An alle Lizenzsportler

 

Die für 2022 gültigen Lizenzen sind eingetroffen und können beim Trainer und Vorsitzenden (K. Fischer) nach Voranmeldung abgeholt werden!

 

K. Fischer 

 

Berichte

Di

17

Mai

2022

Freie Presse

Erzgebirger glänzt bei internationaler Tour mit Rang 7

 

Radsport: Pepe Albrecht (RSV 54 Venusberg) erklimmt bei Etappenfahrt rund um Gotha zweimal das Podest

 

Venusberg - Unter 140 jungen Radsportlern aus sechs Ländern hat sich Pepe Albrecht vom RSV 54 Venusberg Platz 6 bei der 22. Internationalen TMP-Tour gesichert. Die durch die Gothaer Region führende Rundfahrt hatte neben deutschen Fahrer auch Starter aus Polen, Belgien, Luxemburg, Italien und den Niederlanden angelockt. In der weiblichen Konkurrenz konnte Marie Weidauer trotz eines Sturzes auf der dritten Etappe mit Rang 30 überzeugen. Noch besser lief es für Albrecht, der gleich zum Auftakt ein dickes Ausrufezeichen setzte.

 

 

mehr lesen

Mo

16

Mai

2022

Freie Presse

Auf den Spuren der Profis

 

Radsport: RSV 54 Venusberg nutzt 42. Erzgebirgsrundfahrt für spezielles Training

 

Venusberg - Eine Übungseinheit der besonderen Art haben am Sonntag mehrere Nachwuchs-Radsportler des RSV 54 Venusberg hinter sich gebracht. Da nur drei Schützlinge bei Rennen im Einsatz waren, bat Trainer Klaus Fischer eine größere Gruppe auf eine knapp 100 Kilometer lange Runde. Und die führte in Teilen genau über die Route, die am gleichen Tag auch die Teilnehmer der 42. Erzgebirgsrundfahrt zu meistern hatten.

mehr lesen

Mo

16

Mai

2022

Freie Presse

Auf Chemnitzer Bahn Bronze geholt

 

RADSPORT

 

Chemnitz - Im 3. Wertungslauf um den „Pokal des Oberbürgermeisters“ haben die Radsportler des RSV 54 Venusberg auf der Chemnitzer Radrennbahn fleißig Punkte gesammelt. Im gemeinsamen Wettbewerb der Jugend, Junioren und Männer – ein Punktefahren über 80 Runden mit 16 Wertungen – schaffte Junior Magnus Findeisen mit 88 gesammelten Zählern als Dritter den Sprung aufs Treppchen. Die weiteren RSV-Vertreter Toni Albrecht (5.), Thomas Weber (8.), Fabrice Scheffler (9.) und Pepe Albrecht (10.) – als bester Jugendfahrer – landeten allesamt in den Top 10. Im Wettbewerb der Schüler und der weiblichen Jugend wurde ein Omnium ausgetragen, bestehend aus einem Scratch-Wettbewerb über 20 Runden und einem Ausscheidungsfahren. Dabei ließ die einzige weibliche RSV-Starterin Marie Weidauer in beiden Disziplinen noch einige technische und taktische Reserven erkennen. Am Ende konnte sich Rang 7 für die junge Radsportlerin aus Drebach dennoch sehen lassen. |kfis

So

15

Mai

2022

Pepe Albrecht mit starkem Auftritt bei Internationaler TMP-Tour

Am Wochenende wurde im thüringischen Gotha die 22. Auflage der Internationalen TMP-Tour („Kleine Friedensfahrt“) gestartet. Bei der, bei herrlichem Rennwetter über 3 Etappen + einem Prolog ausgetragenen bestens besetzten Rundfahrt der Jugendklasse männlich und weiblich, standen in den sächsischen Auswahlmannschaften mit Pepe Albrecht und Marie Weidauer auch 2 Vertreter des RSV 54 Venusberg.

 

Für Pepe Albrecht endete diese schwere Rundfahrt im Feld der  140 Teilnehmer aus 6 Nationen (Niederlande, Polen, Belgien, Luxemburg, Italien, Deutschland) am Sonntag mit einem starken 6. Gesamtrang. Die noch mit einer jungen Radsportkarriere aufwartende Marie Weidauer hatte einen Sturz zu verkraften und schlug sich im Feld der über 50 Starter mit Platz 30 im Gesamtklassement noch überaus achtbar.

mehr lesen

So

15

Mai

2022

Moritz Kretschy mit starkem 8. Rang bei der Erzgebirgsrundfahrt

Am Sonntag wurde mit Start und Ziel in Einsiedel die 42. Auflage des Radklassikers mit Bundesligawertung gestartet. Über die Distanz von 166 km mussten die über 150 gestarteten Radsportler eine Vielzahl der erzgebirgische Berge meistern, ehe am Ende der Sieger und die Platzierten feststanden.

 

Bei herrlichem Rennwetter zeigte der ehemalige RSV 54-Fahrer Moritz Kretschy auf seiner Heimatstrecke einen überragenden Auftritt. So befand er sich von Anfang an immer mit im Spitzenfeld. Lediglich am Schlussanstieg bei der letzten Bergwertung in Eibenberg, wo die Entscheidung um den Sieg viel, musste Kretschy einige Fahrer ziehen lassen. Dennoch für unseren RSV-Mann mit Rang 8 am Ende ein überwältigender Auftritt!!! 

mehr lesen

Fr

13

Mai

2022

Colin Rudolph mit 3 Podiumsplätzen in Frankfurt/Oder

Am vergangenen Wochenende wurde nun für unseren hoffnungsvollen Nachwuchssprinter Colin Rudolph der lang ersehnte Auftakt auf nationaler Ebenen vollzogen. Auf der Radrennbahn von Frankfurt/Oder ging es neben dem Sieg im 1. Lauf des Brandenburg-Cups um wertvolle Zähler in der BDR-Nachwuchssichtung.

