22. Internationale Kids Tour

Venusberger U 13-Sportler überzeugen bei Internationaler Kids Tour

 

Bei der von Freitag bis Sonntag über 4 Etappen bestens besetzten größten nationalen Rundfahrt des Radsportnachwuchses konnten die, in den Sachsenteams eingesetzten Venusberger Nachwuchsfahrer, mit teilweise ansprechenden Leistungen aufwarten. 

 

Allerdings dominierten in den riesigen Starterfeldern aus 5 Nationen in allen beiden Altersklassen (U 13, Schüler) die Fahrer aus Dänemark, die sich am Ende Doppelerfolge in der Gesamtwertung, sowie die Siege in der Teamwertung sicherten. Trotz des ausgezeichneten Sports gab es seitens des Veranstalters, wie in den zurückliegenden Jahren auch, einige Mängel. So gab es eine mangelhafte Streckensicherung (teilweise Gegenverkehr) und für diese großen Starterfelder teilweise zu enge Straßen. Dies hatte zahlreiche Stürze zur Folge, wovon auch die Venusberger (Schmieder, Olomek auf der 2. Etappe) nicht verschont blieben.

 

Die positive Überraschung aus Venusberger Sicht war der Auftritt von Moritz Kretschy. Er überraschte im Feld der 132 Starter aus 34 Mannschaften mit einem starken 21. Platz im Gesamtklassement. Den Grundstein legte er beim Einzelzeitfahren über 10 km mit Rang 34. Die 3. Etappe (12. Platz), sowie das Finale am Kurfürstendamm (38. Platz) beendete er jeweils in der Spitzengruppe. Im Mannschaftszeitfahren überzeugte das Sachsenteam (mit Moritz Kretschy und Giovanni Schmieder) mit einem starken 9. Rang. Giovanni Schmieder, der auf der 3 Etappe (bei Regen und heftigem Wind) in einen Massensturz verwickelt war, büßte hierbei wertvolle Zeit und Plätze ein (Rang 98). Trotz erheblicher Verletzungen nahm er mit toller Kampfmoral die Schlussetappe in Angriff. Diese beendete er in de 2. großen Gruppe (Rang 70). In der Gesamtwertung schlug er sich auf Grund der unglücklichen Umstände mit Platz 79 dennoch achtbar. Dominik Olomek war im noch stärker besetzten Schülerrennen (151 Starter) der Pechvogel dieser Rundfahrt. Beim Auftakt (Zeitfahren - 58. Platz) hatte er seine Kräfte nicht richtig eingeteilt und erzielte dadurch nicht das erhoffte Ergebnis. Beim Mannschaftszeitfahren riss ihm am Start die Kette(musste mit dem Ersatzrad die 7,7 km Distanz alleine zurücklegen) und im Finale der 3. Etappe war er 1,5 km vor dem Ziel in einen Sturz verwickelt. Durch die Verletzungen (Prellung Hüfte, offene Wunde am Ellenbogen, Schwellungen) ging der RSV-Fahrer dann am Schlusstage nicht mehr an den Start. Lisa Maria Weder hatte es in diesem Klassefeld gegen die männliche Konkurrenz sehr schwer, zu Bestehen. Im Zeitfahren reichte es „nur“ zu Platz 126. Auf der 3. Etappe Straßenrennen) behauptete sie sich bis zum Finale im noch verbliebenem großen Feld (100 Fahrer) und überquerte als 71. die Ziellinie.

 

Am Kurfürstendamm nahm Gianna Schmieder unter einer ansehnlichen Zuschauerkulisse das Hobbyrennen in Angriff und überquerte als Sieger die Ziellinie.

 

Ergebnisse:


Name Vorname Altersklassen Disziplin Platz
Kretschy Moritz U13 MR 9
Kretschy Moritz U13 E4 38
Kretschy Moritz U13 E3 12
Kretschy Moritz U13 EZF 34
Kretschy Moritz U13 GW 21
Olomek Dominik U15 EZF 58
Schmieder Gianna Ho S 1
Schmieder Giovanni U13 GW 79
Schmieder Giovanni U13 E4 70
Schmieder Giovanni U13 E3 98
Schmieder Giovanni U13 MR 9
Weder Lisa-Maria U15 E3 71
Weder Lisa-Maria U15 EZF 126
Onlinekredit bei smava