Moritz Kretschy auf Rang 15 beim Querfeldein-Finale im Deutschland-Cup

Am Sonntag startete der letzte Lauf des Deutschland- Cups „Rund um das Reiterwaldstadion“ im niedersächsischen Vechta. Die Veranstalter stellten den Sportlern eine ganz andere Strecke als am Vortag vor. Sandpassagen, ein Sport- und Reitplatz sowie mehrere künstliche Hindernisse, z.T. am Hang ließen ein technisch anspruchsvolles Rennen vermuten. Außerdem sollte es eine gelungene Generalprobe für die 2016 stattfindenden Deutschen Meisterschaften im Querfeldein sein.

In der Startaufstellung landete Moritz Kretschy diesmal in der 4. Reihe und bekam den äußersten linken Platz zugewiesen. Auf den ersten Metern ging es einen Berg hinauf, der am Anfang mit Pflaster belegt war. Leider stand am Rand ein abgepolsteter Mast, Moritz musste ausweichen und war sofort am hinteren Teil des Feldes. Bei der ersten Schlängelfahrt (mehrmals 180°) auf dem Reitplatz stürzte ein Fahrer direkt vor Moritz, schon wieder war die Fahrt behindert. Da nur zwei Runden gefahren wurden (Siegerzeit ca.17 min) war am Ende nur der Platz 15 drin. Trotzdem gab es nochmals wichtige Punkte in der Gesamtwertung, die Moritz bei drei gefahrenen Rennen auf Platz 24 beendete.

Für die am 11.01.15 in Borna stattfindenden Deutschen Crossmeisterschaften  könnte es somit mit einem Startplatz in der 3. Reihe klappen, eine anschließende Stadionrunde gibt die Möglichkeit, Plätze gut zu machen.
Die sächsischen Starter setzten sich toll in Szene, Pierre- Pascal Keup erreichte zweimal das Podest, Tom Lindner aus Zwickau überraschte vor allem am Sonntag mit einem starken 4. Platz.

Andreas Kretschy

Onlinekredit bei smava