9. Young-Classics

Felix Groß und Max Zschocke überzeugen bei 9. Vattenfall Youngclassics Jugendtour

 

Die beiden RSV-Fahrer Felix Groß (Nationalmannschaft) und Max Zschocke (Landesauswahl Sachen) bestritten die von Donnerstag bis Sonnabend über 4 Etappen ausgetragene 9. Auflage der Youngclassics Jugendtour in und um Hamburg. Im Starterfeld der 22 Teams (132 Fahrer) befanden sich neben der deutschen Nationalmannschaft und 10 Landesauswahlmannschaften, eine Auswahlmannschaft aus Polen, sowie 5 belgische und 4 Holländische Vertretungen.

 

Der bei seiner ersten Berufung ins deutsche Nationalteam mit ansprechenden Leistungen aufwartende Felix Groß konnte mit Gesamtrang 9 seine eigene Zielsetzung (Rang 1-3) nicht ganz in die Tat umsetzten, erzielte aber dennoch tolle Einzelplatzierungen. Max Zschocke entpuppte sich auch bei dieser Rundfahrt wieder als Bergspezialist. Nach der Internationalen TMP-Tour sicherte er sich bei dieser Rundfahrt erneut überlegen das Spitzenreitertrikot in der Bergwertung. Im Gesamtklassement platzierte er sich mit Rang 29 ebenfalls noch im Vorderfeld.

 

Bei der Auftaktetappe (Straßenrennen über 80 km) befanden sich beide RSV-Vertreter nach 7 Spitzenreitern im großen Hauptfeld (Zschocke 61. und Groß 62.). Bei den 4 ausgetragenen Bergwertungen war Zschocke 3-mal erster auf dem Gipfel und legte damit den Grundstein für den Gewinn des Bergtrikots.

 

Bei der 2. Etappe (Einzelzeitfahren über 9,3 km) fanden die Teilnehmer nicht gerade die besten äußeren Bedingungen im Kampf gegen die Uhr vor. So war es mit anfangs 13 ° C sehr kühl, zudem kam noch teils böiger Wind hinzu. Felix Groß nahm bereits als 6. Fahrer das Rennen bei diesen kühlen Temperaturen in Angriff.  Seine gefahrene Bestzeit hatte lange Bestand. Am Ende reichte es für ihn zu einem starken 6. Platz. Max Zschocke schlug sich in diesem Klassefeld mit Rang 38 ebenfalls achtbar. Beim, am gleichen Tage in Buchholz ausgetragene schwere Rundstreckenrennen (3. Etappe) waren Regen, Graupelschauer, Wind und geringe 8 ° C die Begleiter der Fahrer. Der überaus selektiven 2,8 km Kurs musste 22-mal bewältigt werden. In Runde 18 war Groß in einen Sturz verwickelt, konnte aber nach einer Rundenvergütung das Rennen fortsetzten und es im Hauptfeld als 62.beendeten. Max Zschocke sicherte sich weitere Punkte im Kampf um das Bergtrikot und sprintete im Finale des Feldes auf einen starken 17. Rang.

 

Die Schlussetappe wurde traditionell „Rund um die Binnenalster“  in Hamburg ausgetragen. Das Fahrerfeld nahm bei Sonnenschein die 35 Runden (a 1,8 km) in Angriff, ehe nach 63 gefahrenen schnellen Kilometern (über 42 km/h) der Sieger bei strömendem Regen feststand. Aus dem nahezu kompletten Hauptfeld zeigte Felix Groß noch einmal seine Sprintqualitäten. In einem tollen Finale spurtete der RSV-Akteur auf einen starken 3. Rang und erreichte damit noch einen Podiumsplatz. Max Zschocke hielt sich aus dem Finale heraus und überquerte zeitgleich als 63. die Ziellinie.

 

Ergebnisse:


Name Vorname Altersklassen Disziplin Platz
Groß Felix U17 E4 3
Groß Felix U17 E3 62
Groß Felix U17 E2 6
Groß Felix U17 E1 62
Groß Felix U17 GW 9
Zschocke Maximilian U17 E4 63
Zschocke Maximilian U17 E3 17
Zschocke Maximilian U17 E2 38
Zschocke Maximilian U17 E1 61
Zschocke Maximilian U17 GW 29
Zschocke Maximilian U17 BET 1
Onlinekredit bei smava