Deutschland-Cup in Hamburg

Cross-Spezialist Philipp Kunz konnte Erwartungen beim Auftakt im Deutschland-Cup nicht voll erfüllen

Junior Philipp Kunz ging am Sonntag beim 1. Deutschland-Cup-Rennen im Querfeldeinfahren in Hamburg an den Start. Mit einem Blitzstart nahm er an 2. Position fahrend das Rennen in Angriff. Mit zunehmender Renndauer verlor der RSV-Fahrer auf Grund gesundheitlicher Probleme (grippaler Infekt) mehrere Positionen. Nach 40 Rennminuten überquerte er auf Position 11 fahrend die Ziellinie und konnte damit seine eigene Zielsetzung leider nicht in die Tat umsetzen.

i.A. Fischer

Onlinekredit bei smava