Felix Groß mit DM-Bronze im Zeitfahren

Bereits eine Woche nach ihren Straßenmeisterschaften absolvierten die Junioren im brandenburgischen Luckau mit den Meisterschaften im Einzelzeitfahren einen weiteren nationalen Titelkampf. 

 

Auf Grund von Regenschauern und teilweise böigem Wind mussten die Teilnehmer mit teils unterschiedlichen äußeren Bedingungen fertig werden. Dies machte sich insbesondere auf den letzten 1000 m, mit sehr schmalen, verwinkelten Straßen und ungeliebtem Kopfsteinpflaster bemerkbar (gab hierbei mehrere Stürze).  Dem in der Vorwoche frischgekürtem Deutschen Straßenmeister Felix Groß gelang auch an diesem Tage wieder ein phänomenaler Auftritt. Zeit ein. Dies kostet ihr mindestens 2 Plätze. Am Ende dennoch mit Rang 10 ein tolles Meisterschaftsergebnis

 

So meisterte er, bei für ihn ungünstigen äußeren Bedingungen, den 26 km langen Streckenabschnitt in 46 km/h und hielt damit lange Zeit die Bestmarke. Die bei besseren Bedingungen ins Rennen gegangenen zuletzt gestarteten Fahrer nutzen hierbei ihren „kleinen Vorteil“ und konnten die lange Zeit bestehende Bestzeit des RSV-Fahrers noch um wenige Sekunden unterbieten. Dennoch konnte sich Felix Groß am Ende mit Bronze innerhalb von nur 1 Woche über die 2. Meisterschaftsmedaille freuen. 

 

Max Zschocke zeigte im Feld der 85 Titelaspiranten mit Rang 28 ebenfalls einen ordentlichen Auftritt, während der 3. Venusberger Vertreter Felix Kluge auf Platz 65 landete.

 

 

Bei den Juniorinnen absolvierte Eva Luca die 19 schweren Kilometer im Kampf gegen die Uhr ebenfalls in einer tollen Zeit. Allerdings stürzte die RSV-Fahrerin vor dem Einbiegen auf die 300 m lange gepflasterte Zielgerade und büßte hierbei wertvolle

Onlinekredit bei smava