Lizenzbeantragung 2021

 

Ab sofort stehen die Lizenzanträge 2021 zum Download auf lizenzen.rad-net.de zur Verfügung. Ich bitte jeden Lizenzsportler seinen unterschriebenen Antrag (auf allen Seiten) bis zum 30.11.2020 beim Verein (Rene´Schmieder) abzugeben. Die entsprechende Gebühr für die Erstellung der Lizenz ist mit zu entrichten

 

Termineinhaltung zwingend notwendig für die Teilnahme DM Cross!!!!!!

 

 

Gebühren für Lizenzen 2021(gemäß Gebührenordnung SRB)

 

Senioren : 25,00 €

Elite Manner /Frauen : 23,00 €

U23: 20,00 €

Junioren/Jugend/Schüler: 10,00 €

Funktionäre/Betreuer : 15,00 €

Sportlicher Leiter 26,00 €

 

 

Für weitere Fragen steht Rene Schmieder zur Verfügung

Telefon: 01626134343

E-mail: rsv54-lizenzen@web.de

 

 

Mit freundlichen Grüßen

Schmieder

Berichte

Mi

21

Okt

2020

Freie Presse

„Ir­gend­wann muss es gut sein“

 

Rad­sport: Klaus Fi­scher hat zahl­rei­che Ath­le­ten zu Erfolgen geführt – Mit 70 will er et­was lang­sa­mer strampeln

 

VE­NUS­BERG - Mit Klaus Fi­scher hat ein ech­tes Rad­sport-Urgestein die­sen Mon­tag sei­nen 70. Ge­burts­tag ge­fei­ert. Im Ge­spräch mit An­dre­as Bau­er blickt der Trai­ner des RSV 54 Venus­berg auf sei­ne lan­ge Lauf­bahn zu­rück. Dabei verrät er auch, dass sich die Co­ro­na-Pan­de­mie ganz an­ders aus­ge­wirkt hat als von vie­len be­fürch­tet.

 

 

mehr lesen

Di

20

Okt

2020

Freie Presse

Al­brecht-Brü­dern ge­lingt Dop­pel­er­folg

 

In der Biora­cer-Se­rie zeich­nen sich Venusbergs Rad­sport­ler als ge­län­de­taug­lich aus. In Bor­na ge­lan­gen drei ers­te Plät­ze.

 

VON THO­MAS SCHMIDT

 

VE­NUS­BERG - Beim zwei­ten Lauf zur Biora­cer-Cross-Se­rie ha­ben die Rad­sport­ler des RSV Ve­nus­berg über­zeugt. Auf ei­ner tech­nisch an­spruchs­vol­len 2,5-Ki­lo­me­ter-Run­de über die Hal­den im ehe­ma­li­gen Bor­na­er Braun­koh­le­ge­biet kämpf­ten die Rad­sport­ler aus meh­re­ren Bun­des­län­dern bei schö­nem Herbst­wet­ter um die Ta­ges­sie­ge und Zäh­ler fürs Ge­samt­klas­se­ment. Den Erz­ge­bir­gern ge­lang da­bei ein tol­ler Auf­tritt.

 

mehr lesen

Di

20

Okt

2020

Freie Presse

Al­brecht-Brü­dern ge­lingt er­neu­ter Doppelerfolg

 

Rad­sport: Star­ter des RSV 54 Ve­nus­berg überzeugen auch im zwei­ten Ren­nen der Biora­cer-Cross-Se­rie

 

BOR­NA/VE­NUS­BERG - Beim zwei­ten Lauf zur Biora­cer-Cross-Se­rie ha­ben die Radsportler des RSV Ve­nus­berg über­zeugt. Auf ei­ner tech­nisch an­spruchs­vol­len 2,5-Kilo­me­ter-Run­de über die Hal­den im ehe­ma­li­gen Bor­na­er Braun­koh­le­ge­biet kämpf­ten Ak­ti­ve aus meh­re­ren Bun­des­län­dern bei schö­nem Herbst­wet­ter um die Ta­ges­sie­ge und Zäh­ler fürs Ge­samt­klas­se­ment. Den Erz­ge­bir­gern ge­lang da­bei ein tol­ler Auf­tritt.

mehr lesen

So

18

Okt

2020

Venusberger Radsportler mit tollem Auftritt in Borna - Doppelerfolg durch Gebrüder Albrecht

Am Sonntag fand bei schönem Herbstwetter der 2. Wertungslauf der diesjährigen BIORACER-Cross-Serie statt. Auf einem technisch anspruchsvollem 2,5 km Kurs über die Halden im ehemaligen Bornaer Braunkohlengebiet kämpften die Radsportler aus mehreren Bundesländern um die Tagessiege und wertvolle Zähler fürs Gesamtklassement. Den Venusberger Akteuren gelang hierbei wieder ein toller Auftritt.

