Presse

Di

11

Jan

2022

Freie Presse

Bronze nach großem Kampf

 

Wegen Corona konnten die Radsportler des RSV 54 Venusberg in diesem Winter kaum Rennen im Gelände bestreiten. Trotzdem präsentierten sie sich bei den nationalen Cross-Titelkämpfen in beeindruckender Verfassung.

 

Von Andreas Bauer

 

Luckenwalde - In vielerlei Hinsicht sind die Deutschen Meisterschaften im Cyclo-Cross beeindruckend gewesen. Nicht nur Günter Schabel, der Vizepräsident des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR), sprach von „neuen Dimensionen“. Auch Trainer Klaus Fischer vom RSV 54 Venusberg lobte das Radteam Seidel und die Stadt Luckenwalde als Ausrichter: „Sie haben in monatelanger Vorbereitungsarbeit eine in allen Belangen noch nie vorher gekannte Meisterschaft organisiert.“ Überwältigt war der Erzgebirger womöglich aber auch aufgrund des Abschneidens seiner fünf Schützlinge, von denen einer sogar eine Medaille gewann.

mehr lesen

Fr

07

Jan

2022

Freie Presse

Quintett bestreitet nationale Titelkämpfe

 

Radsport, Deutsche Meisterschaft Cyclocross: Sportler des RSV Venusberg rechnet sich gute Chancen aus

 

Venusberg - Am Wochenende gibt es im brandenburgischen Luckenwalde den Auftakt zu den Deutschen Meisterschaften der Radsportler im Jahr 2022. „Wir haben uns auf diese Titelkämpfe in vielen speziellen Trainingseinheiten, insbesondere zwischen den Weihnachtsfeiertagen und dem Jahreswechsel, intensiv vorbereitet. Wir wollen ein Wörtchen beim Kampf um die Medaillen mitreden“, so der Trainer des RSV Venusberg, Klaus Fischer.

mehr lesen

Do

30

Dez

2021

Freie Presse

Dreifacher Goldjubel

 

Als Festtage für den RSV 54 Venusberg hat Trainer Klaus Fischer die Deutschen Bahn-Meisterschaften der Nachwuchs-Radsportler im Juli bezeichnet. Diese Einschätzung hatte viel zu tun mit Colin Rudolph und dessen überaus erfolgreichem Abschneiden. In der Jugend war der 15-jährige Pockauer weder im Sprint noch über 500 Meter zu schlagen. Mit einem weiteren Sieg im Keirin-Wettbewerb machte er schließlich sein Gold-Triple perfekt. „Das war ein sensationeller Auftritt“, lobte Fischer seinen Schützling, dessen Wechsel ans Chemnitzer Sportgymnasium offenbar zusätzliche Früchte trägt. Allerdings gab es auf dem Kölner Holzoval noch weitere Gründe zur Freude, denn auch in den Team-Wettbewerben schnitten die RSV-Akteure stark ab. |anr Foto: Klaus Fischer

Do

30

Dez

2021

Freie Presse

 

Das Erzgebirgssportjahr 2021

 

DAS THEMA: SPEZIELLES AUS SICHT DER REGION

 

Das Erzgebirgssportjahr 2021

Von A(usgelassenheit) bis Z(ermürbtsein) reichte die Spanne, die das zu Ende gehende Jahr für die Sportbegeisterten der Region zu bieten hatte. Einige besondere Momente sollen auf dieser Seite noch einmal in Erinnerung gerufen werden – bedauerlicherweise nicht nur schöne.

 

Von Anna Neef

 

Mi

15

Dez

2021

Freie Presse

Vom Edelhelfer und Pechvogel zum Gesamtsieger

 

Radsport: Pepe Albrecht gewinnt nach zwei vierten Plätzen bei Deutschen Meisterschaften die Bundesligawertung

 

Gehringswalde - Pepe Albrecht, das Radsporttalent aus dem Marcus- Burghardt-Junior-Team des RSV Venusberg, hat am Saisonende noch einmal kräftig zugeschlagen. „Nach Klasseleistungen auf der Straße und im Gelände wurde er leider bei den Saisonhöhepunkten nicht belohnt“, zeigt Trainer Klaus Fischer Mitgefühl. Denn der Gehringswalder landete bei den nationalen Titelkämpfen auf der Straße als Edelhelfer für seinen siegreichen Bruder Toni auf dem undankbarem 4. Rang. „Das gleiche Schicksal widerfuhr ihm bei den deutschen Meisterschaften im Cyclo-Cross. Da verhinderte ein Sturz die hochverdiente Medaille“, so Fischer. Dennoch bekam sein Schützling eine späte Ehrung.

mehr lesen

Di

30

Nov

2021

Freie Presse

Gehringswalder zeigt allen das Hinterrad

 

Radsport, Gunsha-Cross-Challenge: Pepe Albrecht mit großem Vorsprung – Marie Weidauer zweitbestes Mädchen

 

Venusberg - Aufgrund der Absage der Querfeldein-Meisterschaften des Freistaates Sachsen, die am Wochenende in Chemnitz ausgetragen werden sollten, haben sich die Venusberger Crossspezialisten am Sonntag auf einen weiten Weg gemacht. Rund 250 Kilometer waren zurückzulegen, um am Radcross in Lostau nahe Magdeburg teilnehmen zu können. „Die Reisestrapazen haben sich für unsere RSV-Sportler aber gelohnt“, so Trainer Klaus Fischer.

mehr lesen

Mo

22

Nov

2021

Freie Presse

Enkel macht den Trainer-Opa im Gelände stolz

 

In Chemnitz steht bald eine Landesmeisterschaft für die Radsportler an. Die Venusberger scheinen für diesen Höhepunkt der Cross-Saison gut gerüstet.

