Freie Presse

Berlins Luft beflügelt Fahrer

 

Die Radsportler aus dem Erzgebirge haben in der Hauptstadt überzeugt. Sie landeten auf dem Podest.

 

VENUSBERG - Die Atmosphäre des 105. "Internationalen Sechs-Tage-Rennens" haben im Berliner Velodrom auch drei Venusberger Akteure genießen dürfen. Ein irres Erlebnis, konnten sie doch vor 13.000 Zuschauern ihr Können zeigen. In der Jugend hatte sich Dominik Olomek neben der deutschen Spitze gegen Teilnehmer aus Dänemark und Österreich zu behaupten. Dies gelang ihm nicht schlecht, er konnte sich stets für den Endlauf qualifizieren. Am Ende belegte er im Omnium einen sehr guten 7. Rang.

 

Unter den Junioren bestritten Max Zschocke (mit Partner Brückner aus Grimma) und Felix Groß (mit Nationalfahrer Happke aus Unna) die Rennen. Die RSV-Fahrer lieferten sich während ihrer drei Tage mit 17 Mannschaften tollen Sport und spannende Kämpfe. Zschocke/ Brückner legten mit Platz 2 im 100-Runden-Punktefahren die Basis für ein tolles Gesamtergebnis. In einem weiteren Punktefahren und im Madison kam das Duo Zschocke/Brückner mit den Rängen 2 und 3 vor ausverkauftem Haus ebenfalls auf die verdiente Ehrenrunde. "Rang 2 in der Gesamtwertung ist sensationell", sagte Trainer Klaus Fischer.

 

Groß/Happke, zuvor jeweils Vierte, schafften es durch ein starkes Finale im Madison am letzten Tag, auf die Ehrenrunde zu gehen. Insgesamt bedeutete dies Rang 4. (mas/kfis)

 

Onlinekredit bei smava