 

Im Renner der Jugend mussten die Gebrüder Albrecht, sowie Thomas Weber aus der letzten Startreihe (30 Starter) den Wettbewerb in Angriff nehmen. Bei der 1. Zieldurchfahrt hatten aber alle 3 schon ihr ganzes Können aufgeboten und mächtig Boden gut gemacht. 

mehr lesen

Mi

14

Okt

2020

Freie Presse

Rad-As­se aus Ve­nus­berg trump­fen bei EM auf

 

Sie­ge für Fe­lix Groß und Mo­ritz Kret­schy – Lea So­phie Fried­rich über­ragt

 

FIO­REN­ZU­O­LA - Fe­lix Groß (Fo­to oben) vom RSV Ve­nus­berg hat bei den U-23-Bahn­rad-EM im ita­lie­ni­schen Fio­ren­zu­o­la nach dem Ti­tel in der Einerverfol­gung am Diens­tag im 1000-m-Zeit­fah­ren sei­ne zwei­te Goldmedail­le erkämpft. Der Leip­zi­ger sieg­te in 1:02,086 Mi­nu­ten über­le­gen vor Titelverteidiger An­ton Höh­ne (Cott­bus, 1:03,027). Er hol­te zu­dem Bronze in der Mann­schafts­ver­fol­gung. „Das Dou­ble ist na­tür­lich su­per und macht mich un­heim­lich stolz“, mein­te der 22-Jäh­ri­ge und füg­te hin­zu: „Das Kunst­stück hat zu­letzt 2009 der Ame­ri­ka­ner Tay­lor Phin­ney ge­schafft – echt sen­sa­tio­nell.“ 2019 war er noch hauch­dünn an die­sem Coup vor­bei­ge­schrammt. „Im Vor­jahr hat­te ich die Vor­be­rei­tung auf der Stra­ße ge­macht, des­halb fehl­te mir et­was die Sprit­zig­keit. Die­ses Jahr sind wir schon im Fokus auf die Eli­te-Bahn-EM Mit­te No­vem­ber in Plov­div“, be­rich­te­te der Leipzi­ger (Team Rad-net Ro­se).

mehr lesen

Mi

14

Okt

2020

Freie Presse

Sai­son im Ge­län­de be­ginnt mit Dop­pel­er­folg

 

Rad­sport: To­ni und Pe­pe Al­brecht las­sen den RSV Ve­nus­berg ju­beln

 

VE­NUS­BERG - Nach den Ren­nen auf der Stra­ße und der Bahn geht es für die Rad­sport­ler des RSV 54 Ve­nus­berg nun im Ge­län­de um Me­dail­len. Ge­le­gen­heit zum Kräf­te­mes­sen bie­tet im Herbst tra­di­ti­ons­ge­mäß die Biora­cer-Cross-Challen­ge – ei­ne Quer­feld­ein-Se­rie, bei der das Rad des Öf­te­ren auch geschultert wer­den muss. Der ers­te von fünf Läu­fen wur­de in Grim­ma ausgetra­gen, wo­bei die klei­ne Ab­ord­nung des Mar­cus-Burg­hardt-Ju­ni­or-Teams Geschick und Kon­di­ti­on be­wies. Wäh­rend ei­ni­ge noch pau­sier­ten, misch­te ein Brü­der­paar ganz vorn mit.

 

mehr lesen

Mi

14

Okt

2020

Freie Presse

Drei EM-Me­dail­len für RSV Ve­nus­berg

 

GE­LEN­AU - Vol­ler Stolz blickt Klaus Fi­scher auf die U-23-Euro­pa­meis­ter­schaf­ten der Bahn-Rad­sport­ler im italienischen Fio­ren­zu­o­la zu­rück. „Fe­lix Groß hat das Kunststück voll­bracht, sei­ne 2018 und 2019 er­run­ge­nen EM-Ti­tel in der 4000-Me­ter-Ei­ner­ver­fol­gung er­neut zu vertei­di­gen. Wie im Vor­jahr be­sieg­te er den Rus­sen Smirnov im Fi­na­le“, be­rich­tet der Trai­ner des RSV 54 Venus­berg. Sein Schütz­ling schaff­te es zu­dem in der 4000-Me­ter-Mannschafts­ver­fol­gung aufs Trepp­chen. Mit dem Deutschland-Vie­rer ge­wann Groß das klei­ne Fi­na­le und somit Bron­ze. In der glei­chen Dis­zi­plin er­reich­te Mo­ritz Kret­schy aus Ge­len­au mit den deut­schen Fah­rern so­gar das Fi­na­le um Gold. „Dort muss­ten sie dann lei­der den Rus­sen den Vor­tritt las­sen. Den­noch war die Freu­de bei Mo­ritz über Sil­ber rie­sig“, be­rich­tet Fi­scher. kfis

