Presseartikel 2019

Mi

06

Nov

2019

Freie Presse

Schlös­ser­ren­nen wird mit Edelmetall ge­schmückt

 

Rad­sport: Quer­feld­ein­spe­zia­lis­ten fahren in Dorn­burg zwei Sie­ge ein – Mecha­ni­ker hat An­teil an den Er­fol­gen

VE­NUS­BERG - Die an­ge­neh­men äu­ße­ren Be­din­gun­gen ha­ben die Rad­sport­ler des RSV 54 Ve­nus­berg ge­nutzt, um in Thü­rin­gen eini­ge Po­dest­plät­ze ih­rer Sai­son­bi­lanz hin­zu­zu­fü­gen. Beim drit­ten Wer­tungs­lauf der Bieh­ler-Cross-Chal­len­ge in Dorn­burg ge­lang ih­nen wie in den zu­rück­lie­gen­den Jah­ren ein be­mer­kens­wer­ter Auf­tritt: Zwei Ta­ges­er­fol­ge und vier Po­di­ums­plät­ze stan­den als Aus­beu­te nach der 13. Auf­la­ge des Dorn­bur­ger Schlös­ser­ren­nens auf der Ha­ben­sei­te des Rad­sport­ver­eins aus dem Erz­ge­bir­ge.

mehr lesen

Mi

30

Okt

2019

Freie Presse

Ve­nus­ber­ger Cross-Ex­per­te rollt das Feld von hin­ten auf

 

Rad­sport: In Ra­di­bor glänzt Ma­gnus Find­ei­sen mit tol­ler Auf­hol­jagd

 

VE­NUS­BERG - Quer­feld­ein-Spe­zia­lis­ten aus Sach­sen, Sach­sen-An­halt und Thü­rin­gen mes­sen auch die­ses Jahr in der Bieh­ler-Cross-Chal­len­ge ih­re Kräf­te. Zum Auf­takt der Renn­se­rie wa­ren die Rad­sport­ler in Ra­di­bor na­he Baut­zen ge­for­dert, wo die Star­ter des RSV 54 Ve­nus­berg mit gu­ten Leistun­gen über­zeug­ten. Und das, ob­wohl sie auf­grund ei­nes Trainingslagers ei­ne har­te Vor­be­rei­tungs­wo­che in den Bei­nen hat­ten.

„Im Ju­gend­ren­nen zeig­te Ma­gnus Find­ei­sen sei­ne Ex­tra­klas­se“, sagt Trainer Klaus Fi­scher, der die gu­te Tech­nik so­wie die tol­le Kon­di­ti­on sei­nes Schütz­lings her­vor­hebt. Bei­des war auch nö­tig, denn der Erz­ge­bir­ger ging aus der letz­ten Start­rei­he ins Ren­nen, zog aber be­reits auf der lan­gen Start­ge­ra­den am Groß­teil der Kon­kur­renz vor­bei und lag bei der ers­ten Ziel­durch­fahrt schon an der Spit­ze. In den wei­te­ren drei Run­den bau­te er sei­nen Vor­sprung kon­ti­nu­ier­lich aus und fei­er­te am En­de mit über ei­ner Mi­nu­te Vor­sprung ei­nen über­le­ge­nen Ta­ges­er­folg. Stark prä­sen­tier­te sich auch Lu­ke Rich­ter, der mit Rang 6 über­rasch­te. Pech hat­te da­ge­gen Thomas We­ber, der stürz­te, am En­de noch tech­ni­sche Pro­ble­me mit seinem Rad hat­te und da­durch die letz­ten Me­ter zu Fuß zu­rück­le­gen muss­te. Im­mer­hin reich­te es noch zu Platz 13. „Ma­lin Zwintzscher hat­te mit ih­rem Moun­tain­bike ei­ni­ge Nach­tei­le ge­gen­über den an­de­ren Fah­rern“, be­rich­tet Fi­scher. Den­noch er­reich­te sie als zweit­bes­tes Mäd­chen Rang 12.

mehr lesen

Di

29

Okt

2019

Freie Presse

Find­ei­sen fährt fu­ri­os

 

Ve­nus­bergs Rad­sport­ler sind aus der Lau­sitz mit drei Po­di­ums­plät­zen heimge­kehrt. Noch mehr ver­hin­der­ten De­fek­te.

 

VON THO­MAS SCHMIDT

 

VE­NUS­BERG - Bei gu­tem Herbst­wet­ter ha­ben am Sonn­tag die Quer­feld­ein­spe­zia­lis­ten aus Sach­sen, Sach­sen-An­halt und Thü­rin­gen den Auf­takt zur Bieh­ler-Cross-Chal­len­ge voll­zo­gen. Auf dem ge­gen­über den Vor­jah­ren ein biss­chen ab­ge­än­der­ten Rund­kurs in Ra­di­bor über­zeug­ten die RSV-Ak­teu­re nach ei­ner har­ten Trai­nings­la­ger­wo­che mit tol­lem Kampf­geist und an­spre­chen­den Ta­ges­er­geb­nis­sen. Drei Po­dest­plät­ze wa­ren der Lohn.

mehr lesen

Fr

18

Okt

2019

Freie Presse

Nach Aus­flug kehrt All­tag ein

 

Nach der Stipp­vi­si­te bei Pro­fi Mar­cus Burg­hardt und des­sen Wohltätigkeitsver­an­stal­tung in Samerberg zieht für die Ak­teu­re des RSV Ve­nus­berg wie­der der All­tag ein. Ma­gnus Find­ei­sen – ne­ben Mar­tin Bau­er ei­ner der Ge­win­ner in Burg­hardts Wahlhei­mat – fand es zwar nicht schlecht, dass er in Bay­ern beim Moun­tain­bik­eren­nen vom Tour-de-Fran­ce-Etap­pen­sie­ger an­ge­feu­ert wur­de (Fo­to). Nun aber geht es für ihn und die an­de­ren in Bor­na wei­ter, wo am Sonn­tag in die neue Cross-Sai­son ge­star­tet wird. Bei „Rund um die Witz­nit­zer Kip­pe“ geht es ab 10 Uhr um Punk­te in der Bio­r­a­cer-Cross-Se­rie. „Auf dem an­spruchs­vol­len Zwei-Ki­lo­me­ter-Kurs mit meh­re­ren Steilanstiegen und -ab­fahr­ten über die Hal­den des ehe­ma­li­gen Braun­koh­le­ge­bie­tes wollen wir ei­nen gu­ten Ein­stand hin­le­gen“, so RSV-Trai­ner Klaus Fi­scher. „In der darauffol­gen­den Wo­che ab­sol­vie­ren wir dann ein Trai­nings­la­ger.“

 

mas FO­TO: FI­SCHER/RSV VE­NUS­BERG

Fr

04

Okt

2019

Freie Presse

160 Fah­rer trot­zen Re­gen und Wind

 

Nass­kal­te Wit­te­rung hat die Landesmeis­ter­schaft im Berg­fah­ren zu ei­ner har­ten Auf­ga­be ge­macht. Den­noch über­tra­fen die Rad­sport­ler aus Venusberg al­le Er­war­tun­gen.

