Presse

Mi

21

Sep

2022

Freie Presse

Sprintstärke bewiesen

 

Radsport: Zwei Venusberger Vertreter trumpfen auf

 

Venusberg - Der zum RSV 54 Venusberg gehörende Radsportler Moritz Kretschy, der aktuell für das Team rad-net Rose fährt, hat bei den Deutschen Berg-Meisterschaften groß aufgetrumpft. Auf der 10-mal zu fahrendem 12,2-Kilometer-Runde sprintete der Erzgebirger aus einer Verfolgergruppe heraus auf Gesamtrang 6 und sicherte sich damit die Bronzemedaille der U-23-Wertung. „Und nur einen Tag später hat er bei der 48. Internationalen Meisterschaft von Dortmund, einem Kriterium über 70 Runden, viele Punkte gesammelt“, betont Trainer Klaus Fischer: „Als Dritter stand er damit gleich noch mal auf dem Podest.“

mehr lesen

Mi

14

Sep

2022

Freie Presse

Zwei Venusberger unter den Top 20

 

RADSPORT

 

Venusberg - Radsportler Thomas Weber vom RSV 54 Venusberg hat beim 25. Sparkassen-Cup in Zwickau-Eckersbach Platz 12 in der Juniorenwertung belegt. „Gemeinsam mit der Männerklasse waren 60 anspruchsvolle Runden zu absolvieren. Aufgrund des enorm hohen Tempos hatte Thomas einige Probleme, sodass er zur Halbzeit den Anschluss zur Spitze verlor“, berichtet Trainer Klaus Fischer, der sich zudem über Rang 15 von Moritz Kretschy bei der 45. Auflage des Radklassikers „Rund um Sebnitz“ freute. Bei diesem 8. Wertungsrennen der Rad-Bundesliga verkleinerte sich das Hauptfeld im Laufe der 130 Kilometer immer weiter. Am Ende gingen noch 20 Fahrer ins Finale um den Sieg, darunter auch Kreschy. |kfis

Di

13

Sep

2022

Freie Presse

Als DM-Zehnter die Erwartungen erfüllt

 

RADSPORT

 

Langenhagen/Venusberg - Ohne Medaille, aber dennoch zufrieden sind die Radsportler des RSV 54 Venusberg von den Deutschen Meisterschaften im Einzelzeitfahren zurückgekehrt. Auf der flachen Zehn-Kilometer-Strecke im niedersächsischen Langenhagen überzeugte Pepe Albrecht (U 17) unter 110 Konkurrenten mit Rang 10. „Nach einigen speziellen Trainingseinheiten hatte Pepe gegen die deutschen Spitzenfahrer keine leichte Aufgabe zu meistern. Dennoch konnte er sein gesamtes Leistungspotenzial abrufen und die Zielvorgabe Top Ten erfüllen“, sagt Trainer Klaus Fischer über seinen Schützling, der mit durchschnittlich 44 km/h eine Zeit von 14:11 Minuten erreichte. Für Marie Weidauer, die in der weiblichen Konkurrenz mit 40 Starterinnen laut Fischer „eine überraschend starke Leistung“ bot, standen 16:52 Minuten zu Buche. Als 17. erfüllte auch die zweite Vertreterin des Marcus-Burghardt-Junior-Teams die im Vorfeld gehegten Erwartungen. |kfis

 

Di

06

Sep

2022

Freie Presse

Venusberger freut sich über Team-Titel

 

RADSPORT

 

Genthin/Venusberg - Der zum RSV 54 Venusberg gehörende Radsportler Moritz Kretschy hat bei den Deutschen Meisterschaften im Mannschaftsfahren mit dem Team „rad-net Rose“ den Titel erkämpft. Auf der Traditionsstrecke in Genthin harmonierten der Erzgebirger und seine Kollegen von Beginn an optimal. Nach der Hälfte der 50 Kilometer lagen sie auf Bronzekurs. „Das Sextett forcierter dann das Tempo und machte Boden auf die vor ihnen liegenden Konkurrenten gut. Mit einem Stundenmittel von knapp 56 km/h erzielten sie letztlich die Bestzeit“, berichtet Trainer Klaus Fischer, der sich für Kretschy freute: „Unser gesamter Verein ist mächtig stolz auf seine Leistung.“ |kfis

Di

30

Aug

2022

Freie Presse

Erwartungen nicht erfüllt

 