 

Mi

14

Okt

2020

Groß und Kretschy bessern ihr Medaillenkonto bei Bahn-EM nochmals auf

Bei den, im italienischen Fiorenzuola ausgetragenen Europäischen Titelkämpfen im Bahnradsport, konnten die beiden Venusberger Felix Groß und Moritz Kretschy ihr ohnehin schon passables Medaillenkonto nochmals aufbessern. So erhielt Felix Groß am letzten Tag nochmals eine Einsatzchance über die 1000 m Zeitfahrstrecke. Mit einer riesigen Übersetzung von 60:15 raste der RSV-Akteur über die schwierige Betonpiste. Die Uhren blieben bei, für eine offene Bahn, sensationellen 1:02,08 min stehen. Damit ließ er als Ausdauersportler am Ende alle Spezialisten über die kurze Zeitfahrstrecke hinter sich und sicherte sich mit Bestzeit einen weiterer EM-Titel.

 

Bei den Junioren durfte Moritz Kretschy nach einmal ran. Im 60 Runden Punktefahren (12 Wertungen) hatte der Venusberger einen super Tag erwischt. Er lag nach 2 ausgetragenen Wertungen schon in Front. Im weiteren Rennverlauf schloss er viele aufgetretene Lücken selbst und konnte in weiteren Wertungsabnahmen Punkten. Mit 31 Zähler am Ende gab es im deutschen Team ein weiteres Mal Grund zur Freude. Moritz war der neue Titelträger und freute sich riesig über die Goldmedaille.

mehr lesen

Mo

12

Okt

2020

Venusberger Radsportler mit super Auftritt bei Bahn-EM

Bei der in der vergangenen Woche im italienischen Fiorenzuola ausgetragenen Bahn-EM der Junioren und U 23 Männer konnten die beiden Venusberger Starter Felix Groß und Moritz Kretschy mit Medaillen die Heimreise antreten. 

 

Felix Groß vollbrachte das Kunststück, den 2018 und 2019 errungenen EM-Titel in der 4000 m Einerverfolgung erneut zu verteidigen. Damit besiegte er wie im Vorjahr den Russen Smirnov im Finale und stand damit zum 3. Mal in Folge auf dem obersten Treppchen. 

 

Eine weitere Medaille gab es für Felix Groß in der 4000 m Mannschaftsverfolgung. Mit dem Deutschland-4er gewann er das „kleine“ Finale und konnte sich über die Bronzemedaille freuen.

 

Bei den Junioren stand Moritz Kretschy im deutschen Aufgebot für das 4000 m Mannschaftverfolgungsrennen. Mit der 2-besten Quali-Zeit stand man im Finale um Gold.  Hier musste man dann aber den Russen den Vortritt lassen. Dennoch am Ende aber riesige Freunde über die Silbermedaille.

 

Unseren herzlichen Glückwunsch!!!

mehr lesen

So

11

Okt

2020

Albrechtbrüder feiern Doppelerfolg in Grimma

Am Sonntag wurde bei ordentlichem Herbstwetter der Auftakt in die diesjährige Auflage der Bioracer Cross-Serie vollzogen. Die erste Station, der über 5 Läufe geplanten Rennserie, bildete Grimma. Der 2,5 km Kurs im Stadtwald von Grimma wurde gegenüber den Vorjahren etwas abgeändert. So musste wenige Meter nach dem Start ein Steilanstieg, der in der Anfangsphase in allen AK erhebliche Staus zur Folge hatte, gemeistert werden.  Der kleinen RSV-Abordnung (einige RSV-Fahrer legten nach der kurzen, aber zugleich anstrengenden Straßen- und Bahnsaison eine kurze Pause ein) schlug sich wie in den Vorjahren wieder recht ordentlich. Gespannt war man auf den Auftritt des diesjährigen 2-fachen DM- Medaillengewinners Pepe Albrecht, der seinen 1. Wettkampf in der für ihn neuen höherer AK (Jugend) in Angriff nahm.

mehr lesen
Onlinekredit bei smava