 

Am Freitag bildete des 500 m Zeitfahren  den Auftakt des ersten großen Kräftemessens der Bahn-Nachwuchsathleten. Der 3-fache Nationale Meister des vergangenen Jahres wartete hierbei mit einer Superzeit auf (33,4 Sek. - Durchschnitt von knapp 54 km/h) und sicherte sich und dem Marcus-Burghardt-Junior-Team den 1. Sieg auf nationaler Ebene. 

mehr lesen

Mi

11

Mai

2022

Ordentlicher RSV-Auftritt beim 3. Pokallauf in Chemnitz

Bei sommerlichen Temperaturen (26 ° C) wurde am Mittwoch auf der Chemnitzer Radrennbahn der 3. Wertungslauf um den „Pokal des Oberbürgermeisters“ ausgetragen.

 

Im gemeinsamen Wettbewerb der Jugend, Junioren und Männer wurde ein Punktefahren über 80 Runden mit 16 Wertungen durchgeführt. Die Venusberger Abordnung konnte hierbei in der Wertungsabnahmen ordentlich Punkten, bzw. war an Rundengewinnen beteiligt.

 

Mit 88 gesammelten Zählern belegte Junior Magnus Findeisen einen starken 3. Rang. Die weiteren RSV-Vertreter Toni Albrecht (Platz 5), Thomas Weber (Platz 8), Fabrice Scheffler (Platz 9) und Pepe Albrecht (Platz 10 und bester Jugendfahrer) schafften alle den Sprung unter die Top 10.

 

mehr lesen

Mi

11

Mai

2022

Freie Presse

Venusberger erkämpfen sieben Medaillen

 

Radsport: RSV-Starter glänzen bei Titelkämpfen auf Landesebene

 

Venusberg - In zwei Disziplinen haben die Radsport-Verbände von Sachsen und Sachsen-Anhalt gemeinsam ihre Landesmeister ermittelt. Dabei hatte der RSV 54 Venusberg stets Grund zum Jubeln – sowohl bei den Titelkämpfen im Einzelzeitfahren, die in Magdeburg ausgetragen wurden, als auch bei den Straßen-Meisterschaften tags darauf in Burgstädt.

 

Der Kampf gegen die Uhr bescherte den Erzgebirgern in Magdeburg drei Medaillen. Auf der 9 Kilometer langen Strecke, auf der etwas Wind die Bedingungen erschwerte, erreichte Pepe Albrecht im Jugend-Wettbewerb das beste Ergebnis aus RSV-Sicht.

mehr lesen

Mo

09

Mai

2022

Freie Presse

Spitzenleistung auf der Königsetappe

 

Zwei Erzgebirger haben es bei der Friedensfahrt der Junioren mit der internationalen Rad-Elite aufgenommen. Dass Toni Albrecht viel Zeit in die Vorbereitung investiert hatte, zahlte sich aus.

 

Von Katja Lippmann-Wagner

 

Olbernhau - „Hier bist du Lokalmatador. Da kannst du dich beweisen“, hatte Ron Albrecht seinem Sohn Toni für die Königsetappe der Junioren-Friedensfahrt mit auf den Weg gegeben. Diese führte am Samstag über 122 Kilometer vom tschechischen Teplice nach Olbernhau. Nichts wollte der 17-Jährige, der zum Team Euro-Region mit drei deutschen und drei tschechischen Fahrern gehört, dem Zufall überlassen. Deshalb ist er sie im Vorfeld sogar abgefahren. „Mein früherer Trainer Klaus Fischer hat sich die wichtigsten Schlüsselstellen mit mir angeschaut“, erklärt der junge Mann vom RSV 54 Venusberg, dem die Streckenkenntnisse gegen Ende zugute kamen.

 

 

mehr lesen

Mo

09

Mai

2022

Tolles Meisterschaftswochenende für die Venusberger Radsportler

Am Wochenende wartete auf die Radsportlern Sachsens uns Sachsen-Anhalts ein schweres Wettkampfprogramm. Beide Bundesländer ermittelten bei herrlichem Rennwetter gemeinsam ihre Landesmeister, sowie die Medaillengewinner des Jahres 2022. In Bahrendorf (nahe Magdeburg) wurden die Meister im Einzelzeitfahren (Sonnabend) und in Burgstädt die Medaillengewinner im Straßenfahren (Sonntag) ermittelt. Die Venusberger Radsportler konnten sich am Ende des Wochenendes über insgesamt 7 Medaillen freuen.

 

Toni Albrecht lieferte überzeugenden Auftritt bei der „Kleinen Friedensfahrt“ der Junioren in Tschechien (Weltcuprennen). Bis auf die letzte Etappe (Sturz) fuhr der im Team Euro-Region eingesetzte Fahrer in den Tschechischen Bergen ein beherztes Rennen und überzeugte auf der Königsetappe am Sonnabend mit Ziel in Olbernhau mit einer Spitzenleistung! 

mehr lesen