Radsport: Venusberger auf Sachsenring ohne Medaille

 

Hohenstein-Ernstthal - Im Kampf um die Medaillen des 79. Radklassikers auf der legendären Grand-Prix-Strecke des Sachsenringes sind die Starter des RSV 54 Venusberg leer ausgegangen. Nach 15 Runden erreichten Thomas Weber (U 19) und Lars Brödner (Senioren) als Zehnte die besten Platzierungen.

mehr lesen

Mo

29

Aug

2022

Freie Presse

Simon Geschke genießt sein Heimspiel

 

Die Deutschland-Tour der Radprofis ging am Sonntag in Stuttgart zu Ende. Im Nationalteam der Gastgeber trafen auf den vier Etappen Jugend und Erfahrung aufeinander.

 

Von Knut Berger

 

Stuttgart - Moritz Kretschy aus Gelenau und der gebürtige Berliner Simon Geschke betreiben die gleiche Sportart. Denn sie sitzen professionell auf dem Rennrad und rollten jetzt bei der Deutschland-Tour Seite an Seite in einem Team. Möglich wurde dies, weil beide Fahrer in das deutsche Nationalteam berufen wurden.

mehr lesen

Fr

26

Aug

2022

Freie Presse

Ernüchternde Bilanz für Venusberger

 

RADSPORT

 

Venusberg - Der Venusberger Radsportler Pepe Albrecht hat bei der in Hamburg ausgetragenen internationalen 14. Young-Classics-Jugend-Tour die hohen Erwartungen nicht ganz erfüllen können. Nach drei gefahrenen Etappen – das Bergzeitfahren über 3 Kilometer wurde wegen hoher behördlicher Auflagen abgesagt – landete der Pilot des Marcus-Burghardt-Junior-Teams auf Rang 26. „Dabei war er jedoch machtlos, da diese Rundfahrt bereits auf der ersten Etappe, einem Mannschaftszeitfahren über 13 km, entschieden war“, sagte Trainer Klaus Fischer. Hier handelte sich das sächsische Septett bereits 32 Sekunden Rückstand ein, die man auf Grund von Massenankünften bei den folgenden zwei Etappen nicht wieder wettmachen konnte. Zudem war Pepe Albrecht auf der Schlussetappe in der Endphase noch in einen Sturz verwickelt. In Hamburg gingen bei einem der größten Etappenfahrten in Europa für die Jugendklasse U 17 22 Teams aus mehreren Ländern an den Start. |kfis

Mi

24

Aug

2022

Freie Presse

Groß und Kretschy im Starterfeld

 

Die Deutschland-Tour der Radprofis startet am heutigen Mittwoch in Weimar. Durch Sachsen rollt das Peloton jedoch nicht.

 

Von Knut Berger

 

Weimar - Für die Fans hat das Warten auf großen Radsport in Deutschland ein Ende. Denn am heutigen Mittwoch beginnt in Weimar mit dem Prolog über 2,6 Kilometer die Deutschland-Tour 2022. Die von den Organisatoren der Tour de France durchgeführte Rundfahrt verläuft nach dem Auftakt in Thüringen über vier Tagesabschnitte, knapp 710 Kilometer und reichlich 11.000 Höhenmeter bis nach Stuttgart, wo am Sonntag das große Finale ausgetragen wird. Zuvor werden die Etappen in Meiningen, Marburg und auf dem Schauinsland nahe Freiburg enden. Die sächsischen Straßen bleiben von der Streckenführung wie im Vorjahr unberührt.

mehr lesen

Di

02

Aug

2022

Freie Presse

Aufs Podest statt in den Urlaub

 

Trotz der aktuellen Ferien begeben sich Radsportler des RSV 54 Venusberg weiterhin auf Erfolgsjagd. Einer von ihnen überzeugt gar im Trikot der Junioren- Nationalmannschaft.

