Freie Presse

Zwölf Ve­nus­ber­ger freu­en sich auf ers­ten Sai­son­hö­he­punkt

 

Bei den Deut­schen Stra­ßen-Meisterschaf­ten im rhein­landpfälzischen Lin­den hof­fen auch Rad­sport­ler aus dem mitt­le­ren Erz­ge­bir­ge auf vor­de­re Platzie­run­gen. Mit ei­nem Dut­zend Fahrern ist der RSV 54 Venusberg vertre­ten, des­sen Trai­ner Klaus Fischer sein Team in „gu­ter Form“ sieht. Allerdings war­te auf sie ein ex­trem schwie­ri­ger 11,1-km-Rund­kurs: „We­ni­ge Meter nach dem Start ist in je­der Run­de ein zwei Ki­lo­me­ter lan­ger An­stieg zu absolvieren.“ In der U 15 schickt der RSV mit Gi­an­na Schmie­der, Ma­lin Zwintzscher, Toni und Pe­pe Al­brecht so­wie Co­lin Rudolph, Lu­ke Rich­ter und Tho­mas We­ber sie­ben Fah­rer an den Start. Da­zu kom­men Oli­ver Spit­zer und Ma­gnus Find­ei­sen (bei­de U 17) so­wie die U-19-Ver­tre­ter Mo­ritz Krets­chy, Gio­van­ni Schmie­der, Ma­ri­us Hof­mann. Ro­bin Wag­ler (U 23) be­strei­tet am Sams­tag in der Schweiz zu­nächst die Drei-Na­tio­nen-Meister­schaft, ehe er tags darauf in Lin­den zur Deut­schen Berg-Meis­ter­schaft an­tritt.

kfis

 

FO­TO: VER­EIN

Onlinekredit bei smava