Mitgliederinfo

RSV-Team 2017
RSV-Team 2017

Berichte

Mi

11

Jul

2018

Felix Groß mit super Auftritt und DM-Titel bei Bahn-DM

Der seit dem Wechsel in die Männerklasse für das Team Heizomat rad-net.de in die Pedale tretende erfolgreiche RSV-Fahrer Felix Groß trumpfte bei den 132. Deutschen Bahnmeisterschaften in Dudenhofen (RPF) mächtig auf. Auf dem 250 m Zementoval zeigte Groß beim ersten Auftritt, der 4000 m Einer-Verfolgung, einen überaus starke Leistung. Er fuhr in einer super Zeit von 4:26 min die 2-schnellste Zeit und erreichte damit das Finale. Dort musste er leider dem alten und zugleich neuen Meister Domenic  Weinstein den Vortritt lassen. Dennoch mit Silber eine Riesenüberraschung!

 

 

mehr lesen

Fr

06

Jul

2018

Freie Presse

Har­te Etap­pen die­nen als Vor­be­rei­tung

 

Auf gu­te Er­geb­nis­se hof­fen die Ve­nus­ber­ger Rad­sport­ler kom­men­de Wo­che bei der Deutschen Bahn-Meis­ter­schaft. Um bes­tens ge­rüs­tet zu sein, gab es ei­ne in­ten­si­ve Vorbe­rei­tung in­klu­si­ve Rund­fahrt.

 

VON AN­DRE­AS BAU­ER

 

VE­NUS­BERG - Auf den Rad­renn­bah­nen von Chem­nitz, Ge­ra und Er­furt ha­ben die Radsport­ler des RSV 54 Ve­nus­berg in die­ser Wo­che ein har­tes Trai­nings­pro­gramm abgespult, um sich auf die Deut­schen Bahn-Meis­ter­schaf­ten vor­zu­be­rei­ten. Für die Titel­kämp­fe, die am Mitt­woch in Du­den­ho­fen (Rhein­land-Pfalz) be­gin­nen, folgt an diesem Wo­chen­en­de der Fein­schliff. „Wir wer­den noch ein paar spe­zi­el­le Straßenkilometer zu­rück­le­gen“, kün­digt Trai­ner Klaus Fi­scher an.

mehr lesen

Do

05

Jul

2018

Freie Presse

Ju­bi­lä­ums­schlei­fe für Sach­sens Edel­hel­fer

 

Der ge­bür­ti­ge Zscho­pau­er Mar­cus Burghardt nimmt sei­ne zehn­te Tour in An­griff. Schon in der Vor­be­rei­tung mach­te der Rad­pro­fi ei­nen sei­ner größten För­de­rer glück­lich.

 

VON THO­MAS PREN­ZEL

 

SA­MER­BERG - Am Diens­tag muss­te Mar­cus Burg­hardt in sei­ner Wahl­hei­mat Sa­mer­berg bei Ro­sen­heim das tun, was er gar nicht ger­ne macht, ihm aber immer wie­der nicht er­spart bleibt: sich von sei­ner Fa­mi­lie ver­ab­schie­den. Der Rad­pro­fi ist fast das gan­ze Jahr rund um den Erd­ball un­ter­wegs. Rund 30.000 Ki­lo­me­ter absolviert der ge­bür­ti­ge Zscho­pau­er pro Saison im Renn­sat­tel. Wenn al­les gut geht, kom­men bis zum 29. Ju­li 3329 Ki­lo­me­ter durch Frank­reich da­zu. Dann könn­te der Erzge­bir­ger, der ver­gan­ge­nen Sams­tag bei den Meis­ter­schaf­ten in Ein­hau­sen sei­nen 35. Ge­burts­tag fei­er­te, das zehn­te Mal auf die Pariser Champs-Élysées ein­bie­gen. „Dann wer­den mich mei­ne zwei Töch­ter und mei­ne Frau in Emp­fang neh­men. Für mich ist das Tour-Ju­bi­lä­um et­was ganz Be­son­de­res. Davon hät­te ich als Bub, als ich in Ve­nus­berg bei Klaus Fi­scher mit Rad­sport be­gon­nen habe, nicht zu träu­men ge­wagt“, schwärmt der Pro­fi.