 

Von Thomas Schmidt

 

Venusberg - Zur Gunsha Cross Challenge, einer mitteldeutschen Rennserie, haben die Venusberger Radsportler diesmal in Thüringen ihre Spuren hinterlassen. In Erfurt hatten sie unlängst einen schnellen, verhältnismäßig flachen, aber dennoch anspruchsvollen Kurs zu bewältigen. Dies taten die Mädchen und Jungen des RSV 54 Venusberg teilweise mit Bravour.

mehr lesen

Di

16

Nov

2021

Freie Presse

Stuttgart/Venusberg - Die Cyclo-cross-Bundesliga hat die Querfeldein-Spezialisten unter den Radsportlern am Wochenende zunächst nach Stuttgart-Vaihingen geführt, wo teils schlammiger Untergrund sowie längere Wiesenpassagen auf die Teilnehmer warteten. „Es war aber trotzdem ein Kurs ohne besondere technische Schwierigkeiten“, sagt Trainer Klaus Fischer vom RSV 54 Venusberg, der im Jugend-Wettbewerb Grund zur Freude hatte.

 

In dem verhältnismäßig kleinen Teilnehmerfeld, das vier Runden zu bewältigen hatte, mischte RSV-Starter Pepe Albrecht von Anfang an vorn mit und bildete mit Benedikt Benz (RSG Offenburg) ein Führungsduo. „Im Finale wurde Pepe vom späteren Sieger wenige Meter vor dem Ziel in einer Kurve etwas unsanft behindert, sodass der Sieg nicht mehr möglich war“, schildert Fischer die Szene, die seinem Schützling wie in den vergangenen Rennen Rang 2 bescherte. Bruder Toni Albrecht musste den Wettbewerb dagegen mit einem beschädigten Hinterrad vorzeitig abbrechen. Eine glatte Treppenpassage wurde zum Verhängnis.

 

Umso motivierter trat Toni Albrecht tags darauf zum 7. Wertungslauf in Magstadt an. In den ersten beiden der sechs Runden lag er gut im Rennen, doch wieder streikte die Technik. „Aufgrund des Schlamms und der damit verbundenen Verschmutzung musste er zweimal das Rad wechseln. Am Ende verfehlte er als Vierter das Podium“, berichtet Fischer. Für Pepe lief es dagegen wie gewohnt. Auf dem schwierigeren Kurs mit mehreren Laufpassagen lieferte er sich wieder ein packendes Duell mit Benz, das er erneut knapp verlor – diesmal mit einer halben Radlänge Rückstand. |kfis/anr

Di

09

Nov

2021

Freie Presse

Eilig durch den Schlamm

 

Radsport: Brüder Pepe und Toni Albrecht siegen erneut

 

Venusberg - In Großlöbichau bei Jena haben zwei Radsportler des RSV 54 Venusberg Siege gefeiert. Dabei hatte der zweite Wertungslauf der diesjährigen mitteldeutschen Gunsha-Cross-Challenge, der über eine Motocross-Strecke führte, aufgrund von niedrigen Temperaturen und kurzen Regenschauern äußerst schwierige Streckenbedingungen zu bieten, wie Klaus Fischer berichtet. „Der schlammige Untergrund sowie Gras und Laub machten es allen schwer“, berichtet der Trainer. Häufige Stopps auf der Strecke zwecks Säuberung oder Radwechsel waren die Folge. Für einige Fahrer bedeutete dies das vorzeitige Aus, andere holten die Zeit wieder auf.

mehr lesen

Di

02

Nov

2021

Freie Presse

Talent auf Silberkurs

 

Radsport: Pepe Albrecht glänzt in der Cross-Bundesliga

 

Venusberg - Radsportler Pepe Albrecht bestreitet die aktuelle Cross-Saison für das Team Beacon – und das recht erfolgreich. Am Wochenende gelang dem Erzgebirger, der ansonsten in den Farben seines Heimatvereins RSV 54 Venusberg antritt, im Münchener Olympiapark ein weiterer guter Auftritt, denn bei diesem Supercross musste er nur einem Gegner den Vortritt lassen.

mehr lesen

Di

26

Okt

2021

Freie Presse

Pepe Albrecht gewinnt in Lohne

 