 

VON AN­DRE­AS BAU­ER

 

WITZSCH­DORF - Zäh­ne­knir­schend und doch mit strah­len­den Au­gen zieht Trai­ner Klaus Fi­scher vom RSV 54 Ve­nus­berg sei­ne Bi­lanz zur Lan­des­meis­ter­schaft im Berg­fah­ren. Einer­seits wur­den die Ti­tel­kämp­fe, aus­ge­rich­tet von sei­nem Ver­ein auf dem zwei Kilome­ter lan­gen An­stieg in Witzsch­dorf, für die 160 Teil­neh­mer zu ei­ner ex­tre­men Belas­tung – star­ker Re­gen und ei­si­ger Wind sorg­ten am Don­ners­tag so­gar für ei­ne Verkür­zung des Wett­kamp­fes. An­de­rer­seits konn­ten die Gast­ge­ber trotz die­ser har­ten Be­din­gun­gen ei­ne Bi­lanz auf­wei­sen, die al­le Er­war­tun­gen über­traf.

mehr lesen

Mi

02

Okt

2019

Freie Presse

Zum Sai­son­ab­schluss war­tet ein stei­ler An­stieg

 

Die Lan­des­meis­ter­schaft im Berg­fah­ren dürf­te die Rad­sport­ler viel Kraft kos­ten. Da­bei kön­nen die Ve­nus­ber­ger je­doch auf ih­ren Heim­vor­teil bau­en.

 

VON AN­DRE­AS BAU­ER

 

WITZSCH­DORF - Für den öf­fent­li­chen Stra­ßen­ver­kehr bleibt die Witzsch­dor­fer Ortsdurch­fahrt die­sen Don­ners­tag ge­sperrt. Den­noch wird auf dem stei­len An­stieg re­ger Ver­kehr herr­schen, denn statt Au­tos und Mo­tor­rä­dern wol­len vie­le Rad­sport­ler vom unte­ren Be­reich des Dorfs hin­auf auf den Gip­fel. Am bes­ten ganz hoch hin­aus aufs obers­te Trepp­chen des Sie­ger­po­dests, das im Ziel war­tet. Schließ­lich rich­tet der RSV 54 Ve­nus­berg am Tag der Deut­schen Ein­heit vor Ort die Lan­des­meis­ter­schaft im Bergfahren aus.

mehr lesen

Di

24

Sep

2019

Freie Presse

 

22 Me­dail­len be­le­gen Ve­nus­ber­ger Do­mi­nanz

 

Rad­sport: RSV 54 er­reicht sehr gu­te Er­geb­nis­se bei Bahn-Landesmeisterschaft

 

LEIP­ZIG/VE­NUS­BERG - Für die Rad­sport­ler des RSV 54 Ve­nus­berg ist es am Wo­chen­en­de auf der Leip­zi­ger Rad­renn­bahn bes­ser ge­lau­fen als erwartet. „So et­was hat­ten wir uns nicht er­träumt“, sagt Trai­ner Klaus Fischer über den zwei­ten Teil der dies­jäh­ri­gen säch­si­schen Bahnmeisterschaf­ten. Nach­dem die ers­ten Ren­nen be­reits An­fang Mai in Chem­nitz über die Büh­ne ge­gan­gen wa­ren, wur­den nun in der Mes­se­stadt die Me­dail­len ver­ge­ben. 22 da­von si­cher­ten sich bei herrli­chem Spätsommer­wet­ter die Star­ter des Mar­cus-Burg­hardt-Juni­or-Teams. Sie schnit­ten so­wohl in den Ein­zel­dis­zi­pli­nen Zeitfahren (500 und 2000 m), Aus­schei­dungs­fah­ren und Punktefahren als auch in der Ge­samt­wer­tung (Om­ni­um) ausgezeichnet ab.

 

Zum Über­flie­ger avan­cier­te Ju­gend-Fah­rer Oli­ver Spit­zer, der drei­mal Gold und ein­mal Sil­ber ge­win­nen konn­te. Ne­ben ihm schaff­te auch Ma­gnus Find­ei­sen vier­mal den Sprung aufs Trepp­chen, wo­bei letzterer im Ausscheidungs­fah­ren so­gar die Na­se vorn hat­te. In der U 13 ge­lang Eufemia Schmie­der der Ti­tel-Hat­trick bei den Mäd­chen.

 

mehr lesen

Sa

21

Sep

2019

Freie Presse

Vol­ler Stolz im Re­gen­bo­gen­tri­kot

 

Sie sorg­ten für ein No­vum in der Radsportgeschichte der Re­gi­on: Ni­co­las Hein­rich, Pier­re-Pas­cal Ke­up und Mo­ritz Kret­s­chy sind Weltmeis­ter der Ju­nio­ren in der Team­ver­fol­gung. In der Män­ner­klas­se gibt es nun ei­nen ge­mein­sa­men Traum.

 

VON MAR­TI­NA MAR­TIN

 

CHEM­NITZ - Am Wo­chen­en­de ist ihr Kön­nen auf der Stra­ße ge­fragt. Die Deut­sche Berg­meis­ter­schaft im Sau­er­land wird gleich­zei­tig als Ab­schluss­ren­nen der Bun­des­li­ga aus­ge­tra­gen. Das Ju­nio­ren-Schwal­be-Team Sach­sen möch­te da­bei den zwei­ten Gesamtrang so­wie die star­ken Plat­zie­run­gen in der Ein­zel­wer­tung ver­tei­di­gen. Die wich­tigs­ten Stüt­zen im Team sind mit Ni­co­las Hein­rich, Pier­re-Pas­cal Keup und Mo­ritz Kret­s­chy drei Welt­meis­ter. Die Nach­wuchs-As­se, die am Chem­nit­zer Bun­des­stütz­punkt trai­nie­ren, fei­er­ten bei den Titel­kämp­fen in Frank­furt (Oder) mit dem Bahn­vie­rer ih­ren bis­lang wert­volls­ten Er­folg, gar­nier­ten die­sen zu­dem mit ei­nem Welt­re­kord. Im Ver­fol­ger­be­reich schrie­ben sie da­mit für den Rad­sport der Re­gi­on ein neu­es Ka­pi­tel Ge­schich­te.

mehr lesen

Di

17

Sep

2019

Freie Presse

Trotz Schnup­fen aufs DM-Po­dest ge­fah­ren

 

Drei Sie­ge ha­ben die Rad­sport­ler des RSV 54 Ve­nus­berg bei ei­nem Kri­te­ri­um in Zwi­ckau er­kämpft. Noch grö­ßer war al­ler­dings der Ju­bel bei ei­ner Meisterschaft.

