RSV-Starter überraschen bei BDR-Bahnsichtung

Felix Groß gewinnt BDR-Bahnsichtung in Frankfurt/Oder- Felix Zschocke auf Rang 2 bei den Sprintern

Bei der am Wochenende ausgetragenen Bahnsichtung gelang den RSV-Sportlern auf der sehr schnellen Bahn in Frankfurt/Oder ein überragender Auftritt. Im Feld der 80 Teilnehmer konnte man sich im Omnium (500 m und 2000 m Zeitfahren) gegen die deutsche Spitze mit Klassezeiten behaupten.

RSV-Fahrer Felix Groß präsentierte sich in beiden Disziplinen in einer Superform. Im 2000 m Zeitfahren erreichte er in tollen 2:20 min Rang 1 und im nachfolgenden 500 m Zeitfahren in 34,38 Sek. Platz 2. Damit wurde er in der Omniumwertung überlegener Sieger und gewann damit das BDR-Sichtungsrennen der Jugend. Max Zschocke gelang als Straßenspezialist gleichfalls ein unerwartet starker Auftritt. In starken 2:23,9 min (2000 m) und 35,96 Sek. (500 m) erreichte er die Plätze 10 und 14. Diese reichten im Omnium zu einem starken 9. Rang. Damit sicherten sich Beide zahlreiche Zähler für die BDR-Rangliste. Der 3. RSV-Vertreter Max Wabst erreichte Gesamtrang 49 (2000 m Platz 59, 500 m Platz 35).

Im Kurzzeitbereich kämpften an gleicher Stelle die Sprinter ebenfalls um wertvolle BDR-Ranglistenpunkte. Felix Zschocke gelang hierbei ein überragender Auftritt. Er gewann die 200 m-Qualifikation für den Sprint und sicherte sich den Sieg im 500 m Zeitfahren (34,8 Sek). In den Sprintläufen war er bis ins Halbfinale erfolgreich. Im Finale musste er aber dann den Cottbusser Schröder den Vortritt lassen. Dennoch ist der erreichte 2. Rang in seiner noch jungen Sprinterkarriere ein toller Erfolg.

Ergebnisse

Name

Vorname

Altersklassen

Disziplin

Platz

Groß

Felix

Jg

O

1

Wabst

Maximilian

Jg

O

49

Zschocke

Felix

Jg

SP

2

Zschocke

Maximilian

Jg

O

9

Fotos

Onlinekredit bei smava