 

Von Andreas Bauer

 

mehr lesen

Mi

27

Jul

2022

Freie Presse

In der Bundesliga Silber erkämpft

 

RADSPORT

 

Venusberg - Für eine Überraschung hat Radsportler Moritz Kretschy in der Bundesliga gesorgt. Der für das rad-net-Rose-Team fahrende Gelenauer, der zum RSV 54 Venusberg gehört, mischte beim 6. Wertungsrennen auf der legendären Nordschleife des Nürburgrings ganz vorn mit. Nach fünf 22-Kilometer-Runden mit insgesamt 2500 Höhenmetern verschärfte Kretschy, der sich frühzeitig mit einer 18-köpfigen Gruppe vom Feld abgesetzt hatte, am letzten Anstieg das Tempo. So bildete sich ein Trio. Auf der Zielgeraden eröffnete Kretschy dann das Finale, wurde aber von Tom Lindner überspurtet. „Dennoch ist Rang 2 ein super Ergebnis für Moritz“, lobt Trainer Klaus Fischer. |kfis

Di

26

Jul

2022

Freie Presse

Venusberger glänzt bei Etappenfahrt in Österreich

 

Radsport: Toni Albrecht überzeugt im Trikot der Nationalmannschaft

 

Venusberg - Mit einem weiteren Renneinsatz im deutschen Nationalteam ist Radsportler Toni Albrecht vom RSV 54 Venusberg vom nationalen Verband für seine guten Leistungen in dieser Saison belohnt worden. Die Chance, sich bei der rund um Linz ausgetragenen 47. Internationalen Oberösterreich-Rundfahrt der Junioren zu beweisen, wusste der junge Erzgebirger zu nutzen. Dabei hatte es die Konkurrenz mit 125 Fahrern aus 20 Teams ebenso in sich wie das hochsommerliche Wetter mit Temperaturen von teils über 30 Grad Celsius.

mehr lesen

Di

19

Jul

2022

Freie Presse

Sprintfähigkeiten mit Silber belohnt

 

Radsport: Pepe Albrecht vom RSV 54 Venusberg fährt bei Kriterium in Glauchau auf Platz 2

 

Venusberg - Erneut haben die Radsportler des RSV 54 Venusberg mit ordentlichen Leistungen auf sich aufmerksam gemacht. Mit Pepe Albrecht gelang beim 4. Glauchauer Nord-West-Kriterium einem Starter sogar der Sprung aufs Podium.

mehr lesen

Di

05

Jul

2022

Freie Presse

Brüder sichern sich Bronzemedaillen

 

Mit zweimal Edelmetall sind die Venusberger Radsportler von den Deutschen Meisterschaften zurückgekehrt. Die Bedingungen vor Ort waren nicht ohne.

 

Von Frank Grunert

 

Venusberg - Bei hochsommerlichen Temperaturen hat sich die Nachwuchs-Elite des Radsports in Thüringen getroffen, um die Deutschen Meisterschaften auszufahren. Mit am Start waren sieben Aktive des RSV Venusberg, von denen zwei sogar mit einer Medaille heimkehrten. Dabei waren die Voraussetzungen alles andere als einfach, wie Trainer Klaus Fischer sagte.

mehr lesen

Mi

29

Jun

2022

Freie Presse

Venusberger bereiten sich auf DM vor

 

Radsport: RSV-Aktive überzeugen bei Klassiker

 

Venusberg - Am vergangenen Sonntag haben die Nachwuchsradsportler aus mehreren Bundesländern den traditionsreichen Radklassiker „Rund um Großwaltersdorf“ genutzt, um sich auf die anstehenden Deutschen Meisterschaften im thüringischen Elxleben vorzubereiten. Am Start waren auch wieder Aktive des RSV Venusberg.

 

Bei extremer Hitze (um die 30 °C) mussten die rund 60 Teilnehmer des Jugendrennens den schwierigen Kurs insgesamt 13-mal bewältigen.

mehr lesen

Fr

24

Jun

2022

Freie Presse

Venusberger vor DM- Generalprobe

 

Radsport: RSV-Aktive bei Klassiker am Start

 

Venusberg - Am Wochenende steht für die Radsportler des RSV Venusberg die Generalprobe für die Deutschen Meisterschaften in Elxleben auf dem Programm. Bei der 51. Austragung des Radklassikers „Rund um Großwaltersdorf“ werden Starter aus mehreren Bundesländern erwartet, die den anspruchsvollen 3-Kilometer-Rundkurs absolvieren. Für den RSV gehen mehrere Aktive an den Start, die sich durchaus Chancen auf eine gute Platzierung ausrechnen.

mehr lesen

Di

21

Jun

2022

Freie Presse

RSV-Trainer: „Sensationeller Auftritt“

 

Die Venusberger Radsportler haben ihre Farben bei den Deutschen Meisterschaften würdig vertreten. Sie kehrten mit zwei Titeln im Gepäck zurück.

 

mehr lesen