Venusberger Radsportler mit 5 Medaillen bei Querfeldeinmeisterschaft

Am Sonntag fand im Schwarzenberger Ortsteil Sonnenleite der 1. „Schwarzenberger Radcross“ statt. Bei dieser Veranstaltung wurden zugleich die letzten sächsischen Medaillengewinner des Jahres 2014 ermitelt. Bei herrlichem Rennwetter und Temperaturen leicht über den Gefrierpunkt gab es auf einem anspruchsvollem 2,4 km Kurs in allen Altersklassen spannende Wettkämpfe um die noch zu vergebenden Meistertitel des Freistaates. Insbesondere die vielen Graspassagen mit ihren kurzen steilen Anstiegen machten den Kurs sehr schwer. Der kleinen Venusberger RSV-Abordnung gelang mit 5 erkämpften Medaillen hierbei nochmals ein starker Auftritt.

Im Eliterennen der Männerklasse U 23 über 7 Runden schafften die beiden RSV-Vertreter den Sprung aufs Podest. Der in dieser Saison sein erstes Querfeldeinrennen bestreitende Martin Bauer sicherte sich hierbei den Titel, vor seinem Teamgefährten und Querfeldeinspezialisten Philipp Kunz. In der Eliteklasse hatte der Venusberger Karsten Volkmann an diesem Tage nicht das Glück auf seiner Seite. 2 Reifenschäden verhinderten leider den möglichen Titelgewinn. Dennoch wurde der Isaac-Fahrer am Ende mit Silber belohnt.


Dominik Olomek gelang es an diesem Tage leider nicht, sein derzeit vorhandenes Leistungspotential in vollem Umfange abzurufen. Im Kampf um den Titel musste er nach 4 gefahrenen Runden den Raschauer Rautzenberg den Vortritt lassen. Der RSV- Fahrer konnte sich aber dennoch über Silber freuen.


Bei den Junioren (6 Runden) gefiel Florian Weder mit einer ordentlichen Leistung. Durch einen Platten in der letzten Runde, musste der RSV-Akteur noch einen Großteil der Strecke zu Fuß zurücklegen, wurde aber am Ende mit Bronze belohnt.

Im Schülerrennen hatten die mit körperlichen Nachteilen ausgestatteten beiden Venusberger Sportler im Kampf um die Medaillen keine leichte Aufgabe. Mit einem guten Start, sowie einer ansprechenden Leistung während der 3 zu absolvierenden Runden gelang Moritz Kretschy dennoch der Sprung aufs Treppchen. Er sicherte sich Bronze. Giovanni Schmieder erfüllte gleichfalls die Erwartungen der Trainer und erreichte am Ende einen akzeptablen 11. Rang.


In den außerhalb der Meisterschaftswertung ausgetragenen Laufwettbewerben der Jüngsten vertraten die Geschwister Gianna und Eufemia Schmieder die Venusberger Farben. Nach 1 gelaufenen Runde reichte es für Gianna in der AK U 11 als „bestes Mädchen“ zu Platz 7, gefolgt von Schwester Eufemia (Platz 8).

Name

Vorname

Altersklassen

Disziplin

Platz

Bauer

Martin

U23

QF

1

Kretschy

Moritz

U15

QF

3

Kunz

Philipp

U23

QF

2

Olomek

Dominik

U17

QF

2

Schmieder

Eufemia

U11

CL

8

Schmieder

Gianna

U11

CL

7

Schmieder

Giovanni

U15

QF

11

Volkmann

Karsten

QF

2

Weder

Florian

U19

QF

3

Onlinekredit bei smava