9. Lauf um den "Pokal der Oberbürgermeisterin"

Venusberger Radsportlern überzeugen erneut auf der Bahn

 

Den Venusberger Radsportlern gelang am Mittwoch beim 9. Wertungslauf der Rennserie um den „Pokal der Oberbürgermeisterin“ auf dem Chemnitzer Zementoval wieder ein starker Auftritt. Trotz ungünstiger äußerer Bedingungen (teilweise heftiger Wind, Temperaturen unter 20 ° C) war es insbesondere bei den Schüler-und Jugendklasse, im zu absolvierenden 2000 m Zeitfahren, für die Teilnehmer nicht einfach, mit den unterschiedlichen Bedingungen fertig zu werden. 

 

Dennoch wurden trotz dieser Bedingungen fabelhafte Zeiten gefahren. Mit der schnellsten Tageszeit (2:35 min) stellte Max Zschocke seine derzeit gute Form eindrucksvoll unter Beweis. Teamgefährte Max Wabst erreichte in 2:37, 5 min gleichfalls noch eine tolle Zeit. Mit der besten Zeit bei den Schülern (2:50 min) setzte Dominik Olomek seinen Aufwärtstret weiter fort. Beim folgenden Ausscheidungsfahren gelang Olomek hinter Jugendakteur Brückner erneut Rang 2. Damit sicherte sich der RSV-Fahrer in der Tageswertung im Omnium einen tollen 2. Platz. Eva Luca erreichte in ihrem ersten 2000 m Rennen (3:10 min) Rang 7. Im Ausscheidungsfahren musste sie eine Fehlentscheidung des Kampfgerichtes hinnehmen, sodass es im Omnium am Ende „nur“ zu Platz 10 reichte.

 

Im 21 Runden Punktefahren der AK U 13/ Schülerinnen konnten die 3 RSV-Teilnehmer die vorgegebene taktische Marschrute größtenteils umsetzten. Giovanni Schmieder und Moritz Kretschy konnten sich in mehreren Wertungen am Hinterrad von Lisa Maria Weder Zähler sichern. Durch mehrfache Tempoverschärfungen, sowie Antritte erfüllte Lisa Maria  ihre Vorgabe, opferte zugleich aber wertvolle „Körner“, sodass es am Ende leider  „nur“ zu Tagesrang 2 reichte. Moritz Kretschy und Giovanni Schmieder erfüllten, bis auf kleine Reserven, gleichfalls ihre Aufgabe und überzeugten am Ende mit den Plätzen 4 und 5.

 

Im Männer- und Juniorenrennen (80 RundenPunktefahren) gingen auch die beiden RSV-Jugendakteure Max Wabst und Max Zschocke ins Rennen. An der Seite von Martin Bauer (wieder in blendender Form angetreten) lagen die 3 Venusberber nach dem ersten Renndrittel in Front. Die beiden Jugendfahrer verpassten jedoch die rennentscheidende Situation, als Bauer ernst machte und sich eine 6 Fahrer starke Spitzengruppe, darunter auch RSV-Fahrer Philipp Kunz, bildete. Diese Führungsgruppe schaffte einen Rundegewinn, sodass das Rennen größtenteils entschieden war. Nach dem vollzogenen Rundengewinn bildete sich nochmals ein Spitzentrio (mit Bauer und Kunz). Am Ende feierte Bauer (43 Zähler) einen weiteren überlegenen Laufsieg. Durch die starke Endphase sicherte sich Kunz (19 Zähler) als bester Junior noch Tagesrang 2 und damit einen RSV-Doppelerfolg. Für die beiden RSV-Jugendvertreter Wabst und Zschocke reichte es zu den Plätzen 9 und 10. Lucy Weigelt (Frauen) konnte das hohe Tempo nicht mitgehen und landete am Ende auf Rang 12

Ergebnisse:


Name Vorname Altersklassen Disziplin Platz
Bauer Martin U19/M PF 1
Kretschy Moritz U11/13/15 PF 4
Kunz Philipp U19/M PF 2
Luca Eva U15/17 O 10
Luca Eva U15/17 ZF2000 7
Olomek Dominik U15/17 O 2
Olomek Dominik U15/17 ASF 2
Olomek Dominik U15/17 ZF2000 1
Schmieder Giovanni U11/13/15 PF 5
Wabst Maximilian U19/M PF 9
Wabst Maximilian U15/17 ZF2000 ?
Weder Lisa-Maria U11/13/15 PF 2
Weigelt Lucy U19/M PF 12
Zschocke Maximilian U19/M PF 10
Zschocke Maximilian U15/17 ZF2000 1
Onlinekredit bei smava