Martin Bauer beendet 40. „Rund um Sebnitz“ auf Platz 49

RSV- Männerakteur Martin Bauer hatte sich am Sonntag bei der 40. Auflage des Radklassikers „Rund um Sebnitz“ gegen stärkste Konkurrenz zu behaupten. So befanden sich im Rekordstarterfeld (112 Fahrer aus 11 Nationen) zahlreiche namhafte Profis aus der 1. Division (Rüdiger Selig –Team Katusha, Roger Kluge – Olympia-Silbermedaillengewinner Bahn u.v.m.). Das bei ungemütlichen äußeren Bedingungen (Regen, Wind) ausgetragene Rennen über 16 schwere Runden (a 6,5 km) forderte während des Rennens zahlreiche Opfer. So beendete die Hälfte des Fahrerfeldes das Rennen vorzeitig. Der RSV-Fahrer hatte in den ersten  Runden einige Mühe seinen Rhythmus zu finden, konnte aber später im Feld kräftig mitmischen, bis dann  5 Runden vor Schluss der Olympiazweite R. Kluge ernst machte und das Feld in mehrere kleine Gruppen zerfiel. Bauer verlor hierbei den Kontakt zur Führungsgruppe, kämpfte sich aber in einer kleinen Gruppe auf Rang 49 ins Ziel. Der Sieg ging an den Slowenen Andi Bajk gefolgt vom Tschechen Jiri Polnicky und dem ersten Deutschen Mathias Wiele (Ur-Krostitzer- Giant).

Ergebnis:


Name Vorname Altersklassen Disziplin Platz
Bauer Martin S 49
Onlinekredit bei smava