Olomek holt 2. RSV-Podestplatz bei Bioracer-Cross- Challenge

Am Sonntag kam beim 3. Wertungslauf der diesjährigen Bioracer Cross Challenge in Granschütz für die kleine RSV-Abordnung die Erlösung. Nach vorangegangenen sieggewohnten Jahren taten sich die RSV-Fahrer, bedingt durch viele Altersklassenwechsel, in diesem Jahre etwas schwerer. Nach dem 3. Platz bei der Auftaktveranstaltung in Grimma durch Moritz Kretschy mussten die Venusberger längere Zeit warten, ehe sich ein weiterer Podiumsplatz einstellte. Am Sonntag war es dann bei „Rund um den Auensee“ in Granschütz bei Weißenfels wieder soweit und die Venusberger konnten sich über ein weiterer Platz auf dem Treppchen freuen.

Bei herrlichen Spätherbstwetter zeigte Dominik Olomek im Jugendrennen vom Start weg eine überzeugende Vorstellung. Während der 4 zu bewältigenden 1,9 km Runden befand er sich immer in Podiumsnähe. Im Finale um Rang 3 konnte sich der RSV- Akteur dann hauchdünn durchsetzen und den ersten Podiumsplatz für die Venusberger Farben erringen.


Im Schülerrennen über 4 Runden ging Moritz Kretschy aus einer vorderen Startreihe startend, das Rennen sehr forsch an und zeigte taktisch gutes Verhalten. Nach einem Spitzenduo befand er sich in einem Verfolgertrio im Kampf um die Podiumsplätze aussichtsreich im Rennen. Im Finale reichte es am Ende aber „nur“ zum undankbarem 4. Rang. Der 2. RSV-Vertreter Giovanni Schmieder bestritt an diesem Tage sein erstes Querfeldeinrennen. Dadurch musste er im Feld der 36 Starter aus der hintersten Reihe das Rennen in Angriff nehmen. In der ersten Rennhälfte gelang es ihm, sich bis auf Position 15 nach vorn zu arbeiten. Durch fehlende Rennpraxis, sowie technische Reserven büßte er jedoch wieder Plätze ein. Am Ende reichte es für den Gornauer zu einem zufriedenstellenden 20 Platz.


Im Juniorenrennen (6 Runden) fehlte Max Zschocke nach einem guten Start im weiteren Rennverlauf, die für diese Spezialdisziplin erforderlichen speziellen Trainingseinheiten, sodass er nicht, wie aus den vergangenen Jahren gewohnt, ganz vorn mitmischen konnte. Am Ende musste er mit Rang 9 vorlieb nehmen.


Philipp Kunz stand im 50 Fahrer umfassenden Männerfeld auch an diesem Tage wieder vor keiner leichten Aufgabe. Mit einer super schnellen Runde befand er sich vom Start weg aussichtsreich im Rennen. Während der 60 Rennminuten (9 Runden) verließen dem RSV-Akteur dann aber die Kräfte und er musste bis Rennende noch zahlreiche Platzverluste in Kauf nehmen. Mit Rang 24 (2-bester U 23 Fahrer) konnte er leider die Erwartungen nicht voll erfüllen. Der Ex-Venusberger Karsten Volkmann (Team Isaac) fuhr mit einer konstanten Fahrweise immer an vorderster Front und belegte am Ende einen tollen 3. Rang. RSV 54-Mitglied Markus Werner (MTB Team Vogtland) überraschte gleichfalls mit einem starken 5. Platz.


In den Laufwettbewerben (2 verkürzte Runden) zeigte sich das Gornauer Geschwisterpaar, Gianna und Eufemia Schmieder, in guter Form. Gianna erreichte als 2-beste weibliche Läuferin in der AK U 11 am Ende einen guten 14. Platz, während die jünger Schwester Eufemia auf Rang 21 (46 Teilnehmer) landete.

Ergebnisse:


Name Vorname Altersklassen Disziplin Platz
Kretschy Moritz U15 QF 4
Kunz Philipp U23 QF 2
Kunz Philipp QF 24
Olomek Dominik U17 QF 3
Schmieder Eufemia U11 CL 21
Schmieder Gianna U11 CL 14
Schmieder Giovanni U15 QF 20
Volkmann Karsten QF 3
Werner Markus QF 5
Zschocke Maximilian U19 QF 9
Onlinekredit bei smava