 

VON AN­DRE­AS BAU­ER

 

ZWI­CKAU - Als Oli­ver Spit­zer von der Start­ram­pe roll­te, hiel­ten sich die Er­war­tun­gen in Gren­zen. „Er hat­te Schnup­fen und ist an­ge­schla­gen ins Ren­nen ge­gan­gen“, sagt Trai­ner Klaus Fi­scher über den Rad­sport­ler des RSV 54 Ve­nus­berg. Doch je nä­her die­ser dem Ziel kam, des­to kla­rer wur­de: Bei der Deut­schen Meis­ter­schaft im Zeit­fah­ren war trotzdem ei­ne Me­dail­le mög­lich. Im nie­der­säch­si­schen Lan­gen­ha­gen, wo knapp 100 Fah­rer den elf Ki­lo­me­ter lan­gen Kampf ge­gen die Uhr auf­nah­men, kam Spit­zer auf ei­ne Durch­schnitts­ge­schwin­dig­keit von 45 km/h. Da­mit be­leg­te er mit 18 Se­kun­den Rückstand auf den Sie­ger Platz 2. „Oli­vers Freu­de über Sil­ber war rie­sen­groß, denn für ihn war es nach Platz 2 über 2000 Me­ter be­reits die zwei­te DM-Me­dail­le in die­ser Saison“, be­rich­tet Fi­scher.

mehr lesen

Mi

11

Sep

2019

Freie Presse

Team­geist mit Bron­ze be­lohnt

Ih­re Er­folgs­se­rie ha­ben die Ve­nus­ber­ger Rad­sport­ler nun auf na­tio­na­ler Ebe­ne fort­ge­setzt. Da­bei glänz­ten zwei RSV-Fah­rer, die mit ei­nem Leip­zi­ger Duo einen star­ken Vie­rer bil­de­ten.

 

VON AN­DRE­AS BAU­ER

 

VE­NUS­BERG - Ge­ra­de mal zwei Ta­ge hat die Vor­be­rei­tung auf die Deut­sche Meister­schaft im Vie­rer-Mannschaftsfahren ge­dau­ert. „Da­bei ist es das Här­tes­te, was es im Rad­sport gibt. Man darf kei­nen Tritt aus­las­sen, jeder muss im­mer am An­schlag fah­ren“, sagt Trai­ner Klaus Fi­scher vom RSV 54 Ve­nus­berg. Zu­sam­men mit sei­nem Kol­le­gen vom AC Leip­zig hat­te er kurz­fris­tig ein Team auf die Bei­ne ge­stellt, das zwar über viel Po­ten­zi­al ver­fügt, al­ler­dings zu­vor noch nie in die­ser Be­set­zung auf die Stra­ße ge­gan­gen war.

 

mehr lesen

Mi

28

Aug

2019

Freie Presse

Burg­hardt: Viel­leicht gibt es ei­ne Chance

 

Am Don­ners­tag be­ginnt die Deutschlandtour der Rad­sport­ler. Die Ambitio­nen der säch­si­schen Star­ter sind unter­schied­lich.

 

VON KNUT BER­GER

 

CHEM­NITZ/HAN­NO­VER - Die Quan­ti­tät mit 132 Fah­rern aus 22 Mann­schaf­ten stand schon längst fest. Jetzt ist auch klar, dass sich da­zu ei­ne ho­he Qua­li­tät ge­sel­len wird. Wenn am Don­ners­tag in Han­no­ver die Deutsch­land­tour be­ginnt, steht ab­so­lu­te Rad­sport­pro­mi­nenz am Start. So wer­den un­ter an­de­rem mit Ju­li­an Ala­phil­ip­pe (Frank­reich), Vin­cen­zo Ni­ba­li (Ita­li­en) oder Cal­eb Ewan (Aus­tra­li­en) drei Pe­dal­eu­re da­bei sein, die bei der dies­jäh­ri­gen Tour de Fran­ce Etap­pen ge­wan­nen. Ins­ge­samt ge­hen 15 World-Teams, das sind Mann­schaf­ten der höchs­ten Pro­fi­ka­te­go­rie, an den Start der Rund­fahrt, die nach ei­ner zehn­jäh­ri­gen Pau­se 2018 wie­der ak­ti­viert wur­de. „Die­ses gro­ße In­ter­es­se der bes­ten Teams der Welt zeigt, wel­chen Stel­len­wert sich die Deutsch­land­tour nach der Pre­mie­re im letz­ten Jahr erarbei­tet hat“, mein­te Clau­de Rach, der Ge­schäfts­füh­rer der ver­an­stal­ten­den Gesellschaft zur För­de­rung des Rad­sports.

mehr lesen

Mi

21

Aug

2019

Freie Presse

To­ni Al­brecht fei­ert Sieg und hilft zu­dem den Ve­nus­ber­ger Kol­le­gen

 

VE­NUS­BERG - Für die Star­ter des RSV 54 Ve­nus­berg galt es beim 8. Hartmanns­dor­fer Rad­sport­event, nicht nur ge­gen die Kon­kur­renz, son­dern auch ge­gen den hef­ti­gen Wind an­zu­kämp­fen. Auf dem an­spruchs­vol­len Rundkurs mit ei­ner Län­ge von 1,1 Ki­lo­me­tern sorg­ten pha­sen­wei­se star­ke Böen für schwie­ri­ge Be­din­gun­gen. „Au­ßer­dem wa­ren ei­ni­gen von un­se­ren Fahrern nach dem har­ten Trai­nings­la­ger in der Wo­che zu­vor die Stra­pa­zen deut­lich an­zu­mer­ken“, sagt Trai­ner Klaus Fi­scher. Da­her sei der Ver­ein oh­ne jeg­li­chen Er­folgs­druck in den Wett­kampf ge­gan­gen, durf­te am En­de aber dennoch zwei Sie­ge be­ju­beln.

 

Der ge­ra­de von sei­nem Ein­satz mit der Moun­tain­bike-Na­tio­nal­mann­schaft aus Frank­reich zu­rück­ge­kehr­te To­ni Al­brecht war ei­gent­lich nur als Zu­schau­er vor­ge­se­hen. „Aber dann ha­ben sich al­le ge­freut, als er sich ei­ne Renn­ho­se aus­lieh und kurz entschlos­sen an den Start ging“, be­rich­tet Fi­scher.

