24. Rund um das Muldental in Grimma

Max Zschocke gewinnt 24. „Rund um das Muldental“

Am Sonntag wurde in Grimma das im Juni auf Grund des Hochwassers abgesagte 24. „Rund um das Muldental“ nachgeholt. Nach anfänglichem Nieselregen besserte sich das Wetter im Verlaufe des Tages, sodass die Teilnehmer bei der bestens organisierten Veranstaltung (Polizeipräsenz wie bei keinem anderen Radrennen in Sachsen!) gute äußere Bedingungen vorfanden. Auf dem neuen und zugleich welligen 12,3 km Kurs mit einem 800 m Anstieg vor dem Ziel gelang unseren Teilnehmern ein starker Auftritt.

Im Rennen der Jugend stellten sich die beiden RSV-Starter Max Zschocke und Max Wabst in ausgezeichneter Form vor und überzeugten mit toller Kampfmoral. Während der 5 zu absolvierenden Runden (61, 5 km) testete Max Zschocke am Anstieg die Konkurrenz mehrfach und zeigte, dass er beim Kampf um die Podiumsplätze ein Wörtchen mitreden kann. In der letzten Runde setzte er sich etwa 1000 m vor dem Ziel am letzten Anstieg mit einem Gewaltantritt vom Feld ab und bog mit 30 m Vorsprung als erster auf die Zielgerade ein. Diesen Vorsprung verteidigte er bis zur Ziellinie und wurde damit überlegener Sieger vor dem Cottbusser Ambrosius und dem 3-fachen Medaillengewinner bei den Deutschen Bahnmeisterschaften Bastian Fricke aus Forst, und das mit der Startnummer 13. Damit wurde er nach mehreren 4. Rängen bei den zurückliegenden Rennen endlich einmal für seine gute Trainingseinstellung belohnt. Max Wabst sicherte sich aus dem weit auseinander gezogenen Feld heraus Platz 12.

Eine Klasseleistung zeigte im A/B/C Rennen der Eliteklasse der Männer Martin Bauer. Im Feld der über 90 Starter aus mehreren Bundesländern war er stets im Vorderfeld zu finden. Im Finale bog er nach knapp 100 gemeisterten Kilometern an 6. Position fahrend auf die Zielgerade. Der vor ihm befindliche Fahrer kam in der letzten Spitzkehre jedoch zu Fall. Bauer musste über den Fahrer hinweg, streifte eine Hauswand und entging nur mit großem fahrerischem Können einem Sturz. Dadurch konnte er Rang 5 noch bis ins Ziel retten, und sich einen weiteren Aufstiegspunkt für die nächsthöhere Leistungsklasse sichern.

Im Juniorenrennen über 6 Runden (73,8 km) verfehlte Valentin Schulz mit Platz 4 leider das Podium. Bergspezialist Philipp Kunz gingen in der letzten Runde die Kräfte aus. Für ihn reichte es am Ende zu Rang 7.

Moritz Kretschy überzeugte in den 2 zu fahrenden Runden in der AK U 13. Hinter dem Seriensieger Tim Oelke (Meiningen) und dem Geraer Wolf überquerte er nach knapp 25 km auf Position 3 die Ziellinie und holte damit einen weiteren Podiumsplatz für die Venusberger. Lisa Maria Weder und Giovanni Schmieder belegten die Ränge 20, bzw. 29.

In einem temporeichen Rennen der Hobbyklasse (40 km/h)  war Sten Brückner in einer 7-köpfigen Spitzengruppe vertreten. Im Finale sprintete er nach 3 gemeisterten Runden auf Rang 2.

Fischer

Ergebnisübersicht

Name

Vorname

Altersklassen

Disziplin

Platz

Bauer

Martin

U23

S

5

Brückner

Sten

Ho

S

2

Kretschy

Moritz

U13m

S

3

Kunz

Philipp

Jn

S

7

Schmieder

Giovanni

U13m

S

29

Schulz

Valentin

Jn

S

4

Wabst

Maximilian

Jg

S

12

Weder

Lisa-Maria

Sc

S

20

Zschocke

Maximilian

Jg

S

1

Fotos

Onlinekredit bei smava