Venusberger Radsportler bei Querfeldeinfinale in Chemnitz Kretschy startet im D-Cup

Am Sonntag wartet auf die Querfeldeinspezialisten unter den Radsportlern in Chemnitz das Finale der Bioracer Cross Challenge 2016. Auf Grund der laufenden Bauarbeiten im Bereich der Radrennbahn ist der Kurs gegenüber den Vorjahren etwas abgeändert. Dennoch wartet bei „Rund um die Radrennbahn“ auf die Teilnehmer wieder ein mehrfach zu meisternder, anspruchsvoller, 2,3 km Kurs. Für die aussichtsreich im Rennen liegenden Venusberger geht es beim 9. und zugleich letzten Wertungslauf der diesjährigen Rennserie, noch einmal um gute Tagesergebnisse, um die derzeit tollen Platzierungen in der Gesamtwertung zu festigen.

 

Bei den Junioren kann sich Robin Wagler mit einer ordentlichen Leistung den Gesamtsieg sichern. Der derzeit Gesamtführende der Jugend, Giovanni Schmieder, sollte gleichfalls einen Podiumsplatz im Gesamtklassement sicher haben. In der Schülerklasse geht es für Magnus Findeisen (derzeit Gesamtdritter) ebenfalls um den Sprung aufs Podium.

 

Bei den Läufern (U 11) hat RSV-Starter Bruno Behr Gesamtrang 2 so gut wie sicher. Gleiches trifft in der AK U 13 auf Toni Albrecht zu. Er steht derzeit auf einen sicheren 3. Rang. 

 

Aber auch die weiteren Venusberger Akteure möchten die diesjährige Rennserie mit achtbaren Ergebnissen beenden.

 

Auf RSV-Fahrer Moritz Kretschy warten am Wochenende wieder 2 Rennen außerhalb von Sachsen. So schiebt der RSV-Fahrer am Sonnabend in Espelkamp (NRW) und am Sonntag beim Deutschland-Cup-Rennen in Vechta (Niedersachsen) an den Start. Auch er möchte das Wochenende erfolgreich gestalten.

 

 

Fischer  

Onlinekredit bei smava