 

 

mehr lesen

Di

20

Aug

2019

Mo­ritz Kret­s­chy ge­winnt WM-Ti­tel für Ve­nus­berg

Rad­sport: Ge­le­nau­er siegt mit dem Team in der Mann­schafts­ver­fol­gung – Wei­te­rer Erz­ge­bir­ger im Auf­ge­bot

 

VE­NUS­BERG/GE­LENAU

 

Mo­ritz Kret­s­chy hat den ers­ten Welt­meis­ter­ti­tel für den RSV 54 Ve­nus­berg ge­won­nen. Der Ge­le­nau­er, der bei Trai­ner Klaus Fi­scher be­gon­nen hat und jetzt am Sport­gym­na­si­um in Chem­nitz lernt und trai­niert, sieg­te mit dem deut­schen Auf­ge­bot bei der Ju­nio­ren-WM in Frank­furt/Oder.

mehr lesen

Di

06

Aug

2019

Freie Presse

 

Zwei Sach­sen trump­fen zum Abschluss groß auf

 

Bahn­rad­sport: Ma­nue­la Ebert aus Plauen und Fe­lix Groß aus Leip­zig gewin­nen ih­re ers­ten Ti­tel bei Deutschen Meis­ter­schaf­ten

 

VON FRANK SCHO­BER

 

BER­LIN - Am Fi­nal­tag der Bahn­rad­wett­be­wer­be er­kämpf­ten sich im Aus­dau­er­be­reich zwei Sach­sen Gold. Ob­wohl sie schon vie­le Ren­nen in den Kno­chen hat­ten, zeig­ten sich Mi­chae­la Ebert und Fe­lix Groß im Ve­lo­drom von ih­rer bes­ten Sei­te. Der 20-Jäh­ri­ge vom RSV Ve­nus­berg führ­te den Bahn­vie­rer sei­nes Teams Hei­zo­mat mit 60,8 Stundenkilometern ums Oval – das Quar­tett blieb in 3:56,77 min nur ei­ne Se­kun­de über dem deut­schen Re­kord.

 

mehr lesen

Di

06

Aug

2019

Freie Presse

 

Ve­nus­ber­ger meis­tern das Ber­li­ner Ve­lo­drom

 

Die Bahn­rad­fah­rer des RSV 54 brin­gen von den Deut­schen Meis­ter­schaf­ten Medail­len mit – aber auch ei­ni­ge Blessuren.

 

VON ERIC LIND­NER

 

BER­LIN/VE­NUS­BERG - Mit Be­tei­li­gung des RSV 54 Ve­nus­berg ist am Sonn­tag im Berliner Ve­lo­drom die 133. Auf­la­ge der Deut­schen Meis­ter­schaft im Bahn­rad­sport zu Ende ge­gan­gen. Fünf Ta­ge lang wur­den von der Ju­gend­klas­se bis zu den Män­nern die Meis­ter und Me­dail­len­ge­win­ner in den ver­schie­de­nen Dis­zi­pli­nen er­mit­telt. Im Tri­kot des RSV ver­tra­ten in der Ju­gend-Klas­se Oli­ver Spit­zer und Ma­gnus Find­ei­sen so­wie Mo­ritz Kret­s­chy bei den Ju­nio­ren die oran­ge-blau­en Far­ben und er­kämpf­ten drei Me­dail­len. „Aber Meis­ter­schaf­ten ha­ben be­kannt­lich ih­re ei­ge­ne Ge­setz­te. Bei uns lief längst nicht al­les nach Plan“, sagt RSV-Trai­ner Klaus Fi­scher. Ein Sturz im Punk­te­fah­ren kos­te­te Spit­zer ei­ne zu­sätz­li­che Top-Plat­zie­rung. Ma­gnus Find­ei­sen mach­te in sei­nem Ma­di­son-Ren­nen eben­falls un­frei­wil­lig Be­kannt­schaft mit dem Bo­den im Ve­lo­drom.

 

mehr lesen

Fr

02

Aug

2019

Freie Presse

Fe­lix Groß ge­lingt bis­lang einmaliger Coup

 

Der Leip­zi­ger Aus­dau­er­spe­zia­list, der dem RSV Ve­nus­berg an­ge­hört, ge­wann bei den Deut­schen Meis­ter­schaf­ten in Ber­lin erst­mals den Ti­tel in der Einzelver­fol­gung. Mit Sil­ber im Zeitfahren sorg­te er für ei­ne Pre­mie­re.

 

VON MAR­TI­NA MAR­TIN

 

BER­LIN - Völ­lig aus­ge­pumpt, muss­te er ei­ni­ge Mi­nu­ten ban­gen, ehe die Premiere fest­stand: Denn Fe­lix Groß hat­te bei der Ent­schei­dung im 1000-m-Zeit­fah­ren bei den Deut­schen Bahnradmeis­ter­schaf­ten in Ber­lin am Mitt­woch­abend mit ei­ner frü­hen Start­num­mer vor­ge­legt. Doch wäh­rend Marc Jurc­zyk vom Chem­nit­zer Erd­gas­team über Gold ju­beln durf­te, strahl­te auch der Leip­zi­ger über Sil­ber. Ihm war da­mit ein be­son­de­rer Coup gelun­gen: Noch nie hat­te ein Ath­let so­wohl in der 4000-m-Ein­zel­ver­fol­gung als auch im 1000-m-Zeit­fah­ren bei den Her­ren ei­ne DM-Me­dail­le ge­won­nen.

mehr lesen

Di

30

Jul

2019

Freie Presse

 

„Ich fah­re, so­lan­ge es Spaß macht“

 

Rad­pro­fi Mar­cus Burg­hardt be­en­de­te sei­ne elf­te Tour de Fran­ce und denkt an die deut­sche Best­mar­ke des Rou­ti­niers Jens Voigt. In der Hei­mat ist ein Altbekann­ter mäch­tig stolz auf den Erzge­bir­ger.

 

VON THO­MAS PREN­ZEL

PA­RIS/CHEM­NITZ - Nach ei­ner kur­zen Nacht in Pa­ris düs­te Mar­cus Burg­hardt mit sei­ner Frau Ma­ria so­wie den Töchtern Le­na und The­re­sa in den Urlaub an den Wör­ther­see. Die Zeit mit der Fa­mi­lie be­deu­tet für den ge­bür­ti­gen Zscho­pau­er viel und ist so et­was wie sei­ne Be­loh­nung nach knapp 3500 Radki­lo­me­tern Schin­de­rei bei sei­ner elften Tour-de-Fran­ce-Teil­nah­me. „Am En­de ist es gut ge­we­sen, als es vor­bei war. Ich brauch’ jetzt erst mal mei­ne Erho­lung“, mein­te der Rad­pro­fi vom Team Bo­ra-hans­gro­he im Te­le­fon­in­ter­view mit „Freie Pres­se“.