mehr lesen

Do

05

Jul

2018

Venusberger Radsportler kämpfen bei nationaler Bahnmeisterschaft um Medaillen

Nach einem harten Vorbereitungsprogramm auf den Radrennbahnen von Chemnitz, Gera und Erfurt (Sonnabend bis Donnerstag) und den letzten speziellen Straßenkilometern am Wochenende, geht es in der kommenden Woche (Mittwoch bis Sonntag) für einen Teil der Venusberger Spitzenfahrer in Dudenhofen (RPF) bei der 132. Deutschen Bahnmeisterschaften um weitere nationale Meistertitel (von der Jugendklasse bis zu den Männern).

 

Die Jugendakteure Moritz Kretschy, Giovanni Schmieder und Oliver Spitzer stehen im Sachsenaufgebot für die 3000 m Mannschaftsverfolgung (Medaillenchance). Weiterhin bestreiten die 3 Venusberger die 2000 m Einerverfolgung, sowie das Punktefahren. Kretschy geht zudem noch in Madisonwettbewerb an den Start.

 

Im weiblichen Bereich vertritt Maria Forkel die Venusberger Farben. Für sie geht es mit dem  Sachsenvierer im 4000 m Mannschaftsverfolgungsfahren um eine Medaille. Zudem wird die RSV-Akteurin in der 3000 m Einerverfolgung, sowie im Punktefahren starten.

 

Fischer

So

01

Jul

2018

Venusberger MTB-Fahrer leider ohne Medaille bei Landesmeisterschaften in Altenberg

Am Sonntag wurde in Altenberg die sächsischen Meisterschaften im Cross Country ausgetragen (gleichzeitig 4. Lauf des Haibike Rookies Cup). Trotz guter Leistungen auf einer anspruchsvollem 3 km Runde am Skihang wurden leider die Medaillenränge verfehlt.

 

Im Rennen der Schülerinnen (2 Runden) hätte Malin Zwintzscher als 2. in der Haibike Rookies Cup-Wertung und zugleich beste Sächsin eine Medaille verdient. Doch da weniger als vom sächsischen Radfahrer Bund festgelegte Starterinnen an dieser Meisterschaft teilnahmen wurden keine Medaillen vergeben, sondern dies nur als Bestenermittlung gewertet.

 

In der Jugendklasse musste der schwere Kurs 4-mal bewältigt werden. RSV-Fahrer Maxime Glöckner zeigte von Beginn an eine solide Leistung und überzeugte am Ende mit einem ordentlichen 6. Rang.

 

in der AK U 13 fuhr Pepe Albrecht auf Platz 7.

mehr lesen

So

01

Jul

2018

Venusberger mit respektablen Leistungen bei der Deutschen Straßenmeisterschaft in Einhausen (Hessen)

Bei hochsommerlichen Temperaturen fanden am Wochenende die Deutschen Straßenmeisterschaften der Männer und Frauen statt. Auf einem 11 km Flachkurs war von vorn herein klar, dass es im Kampf um den Titel mit Massenankünften zu rechnen ist, was sich am Ende auch bestätigte.

 

Am Sonnabend nahmen über 70 Starterinnen  die 11 zu absolvierenden Runden (132 km) im Titelkampf der Frauen in Angriff. In einem schnellen Rennen (40 km/h) sprintete nach einer 7 Fahrer starken Spitzengruppe wenige Sekunden später das Feld mit der Venusbergerin Eva Luca um die weiteren Plätze. Mit Tagesrang 30 schlug sich die RSV-Fahrerin in ihrem 1. Frauenjahr überaus achtbar.

mehr lesen

Sa

30

Jun

2018

Venusberger starten bei der internationalen 3-Etappenfahrt in Weilburg

Zum 16. Mal fand in Weilburg-Odersbach das 3-Etappenrennen für die vier Altersklassen U-11, U-13, U-15 und U-17 statt. Wie bereits in den Jahren zuvor war das Starterfeld, neben den Sportlern aus den verschiedenen Bundesländern, international besetzt, mit Nachwuchs aus Belgien, den Niederlanden, Tschechien, Luxemburg und Dänemark.

