Saisonfinale für Venusberger Radsportler

Nach einer, wiederum anstrengenden, kräftezehrenden Wettkampsaison, wartet auf die Radsportler am Wochenende, bzw. in der kommenden Woche das Saisonfinale auf Straße und Bahn.

 

Die 4 Jugendakteure des RSV 54 (Kretschy, Spitzer, Schmieder, Hofmann) bestreiten von Freitag bis Sonntag ein BDR-Sichtungsrennen in der Oderlandhalle in Frankfurt/Oder. Auf dem 250 m Holzoval geht es in einem Omniumwettbewerb (500 m und 2000 bzw. 3000 m Zeitfahren, Punktefahren, Ausscheidungsfahren) in den AK von 2019 zugleich auch um die ersten Auswahlpunkte für das Jahr 2019. Die bedeutet für die Venusberger, dass sie an diesem Wochenende in der Juniorenklasse antreten müssen. Dadurch warten in den Zeitfahrdisziplinen längere Strecken (3000m), die zudem mit größerer Übersetzung absolviert werden müssen. Keine leichte Aufgabe für die Venusberger. Außerhalb dieses Sichtungsrennen starten die Venusberger noch in der Mannschaftsverfolgung über 4000 m.

 

Am Tag der Deutschen Einheit (Mittwoch, 3.10.18) geht es dann am Rochlitzer Berg um die letzten sächsischen Medaillen auf der Straße.  Auf die Fahrer wartet hierbei ein 3,8 km langer Anstieg von Sörnzig, über den Rochlitzer Berg hinauf zum Berghotel Türmerhaus. (U 11 + U 13 - 1 Durchgang, alle anderen AK 2 Läufe).

 

Juniorin Maria Forkel, sowie Junior Robin Wagler und Eva Luca (Frauen) bestreiten am folgenden Wochenende in Bad Driburg (NRW) das letzte Bundesligarennen der Saison. Auf einem, mehrfach zu meisternden schweren 4,2 km Kurs am Bilster Berg, geht es in der männlichen Klasse zudem noch um den Deutschen Meistertitel im Bergfahren.

 

Damit wäre die, wiederum für die Venusberger Farben erfolgreich verlaufene Saison auf Straße und Bahn, beendet. Nach einer kurzen Regeneration werden die RSV-Akteure dann in der laufenden Cross-Saison einsteigen.

Onlinekredit bei smava