 

mehr lesen

Di

30

Jul

2019

Freie Presse

Erz­ge­bir­ger fährt in Ba­ku in die Top Ten

 

Rad­sport: Oli­ver Spit­zer (RSV 54 Venusberg) glänzt bei Eu­ro­päi­schen Olympischen Ju­gend­spie­len im Zeit­fah­ren

 

BA­KU/VE­NUS­BERG - Rad­sport­ler Oli­ver Spitzer vom RSV 54 Ve­nus­berg, der von der För­de­rung des Mar­cus-Burg­hardt-Ju­ni­or-Teams pro­fi­tiert, wan­delt auf den Spu­ren sei­nes Idols. So konn­te der Ju­gend-Fah­rer bei sei­ner ers­ten in­ter­na­tio­na­len Be­wäh­rungs­pro­be auf gan­zer Li­nie über­zeu­gen. Der Zeitfahr-Spe­zia­list war in der ver­gan­ge­nen Wo­che ei­ner von drei deut­schen Ver­tre­tern bei den Eu­ro­päi­schen Olym­pi­schen Ju­gend­spie­len in Ba­ku (Aser­bai­dschan) und durf­te sich dort über ei­ne Top-Ten-Plat­zie­rung freu­en.

mehr lesen

Mi

17

Jul

2019

Freie Presse

Bo­dy­guard Burg­hardt

 

Tour de Fran­ce: Der ge­bür­ti­ge Zschopau­er hilft dem ak­tu­ell bes­ten Sprin­ter im Kampf ums Grüne Tri­kot – Kü­chen­truck mit ei­ge­nem Koch

 

CHEM­NITZ/AL­BI - Mar­cus Burg­hardt fährt mit 36 sei­ne elf­te Tour, ist Edelhelfer im Renn­stall Borahansgro­he und hält mit 130,7 km/h den Rekord der Höchstgeschwindigkeit, die je­mals bei der Tour de Fran­ce ge­mes­sen wur­de. 2016 war das auf der Ab­fahrt vom 2072 Me­ter ho­hen Port de la Bon­ai­gua. Tho­mas Pren­zel führ­te mit dem 1,89 Me­ter gro­ßen Wahl-Bay­ern fol­gen­des Telefonin­ter­view.

 

 

mehr lesen

Di

16

Jul

2019

Freie Presse

Fe­lix Groß ver­tei­digt EM-Ti­tel

 

Rad­sport: Mo­ritz Kret­s­chy bringt zwei­te Me­dail­le mit

 

VON THO­MAS SCHMIDT

 

VE­NUS­BERG - Wäh­rend sich Rad­pro­fi Mar­cus Burg­hardt bei der Tour de Fran­ce über die Ber­ge quält, ma­chen sei­ne Nach­fol­ger bei der Europameis­ter­schaft auf der Bahn ei­ne gu­te Fi­gur. Spe­zi­ell Fe­lix Groß, der aus dem Mar­cus-Burg­hardt-Ju­ni­or-Team des RSV Ve­nus­berg hervor­ge­gan­gen ist, hät­te es im bel­gi­schen Gent nicht bes­ser hinkriegen kön­nen: Gold in der Ei­ner­ver­fol­gung mit fast sat­ten vier Sekun­den Vor­sprung auf den Rus­sen Ivan Smir­nov.

 

„Es lief ganz or­dent­lich“, sag­te der 20-Jäh­ri­ge ges­tern eher zurückhaltend am Te­le­fon. Das saß er be­reits wie­der in Frank­furt/Oder im Sat­tel, um sich auf Kom­men­des vor­zu­be­rei­ten. „Vor al­lem war gut, dass wir den Wech­sel von der Stra­ße auf die Bahn pro­blem­los hinbekom­men ha­ben“, be­ton­te der Haupt­ge­frei­te, die sich in der Sport­för­der­grup­pe dem Trai­ning wid­men kann. Sein eins­ti­ger Übungslei­ter im RSV Ve­nus­berg, Klaus Fi­scher, ist von der Ent­wick­lung be­geis­tert: „In der 4000-Ei­ner­ver­fol­gung der U 23 hat sich un­ser Mann in blen­den­der Form ge­zeigt und pro­blem­los das Fi­na­le er­reicht. Dort setz­te er sich ge­gen den Rus­sen ein­deu­tig durch und wur­de in persönli­cher Best­zeit von 4:12 Mi­nu­ten wie schon 2018 Europameister.“

 

Für Fi­scher gab es aber noch mehr Grund zum Fei­ern, denn Mo­ritz Kret­s­chy war in der 4000-Me­ter- Mann­schafts­ver­fol­gung Teil des deutschen Ju­nio­ren-Quar­tetts. In 4:05 Mi­nu­ten presch­te er mit die­sem ins klei­ne Fi­na­le, in dem im Kampf um Bron­ze er­neut ein deut­scher Rekord (4:01) und der Sieg ge­gen die Ita­lie­ner zu Bu­che stan­den. „Da wur­de der Ge­le­nau­er we­gen ei­nes Stur­zes für die Ju­nio­ren-WM vom 14. bis 18. Au­gust zwar ge­schont, be­kam aber trotz­dem sei­ne Team­me­dail­le“, so Fi­scher. mit kfis

 

Bild­text: Fe­lix Groß – hier bei ei­nem Ren­nen in den Nie­der­lan­den – kon­zen­triert vor dem Start. FO­TO: IMA­GO

Di

18

Jun

2019

Freie Presse

Das ei­ge­ne Idol be­ein­druckt

 

Bron­ze war nach der Stra­ßen-DM nicht die ein­zi­ge Be­loh­nung für To­ni Al­brecht. Der U-15-Rad­sport­ler des RSV Venusberg freu­te sich auch über ei­ne Han­dy-Nach­richt.

 

VON AN­DRE­AS BAU­ER

LIN­DEN - Als Mit­glie­der des Mar­cus- Burg­hardt-Ju­ni­or-Teams wer­den die Rad­sport­ler des RSV 54 Ve­nus­berg zwar von ih­rem Idol un­ter­stützt. Zu hö­ren be­kom­men sie aber von dem in Zscho­pau ge­bo­re­nen Rad­pro­fi nur sel­ten. Am ver­gan­ge­nen Sams­tag war es mal wie­der so­weit. „Mar­cus, der am glei­chen Tag in die Tour de Su­is­se ge­star­tet ist, über­mit­tel­te Glück­wün­sche ans ge­sam­te Team und vor al­lem an den Medaillengewinner“, be­rich­tet Trai­ner Klaus Fi­scher. Haupt­adres­sat der Nach­richt war To­ni Al­brecht, der sich in Rhein­land-Pfalz ge­ra­de Bron­ze bei der Deut­schen Stra­ßen-Meis­ter­schaft der Schü­ler ge­si­chert hat­te.

