3 RSV-Siege auf der Bahn

RSV-Fahrer mit Superauftritt auf der Bahn

 

Bei brühtender Hitze (34 ° C) wurde am Mittwoch auf dem Chemnitzer Zementoval der 6. Wertungslauf um den „Pokal der Oberbürgermeisterin“ ausgetragen. Den Venusbergern gelangen hierbei 3Tagessiege, sowie weitere tolle Platzierungen.

Im 80 Runden Punktefahren der Männer  und Junioren nutze Martin Bauer dieses Rennen nochmals zum Formtest auf die bevorstehende U 23-DM. Mit toller Kampfmoral, sehenswerten Sprints, einem Rundengewinn mit einer 5 Fahrer starken Spitzengruppe und am Ende 41 Zählern gelang ihm ein überragender Auftritt und ein weiterer überlegener Tagessieg. Junior Philipp Kunz konnte nach seinem schwachen Abschneiden in der Vorwoche gleichfalls überzeugen und sich mit 9 Punkten als 2. Junior Platz 7 sichern. Geburtstagskind Falk Schlosser erkämpfte sich im Schlepptau von Bauer 4 Zähler, beendete aber das Rennen danach vorzeitig. Lucy Weigelt konnte dem enorm hohen Tempo nicht folgen. Sie musste mit Rang 14 vorlieb nehmen.

 

Das Schüler- und Jugendrennen wurde als Omnium (Ausscheidungsfahren, 200 m fliegend) ausgetragen. Hierbei hinterließ Schülerakteur Dominik Olomek einen Supereidruck und konnte am Ende das gesamte Jugendfeld hinter sich lassen.  Mit dem Sieg im Ausscheidungsfahren und Rang 4 über 200 m fliegend reichte es im  Omnium zum Sieg. Max Wabst (2-mal Platz 3) und Luis Mauersberger (8. Ausscheidung, 1. 200 m) belegten in der Tageswertung die Ränge 2, bzw. 4. Eva Luca (weibl. Jugend) kam nach den 2 absolvierten Disziplinen auf Platz 15.

 

Bei den Jüngsten (U 13/ Schülerinnen) wurde der Tagessieger im 21 Runden Punktefahren und über 100 m fliegend ermittelt. Nach der 1. Disziplin (100 m fl.) lagen alle RSV-Starter im Kampf um gute Tagesergebnisse aussichtsreich im Rennen (L. Weder 1., K. Richter 4., M. Kretschy 5., G. Schmieder 7.). Es folgte dann ein Punktefahren der Extraklasse. Lisa Maria Weder setzte die Zielvorgabe des Trainers eindrucksvoll in die Tat um und schüttelte die übrige Konkurrenz mit enorm hohem Tempo ab. In ihrem Schlepptau konnte neben dem Venusberger Quartett (Weder, Richter, Kretschy, Schmieder) lediglich noch der Raschauer Lein folgen. In der Schlussphase wurde auch dieser Fahrer noch abgeschüttelt. So glichen, Dank Lisa Maria Weder, die letzten Runden einem Venusberger 4-er Mannschaftsfahren. Mit einem starken Auftritt sicherte sich Kim Richter (16 Zähler) den Disziplinsieg vor Lisa Maria Weder (15 Zähler), Giovanni Schmieder (12) und Moritz Kretschy (11). Am Ende gab es in dieser Klasse einen RSV-Doppelerfolg. Lisa Maria Weder erhielt ein Extralob vom Trainer und wurde hochverdiente Siegerin des 6. Laufes, vor Teamgefährtin Kim Richter. Moritz Kretschy und Giovanni Schmieder belegten als U 13 Fahrer die Ränge 4 und 6. Loraine Geller zeigte nach längerem krankheitsbedingtem Ausfall eine ordentliche Leistung über die 100 m Strecke (11.), wurde aber im Punktefahren durch den Trainer vorzeitig aus dem Rennen genommen (Krämpfe).

 

Ergebnisse:


Name Vorname Altersklassen Disziplin Platz
Bauer Martin U19/M PF 1
Kretschy Moritz U11/13/15 O 4
Kunz Philipp U19/M PF 7
Luca Eva U15/17 O 15
Mauersberger Luis U15/17 O 4
Olomek Dominik U15/17 O 1
Richter Kim U11/13/15 O 2
Schmieder Giovanni U11/13/15 O 6
Wabst Maximilian U15/17 O 2
Weder Lisa-Maria U11/13/15 O 1
Weigelt Lucy U19/M PF 14
Onlinekredit bei smava