Freie Presse (Zschopau)

Venusberger für "Heimspiel" gerüstet
Radsport: Querfeldein-Spezialisten des RSV vor Start in Gelenau in guter Form

Venusberg - Für die Radsportler des RSV 54 Venusberg läuft es in der diesjährigen Querfeldein-Saison bislang ganz ordentlich. Das anstehende "Heimspiel" in Gelenau - am kommenden Sonntag geht es ab 10 Uhr "Rund um die Bikerstation" - nehmen die Erzgebirger angesichts der jüngsten Ergebnisse mit großem Selbstvertrauen in Angriff. Beim dritten Wertungslauf der Bioracer Cross Challenge überzeugten die Erzgebirger in Radibor bei Bautzen mit drei Goldmedaillen.

Auf dem technisch anspruchsvollen Zwei-Kilometer-Rundkurs sicherten sich Max Zschocke und Philipp Kunz überlegen den Tagessieg. Kunz hatte im Junioren-Wettbewerb den Berliner van Maydell, der den ersten Lauf gewonnen hatte, von Beginn an fest im Griff. Der RSV-Starter übernahm sofort die Spitze. Während der sechs zu fahrenden Runden baute er seinen Vorsprung kontinuierlich aus. Im Ziel betrug der Vorsprung von Kunz mehr als eine Minute. Max Zschocke (Jugend) gelang ebenfalls ein Blitzstart. Mit einem Gewaltantritt konnte er sich in der dritten Runde endgültig absetzen und fuhr zu Gold. Max Wabst verpasste als Vierter nur knapp das Podest.

Den dritten Venusberger Tagessieg erkämpfte Moritz Kretschy im Crosslauf der U 13. Er bleibt damit in der laufenden Querfeldein-Saison noch ungeschlagen. Teamkollegin Loraine Gellner wurde 13. in der Gesamtwertung dieser Altersklasse. Der Venusberger Neuzugang Dominik Olomek überraschte im Schüler-Rennen mit einer Silbermedaille. Im mehr als 30 Fahrer umfassenden Männerfeld hatte Martin Bauer aus einer ungünstigen Startposition heraus wenig Chancen auf eine vordere Platzierung. Zudem stürzte er. Dennoch kämpfte er sich noch auf Rang 18 nach vorn. (kfis)

Onlinekredit bei smava