 

 

 

mehr lesen

Fr

14

Jun

2019

Freie Presse

Zwölf Ve­nus­ber­ger freu­en sich auf ers­ten Sai­son­hö­he­punkt

 

Bei den Deut­schen Stra­ßen-Meisterschaf­ten im rhein­landpfälzischen Lin­den hof­fen auch Rad­sport­ler aus dem mitt­le­ren Erz­ge­bir­ge auf vor­de­re Platzie­run­gen. Mit ei­nem Dut­zend Fahrern ist der RSV 54 Venusberg vertre­ten, des­sen Trai­ner Klaus Fischer sein Team in „gu­ter Form“ sieht. Allerdings war­te auf sie ein ex­trem schwie­ri­ger 11,1-km-Rund­kurs: „We­ni­ge Meter nach dem Start ist in je­der Run­de ein zwei Ki­lo­me­ter lan­ger An­stieg zu absolvieren.“ In der U 15 schickt der RSV mit Gi­an­na Schmie­der, Ma­lin Zwintzscher, Toni und Pe­pe Al­brecht so­wie Co­lin Rudolph, Lu­ke Rich­ter und Tho­mas We­ber sie­ben Fah­rer an den Start. Da­zu kom­men Oli­ver Spit­zer und Ma­gnus Find­ei­sen (bei­de U 17) so­wie die U-19-Ver­tre­ter Mo­ritz Krets­chy, Gio­van­ni Schmie­der, Ma­ri­us Hof­mann. Ro­bin Wag­ler (U 23) be­strei­tet am Sams­tag in der Schweiz zu­nächst die Drei-Na­tio­nen-Meister­schaft, ehe er tags darauf in Lin­den zur Deut­schen Berg-Meis­ter­schaft an­tritt.

kfis

 

FO­TO: VER­EIN

Di

11

Jun

2019

Freie Presse

Auf ehe­ma­li­gem Flug­ha­fen er­folg­reich

 

BER­LIN/VE­NUS­BERG - Kurz vor der Deut­schen Stra­ßen-Meister­schaft ha­ben ei­ni­ge Rad­sport­ler des RSV 54 Ve­nus­berg beim 14. Rad­fes­ti­val Kla­dow in Ber­lin ih­re Form ge­tes­tet. Auf der Start- und Lan­de­bahn des ehe­ma­li­gen Flug­ha­fens Gatow konn­ten sich die Er­geb­nis­se se­hen las­sen. So trotz­te Ze­no Win­ter nicht nur dem küh­len Wind, son­dern auch der gesamten U-13-Kon­kur­renz. „Er hat sich ge­gen die kom­plet­te Ber­li­ner und Bran­den­bur­ger Spit­ze durch­ge­setzt“, be­rich­tet Trai­ner Klaus Fi­scher. Euf­e­mia Schmie­der be­haup­te­te sich im gro­ßen Feld und über­quer­te als 15. die Ziel­li­nie. In der U 15 zer­fiel das Star­ter­feld rasch in meh­re­re Grup­pen. Tho­mas Weber (24.), Ma­lin Zwintzscher (25.) und Lu­ke Rich­ter (27.) wur­den laut Fi­scher da­bei „Op­fer des Win­des“. Da­für hiel­ten Co­lin Ru­dolph (5.) und Gi­an­na Schmie­der (10.) die RSV-Fah­ne hoch und er­reich­ten mit der Spit­zen­grup­pe das Ziel. Im Jugend­ren­nen konn­te sich Ma­gnus Find­ei­sen mehr­fach kurzzei­tig vom Feld ab­set­zen. „In ei­nem pa­cken­den Fi­na­le sprin­te­te er auf ei­nen tol­len ach­ten Rang“, be­rich­tet Fi­scher. 

Di

28

Mai

2019

Freie Presse

Vie­le Punk­te ge­sam­melt

 

Rad­sport: Ve­nus­ber­ger an zwei Or­ten erfolg­reich

 

VE­NUS­BERG - Als Ein­zel­kämp­fer hat Rad­sport­ler Ma­ri­us Hof­mann vom RSV 54 Ve­nus­berg beim 65. Lich­ter­fel­der Rund­stre­cken­ren­nen ei­ne star­ke Leistung ge­zeigt. Auf dem schwie­ri­gen Rund­kurs, der län­ge­re Kopfsteinpflasterpas­sa­gen zu bie­ten hatte, ging er das ho­he Tem­po von 41 km/h mit. Im Feld, das sich ste­tig verklei­ner­te, war Hofmann meist an vorders­ter Front zu fin­den. Mit einem star­ken Fi­na­le setzte er sich ge­gen die Junio­ren-Kon­kur­renz durch und be­ju­bel­te den Sieg.

mehr lesen

Fr

24

Mai

2019

Freie Presse

Ve­nus­ber­ger auf Me­dail­len­jagd

 

Bei drei Rad­rund­fahr­ten ist an die­sem Wo­chen­en­de der RSV 54 Ve­nus­berg ver­tre­ten. Ma­gnus Find­ei­sen und Oli­ver Spit­zer (von links) sind da­bei im bayrischen Kar­bach am Start, um ein wei­te­res Sich­tungs­ren­nen zu be­strei­ten. Aus­ge­tra­gen wird die­ses im Rah­men der 32. Main-Spes­sart-Rund­fahrt, an­der vom Ver­ein auch Gio­van­ni Schmie­der (Ju­nio­ren) so­wie Ma­ria For­kel (Frau­en) teil­neh­men. Für die Nach­wuchs­fah­rer Ze­no Win­ter, Euf­e­mia Schmie­der, Ma­lin Zwintzscher und Gi­an­na Schmie­der be­ginnt die­sen Frei­tag die 17. Ost­thü­rin­gen-Tour. In und um Ge­ra sind bis Sonn­tag vier Ren­nen zu be­wäl­ti­gen. Na­tio­nal­ka­der Mo­ritz Kretschy ab­sol­viert der­weil seit Don­ners­tag mit dem deut­schen Auf­ge­bot die internationa­le Rund­fahrt im nie­der­län­di­schen Axel. kfis FO­TO: VER­EIN

Mi

22

Mai

2019

Freie Presse

Zeit­fah­rer­folg bringt Flug­ti­ckets zu Euro­pa­spie­len

 