mehr lesen

So

24

Jun

2018

Martin Bauer gewinnt in Grimma

Am Sonntag den 24.6. fand die 29. Auflage „Rund um das Muldental“ statt. Auf Grund von Bauarbeiten wurde die Strecke verkürzt, aber ein Großteil der Strecke war dennoch bekannt und Richtung  Ziel ging es 200m bergauf. Bei herbstlichen Temperaturen um die 13 Grad und böigem Wind hatten es die Sportler auf der 10km Runde nicht einfach.

 

Im Rennen der U17 ging Marius Hoffmann an den Start. In den 6 zu fahrenden Runden gelang es ihm, sich im Feld gut zu verstecken und im Schluss Sprint alle Reserven abzurufen. Er sprintete auf einen tollen dritten Rang .

 

 

mehr lesen

Di

19

Jun

2018

Freie Presse

Er­hoff­te Über­ra­schung bleibt aus

 

Oh­ne Me­dail­le sind die Ve­nus­ber­ger Rad­sport­ler von der Deut­schen Stra­ßen-Meis­ter­schaft heim-ge­kehrt. Den­noch wirk­te Trai­ner Klaus Fi­scher kei­nes­wegs un­zu­frie­den.

 

VON AN­DRE­AS BAU­ER

 

REIN­STET­TEN - Bei herr­li­chem Rennwet­ter und bes­ter Or­ga­ni­sa­ti­on haben die Rad­sport­ler aus dem Schüler-, Ju­gend- und Ju­nio­ren­be­reich die deut­schen Meis­ter im Stra­ßen­fah­ren un­ter sich aus­ge­macht. Auf dem 17,8 Ki­lo­me­ter lan­gen Rund­kurs in Rein­stet­ten (Baden-Würt­tem­berg) wa­ren in al­len Al­ters­klas­sen gro­ße Star­ter­fel­der zu ver­zeich­nen. Für die acht Ver­tre­ter des RSV 54 Ve­nus­berg reich­te es da­bei nicht zu ei­ner Me­dail­le. „Aber al­le konn­ten im Rah­men ih­rer Mög­lich­kei­ten die Ti­tel­kämp­fe mit or­dent­li­chen Ergeb­nis­sen be­en­den“, lau­tet die Bi­lanz von Trai­ner Klaus Fi­scher.

mehr lesen

So

17

Jun

2018

Venusberger starten bei Stoneman Road in Gold

Einen Tag nach der offiziellen Eröffnung, der der Stoneman road Strecke, stellten sich 4 Radsortler der Herausforderung. Am 17.6.18 um 6 Uhr gingen Michael Reichel, Sten Brückner, René Hunger und Markus Kern auf die Strecke. Gefahren wurde nach GPS Track und die Zielstellung lautete, geschlossen an einem Tag, nach 292km wieder in Marienberg anzukommen. 

Die Strecke beinhaltet 2 Länder und 13 giftige Anstiege mit insgesamt 4900hm. Bei gutem Wetter ging es Richtung Holzhau, Altenberg, Zinnwald, dann nach Tschechien auf dem Erzgebirgskamm entlang und hinunter nach Litvinov. Nach dem ersten langen Anstieg (Höhe Deutschneudorf) wurden wir von Paul Auerbach mit dem Auto verpflegt. Weiter ging es über Komutov, Kadan, am Tagebau vorbei bis zum Fuße des Keilberg. Nach 210km in den Beinen mußte jeder seinen Rhythmus finden, um den Gipfel vom Keilberg, Fichtelberg und den Bärenstein zu erreichen. Einsetzender Regen erschwerten die letzten 80 km zusetzlich. Über Jöhstadt ging es durch das Presnitztal und der letzte Aufstieg war die drei Brüder Höhe. 

Nach 11h und 40min Fahrzeit erreichten alle 4 den Marienberger Marktplatz.

mehr lesen
Onlinekredit bei smava