Radsportler kämpfen um Siege beim 11. „Gelenauer Querfeldeipreis“

Am Sonntag (20.11.2016) wird um 10:30 Uhr nach 2-jähriger Unterbrechung in Gelenau der Startschuss zur 11. Auflage des „Gelenauer Querfeldeinpreises“ vollzogen. Gleichzeitig geht es bei dieser Veranstaltung um die Siege im 7. Wertungslauf der  BIORACER Cross Challenge 2016 (Wettkampfserie der BL Sachen, Sachsen-Anhalt, Thüringen über insgesamt 9 Läufe). 

 

Auf dem 1,6 km Kurs „Rund um den Kegelsberg“, mit Start und Ziel an der Bikerstation, bewerben sich über 240 Fahrer und Läufer aus mehreren Bundesländern in 9 Altersklassen um die Siegerpokale.

 

Um 10:30 Uhr beginnt diese Veranstaltung mit den Crossläufen der Jüngsten (U 11/ U 13) über 1 bzw. 2 Runden. 

 

Um 11:00 Uhr bestreitet die Schülerklasse ihren Wettkampf mit Crossrädern. Alle weiteren Klassen bis hin zu den Männern (Start 13:00 Uhr über 1 Stunde) gehen gleichfalls mit ihren Rennmaschinen an den Start. 

 

Für alle interessierten Hobbyfahrer wird gegen 14:15 Uhr das letzte Rennen des Tages über 30 min. gestartet. Meldungen hierfür sind bis 13:00 Uhr an der Startnummernausgabe möglich. 

 

Die Fahrer des gastgebenden RSV 54 Venusberg liegen bei dieser gut besetzten Rennserie derzeit ausgezeichnet im Rennen und möchten auch auf ihrer Heimstrecke mit ordentlichen Resultaten aufwarten.

 

Aktuell in der Gesamtwertung auf Medaillenrängen: 

- U 11: 2.Platz  Bruno Behr,

- U 13: 3. Platz Toni Albrecht

- U 15: 2.Platz Magnus Findeisen, 

- U 17: 1. Platz Giovanni Schmieder

- U 19: 1. Platz Robin Wagler. 

 

In Gelenau wird aber durch ein freies Wochenende im Deutschland-Cup noch zusätzliche Konkurrenz aus weiteren Bundesländern (Bayern, Berlin, Nordrhein-Westfalen) erwartet, sodass die, in der Bioracer Challenger  erfolgreichen Venusberge, sich mit zahlreichen Spitzenfahrern aus dem D-Cup auseinander setzten müssen (in der Jugendklasse ist der mehrfache Medaillengewinner im D-Cup, Henri Uhlig (RSC Kelheim), am Start). Im Männerrennen ist der 2-fache Laufsieger der Bioracer Cross Challenge, Felix Fritzsch, vom Focus RAPIRO Racing Team, der große Favorit. 

 

Berechtigte Venusberger Chancen beim Kampf um die Podiumsplätze haben die Jugendfahrer Moritz Kretschy (erfolgreich im D-Cup) und Giovanni Schmieder,  Dominik Olomek und Robin Wagler (Junioren), sowie bei den Läufern Bruno Behr (U 11) und Toni Albrecht (U 13).

Onlinekredit bei smava