Rad­sport: Ak­teu­re des RSV Ve­nus­berg über­zeu­gen bei Sich­tungs­ren­nen des deut­schen Ver­ban­des

 

VE­NUS­BERG - Oli­ver Spit­zer und Magnus Find­ei­sen ha­ben nicht nur ih­ren Trai­ner Klaus Fi­scher über­zeugt. Am Wo­chen­en­de sind die bei­den Venusberger Ju­gend­fah­rer bei Sich­tungs­ren­nen des Bun­des Deut­scher Rad­fah­rer ins Ram­pen­licht ge­prescht. Oli­ver Spit­zer darf nun so­gar zu den Eu­ro­päi­schen Olym­pi­schen Ju­gend­spie­len, die vom 20. bis 28. Ju­li in Ba­ku statt­fin­den.

mehr lesen

Di

21

Mai

2019

Freie Presse

An drei Or­ten er­folg­reich

 

Rad­sport: Ve­nus­ber­ger sam­meln wei­te­re Me­dail­len

 

VE­NUS­BERG - An drei ver­schie­de­nen Wett­kampf­or­ten ha­ben die Rad­sport­ler des RSV 54 Ve­nus­berg am Wochen­en­de gu­te Er­geb­nis­se er­zielt. Wäh­rend das größ­te Auf­ge­bot bei den 28. Chem­nit­zer Radsporttagen am Start war, gab es auch er­folg­rei­che Ein­zel­star­ter.

 

Ju­gend­fah­rer Oli­ver Spit­zer stell­te bei den BDR-Sichtungs­ren­nen in Thü­rin­gen sei­ne Klas­se im Zeitfah­ren un­ter Be­weis. Un­ter 130 Teil­neh­mer er­reich­te er nach elf Ki­lo­me­tern die beste Zeit (14:46 min).

 

mehr lesen

Mi

15

Mai

2019

Freie Presse

 

Ei­ner ragt aus Schü­ler­quar­tett her­aus

 

Ve­nus­bergs Rad­sport­ler ha­ben sich in einem in­ter­na­tio­na­len Etap­pen­ren­nen behaup­tet. Zwei­mal gab es Po­dest­plät­ze.

 

VE­NUS­BERG - Die 21. In­ter­na­tio­na­le TMP-Tour rund um Go­tha wird den Erz­ge­bir­gern in Er­in­ne­rung blei­ben. Das Schü­ler­quar­tett des Mar­cus-Burg­hardt-Ju­ni­or-Teams mit To­ni und Pe­pe Al­brecht, Co­lin Ru­dolph, Gi­an­na Schmie­der so­wie der im Mix-Team aufgestellte Tho­mas We­ber konn­te bei der Drei-Etap­pen­fahrt die Er­war­tun­gen von Trainer Klaus Fi­scher er­fül­len, teils so­gar über­tref­fen. 24 Teams mit 96 Fah­rern stan­den am Start.

mehr lesen

Di

14

Mai

2019

Freie Presse

 

Burg­hardts Ju­ni­or-Team über­zeugt in Thü­rin­gen

 

Rad­sport: To­ni Al­brecht holt für RSV 54 Ve­nus­berg­über­ra­schend Rang 3

 

VON ERIC LIND­NER

VE­NUS­BERG - Das vom RSV 54 Ve­nus­berg für die 21. In­ter­na­tio­na­le TMP-Tour in und um Go­tha no­mi­nier­te Schü­ler-Quar­tett des Mar­cus- Burg­hardt-Ju­ni­or-Teams hat sich im Ren­nen er­folg­reich be­haup­tet. To­ni und Pe­pe Al­brecht, Co­lin Ru­dolph, Gi­an­na Schmie­der so­wie der im Mix-Team auf­ge­stell­te Tho­mas We­ber konn­ten bei der Drei-Etap­pen­fahrt, die Er­war­tun­gen von Trai­ner Klaus Fi­scher er­fül­len, teil­wei­se so­gar über­tref­fen. 24 Teams mit ins­ge­samt 96 Fah­rern waren am Start.

mehr lesen

Di

07

Mai

2019

Freie Presse

 

Ve­nus­ber­ger er­kämp­fen neun Ti­tel im Vogt­land

 

Rad­sport: RSV 54 be­ju­belt gu­te Er­geb­nis­se bei Lan­des­meis­ter­schaf­ten

 

WOLFS­PFÜTZ - Ge­ra­de mal drei Ta­ge wa­ren den Rad­sport­lern des RSV 54 Venus­berg zur Re­ge­ne­ra­ti­on ge­blie­ben. Und dann bo­ten die Landesmeisterschaften im Vogt­land, wo kurz nach den Bahn-Ti­tel­kämp­fen die Sie­ger im Zeit- und Stra­ßen­fah­ren ge­sucht wur­den, auch noch ex­trem wid­ri­ge Be­din­gun­gen. „Bei Tem­pe­ra­tu­ren um den Ge­frier­punkt und Schneeregenschau­ern ha­ben wir un­se­re Sport­ler den­noch best­mög­lich auf den Start vorberei­tet“, so Trai­ner Klaus Fi­scher. Wärme­öl und ein spe­zi­el­les Warmfahr­pro­gramm soll­ten sich letzt­lich loh­nen, denn für den RSV stan­den in der Sum­me bei­der Ta­ge 17 Me­dail­len zu Bu­che, dar­un­ter neun gol­de­ne.

 

 

 

mehr lesen

Di

23

Apr

2019

Freie Presse

 

Sie­ges­se­rie hält auch auf dem Sachsen­ring

 

Wo sonst Mo­tor­rä­der über die Grand-Prix-Stre­cke ja­gen, wa­ren dies­mal Radsport­ler im Ein­satz. Un­ter mehr als 500 Teil­neh­mern rag­te bei die­sem Klassi­ker ein Ver­tre­ter des RSV 54 Venus­berg her­aus.

 

VON AN­DRE­AS BAU­ER

 

HO­HEN­STEIN-ERNST­THAL - Für Rad­sport­ler To­ni Al­brecht vom RSV 54 Ve­nus­berg könnte es in die­ser Sai­son nicht bes­ser lau­fen. Nach­dem der Schü­ler-Fah­rer be­reits mit zwei Er­fol­gen ge­star­tet war, stell­te er nun auch auf der Grand-Prix-Stre­cke in Hohenstein-Ernst­thal sei­ne Klas­se un­ter Be­weis. Mit sei­nem Sieg krön­te er ei­nen generell star­ken Auf­tritt der Ve­nus­ber­ger, auf die gro­ße Kon­kur­renz war­te­te. „Wie je­des Jahr wa­ren bei die­sem Klas­si­ker rie­si­ge Star­ter­fel­der und Rad­sport vom Feins­ten zu sehen“, sagt Trai­ner Klaus Fi­scher über das 68. Sach­sen­ring-Rad­ren­nen, das mehr als 500 Teil­neh­mer an den Start lock­te.

 

mehr lesen

Mi

17

Apr

2019

Freie Presse

 

Gro­ßem Mo­ment folgt klei­ner Wer­muts­trop­fen

 

Dank To­ni Al­brecht hat­te der RSV 54 Ve­nus­berg in die­ser frü­hen Pha­se der Sai­son Grund zum Ju­beln. Je­doch konnten die Rad­sport­ler nicht ihr gesam­tes Pro­gramm durch­zie­hen.

 

VON AN­DRE­AS BAU­ER

 

VE­NUS­BERG - Mit ei­nem wei­nen­den und ei­nem la­chen­den Au­ge blickt Klaus Fi­scher zurück aufs jüngs­te Wett­kampf-Wo­chen­en­de. Leid tut dem Trai­ner des RSV 54 Venusberg im­mer noch, dass die An­rei­se nach Hai­ni­chen um­sonst war. Beim 9. Wolfram-Lind­ner-Ge­dächt­nis­ren­nen woll­ten sei­ne Rad­sport­ler dort ei­gent­lich Me­dail­len ein­heim­sen. Schnee und Tem­pe­ra­tu­ren um den Ge­frier­punkt sorg­ten auf dem Stadt­kurs je­doch für ei­ni­ge glat­te Ab­schnit­te. „In Ab­spra­che mit den Fah­rern und den El­tern haben wir dann die Teil­nah­me ab­ge­sagt“, be­rich­tet Fi­scher. „Die Ge­sund­heit der Sportler steht im Vor­der­grund, zu­mal in Kür­ze ei­ni­ge wich­ti­ge Rund­fahr­ten an­ste­hen“, so der ein­hel­li­ge Te­nor.

mehr lesen

Mi

27

Mär

2019

Freie Presse

Zwei­fel mit Er­fol­gen be­sei­tigt

 

Weil das Wet­ter nicht so mit­spiel­te wie er­hofft, war in der Sai­son­vor­be­rei­tung der Ve­nus­ber­ger Rad­sport­ler Spontanität ge­fragt. Den­noch folg­te ein Rennauftakt nach Maß.

 

VON AN­DRE­AS BAU­ER

 

VE­NUS­BERG - Mit ei­nem mul­mi­gen Gefühl ist Klaus Fi­scher zu den ers­ten Ren­nen der neu­en Rad­sport-Sai­son aufge­bro­chen. Das Pro­gramm, das sich der Trai­ner des RSV 54 Ve­nus­berg für den Win­ter vor­ge­nom­men hat­te, konn­te er nur teil­wei­se um­set­zen. „An den Grund­la­gen dürf­te es nicht man­geln. Aber im Ent­wick­lungs- und Schnelligkeits­be­reich konn­ten wir aufgrund der Wet­ter­la­ge erst we­nig um­set­zen“, er­klärt der 68-Jäh­ri­ge. Dementsprechend hat­te er Zwei­fel, dass sei­ne Schütz­lin­ge zum Auf­takt be­reits ihr Poten­zi­al ab­ru­fen wür­den. In Wit­ten­berg und Leip­zig wur­de er nun aber ei­nes Bes­se­ren be­lehrt.

mehr lesen

Di

26

Feb

2019

Freie Presse

Erz­ge­bir­ger stär­ken in Lehr­gän­gen ih­re Mus­keln

 

Rad­sport: RSV Ve­nus­berg peilt nach er­folg­rei­cher Sai­son neue Zie­le an

 

VON THO­MAS SCHMIDT

 

VE­NUS­BERG - Nach der Sai­son ist vor der Sai­son. Die Rad­sport­ler nut­zen des­halb die Fe­ri­en­ta­ge, um die Ba­sis für die bald be­gin­nen­den Freiluftrennen zu schaf­fen. Das Gros des RSV Ve­nus­berg hat sich in der Jugend­her­ber­ge Hor­mers­dorf ein­quar­tiert, um bis 1. März an den Grundlagen zu ar­bei­ten. Ein Trio mit Oli­ver Spit­zer, Gio­van­ni Schmie­der und Mo­ritz Kret­s­chy darf sich so­gar bis zum 8. März ab­pla­gen, da­für aber mit dem Säch­si­schen Rad­fah­rer-Bund auf der In­sel Mal­lor­ca.

 

Wäh­rend al­so die Ak­ti­ven für das Kom­men­de ra­ckern, hat der Vor­sit­zen­de Klaus Fi­scher zur Jah­res­haupt­ver­samm­lung noch ein­mal zu­rück­ge­blickt. In Ve­nus­berg konn­te er auf ei­ne über­aus er­folg­rei­che Sai­son 2018 schau­en. Durch Bahn­fah­rer Fe­lix Groß gab es mit Mi­li­tär-WM- und U-23-EM-Ti­tel auf der Bahn ers­te in­ter­na­tio­na­le Me­dail­len in der Män­ner­klas­se zu be­ju­beln. „Hin­zu ka­men sechs Pla­ket­ten bei deut­schen Ti­tel­kämp­fen auf Stra­ße und Bahn für un­se­ren Ver­ein“, so Fi­scher, der ei­ne Un­men­ge wei­te­rer Er­fol­ge auf Sach­se­nebe­ne auf­lis­ten konn­te.

mehr lesen

Mi

13

Feb

2019

Freie Presse

Fe­lix Groß möch­te nä­her an die Spit­ze her­an

 

Der Rad­sport­ler vom RSV Ve­nus­berg ge­hört im deut­schen Bahn­vie­rer zu den Stüt­zen. Bei der WM vi­siert er ei­nen wei­te­ren Start­platz an.

VON MAR­TI­NA MAR­TIN

 

FRANK­FURT (ODER) - Vor Jah­res­frist sorg­te er als De­bü­tant für Fu­ro­re. Nun steht Fe­lix Groß vor sei­ner zwei­ten WM-Teil­nah­me und wür­de sich lie­bend gern er­neut we­gen starker Leis­tun­gen in den Fo­kus brin­gen. Der 20-Jäh­ri­ge be­rei­tet sich ge­gen­wär­tig mit sei­nen Aus­wahl­ge­fähr­ten in Frank­furt (Oder) auf den Sai­son­hö­he­punkt, der vom 27. Febru­ar bis 3. März im pol­ni­schen Pruszków statt­fin­det, vor. Wenn al­les plan­mä­ßig ver­läuft, star­tet er so­wohl in der Mann­schafts- als auch in der Ein­zel­ver­fol­gung.

mehr lesen
Onlinekredit bei smava