Venusberg - Radsportler Pepe Albrecht hat bei herrlichem Rennwetter die Venusberger Farben beim Bundesligaradrennen im niedersächsischen Lohne prächtig vertreten. Der derzeit einzige gesunde RSV-Sportler siegte am Sonntag beim Rennen auf einem Zwei-Kilometer-Kurs „Rund um den Aussichtsturm“. Die Strecke barg allerdings keine nennenswerten Herausforderungen oder technische Schwierigkeiten. „Der überwiegend flache Kurs ließ somit ein hohes Renntempo zu“, sagte Trainer Klaus Fischer. In der Jugend dominierte ein Führungsquartett auf den sechs zu absolvierenden Runden. Im Finale überraschte Pepe Albrecht seine Kontrahenten an der letzten Hindernispassage mit einem Gewaltantritt und konnte sich damit einige Meter von der Gruppe absetzten. Der Gehringswalder verteidigte seinen Vorsprung erfolgreich bis ins Ziel und freute sich über den Tageserfolg. Damit verbesserte er sich im Gesamtklassement der nationalen Bundesligaserie auf Rang 4. |kfis

Mi

20

Okt

2021

Freie Presse

Guter Bundesliga-Start

 

Radsport: Pepe Albrecht liegt auf Silberkurs

 

Venusberg - In der Cyclo-Cross-Bundesliga befindet sich Radsportler Pepe Albrecht vom RSV 54 Venusberg auf Silberkurs. Zwar musste sein Bruder Toni krankheitsbedingt passen, doch hielt der Jugend-Starter bei den ersten beiden Rennen im niedersächsische Bad Salzdetfurth als Einzelkämpfer erfolgreich die Fahne für seinen Verein hoch.

mehr lesen

Di

19

Okt

2021

Freie Presse

Starker Auftritt auf den Halden

 

Venusberg - Im zweiten Rennen der Bioracer-Cross-Serie haben die Radsportler des RSV Venusberg in Borna mitgehalten. Auf einer gegenüber den Vorjahren abgeänderten 2,5-Kilometer-Runde über die Halden des einstigen Braunkohlengebiets mussten die Fahrer mit schwierigen steilen Anstiegen und Abfahrten fertig werden. Thomas Weber, der sein erstes Juniorenrennen bestritt, kam nach hektischem Start mit mehreren Stürzen im weit auseinander gezogenen Feld auf Position 6. Im Masters-Rennen, wie das der Junioren über sechs Runden ausgeschrieben, hatte sich Sten Brückner gegen 40 Mitbewerber zu behaupten. Nach einem Superstart lag er auf Position 6 aussichtsreich im Rennen, büßte aber noch einige Plätze ein und wurde Elfter. |kfis

Mi

13

Okt

2021

Freie Presse

Zweimal Gold im Zeitfahren

 

Venusberg - Mit drei Medaillen sind die Radsportler des RSV 54 Venusberg von der Landesmeisterschaft im Zeitfahren zurückgekehrt. „Auf der neun Kilometer langen Wettkampfstrecke hatten es die Teilnehmer wegen des heftigen Seitenwindes schwer“, berichtet Trainer Klaus Fischer. Sein Jugend-Quartett musste wie die Konkurrenz die Piste zweimal meistern. Der Deutsche Straßen-Meister Toni Albrecht nahm als Letzter die 18 Kilometer in Angriff. „Er teilte seine Kräfte gut ein, raste mit 43 km/h im Durchschnitt über den Asphalt und wurde nach 25:26 Minuten überlegener Landesmeister“, so Fischer. Bruder Pepe Albrecht zeigte ebenso seine Klasse, kam nach 27:22 Minuten als Dritter ins Ziel. Thomas Weber (5.) und Fabrice Scheffler (7.) vervollständigten den ordentlichen Auftritt des RSV, der in der weiblichen U 15 noch einen Sachsentitel einfuhr: Eufemia Schmieder war über 9 Kilometer die Schnellste. |kfis

Di

12

Okt

2021

Freie Presse

Serienauftakt mit zwei Siegen gekrönt

 

Die Rennen der Bioracer Cross Challenge werden Venusbergs Radsportler im Herbst öfter durch anspruchsvolles Gelände führen. Damit kommen die Erzgebirger aber offenbar gut zurecht.

 

Von Andreas Bauer

 

Venusberg - Obwohl sich das Wetter noch einmal von seiner spätsommerlichen Seite zeigte, ist im Radsport der Herbst eingeläutet worden. Und der gehört traditionsgemäß den Querfeldein-Spezialisten, für die die Bioracer Cross Challenge jedes Jahr eine willkommene Wettkampfbühne darstellt. Auftakt war diesmal in Grimma, wo ein schneller, zugleich aber auch anspruchsvoller Kurs auf das Starterfeld wartete.

mehr lesen

Di

05

Okt

2021

Freie Presse

Starker Ritt im Gelände mit DM-Silber belohnt

 

Ein Trio des RSV 54 Venusberg hat zur Deutschen Meisterschaft im Cyclocross einen starken Auftritt hingelegt. Fast wären sogar zwei Medaillen herausgesprungen.

 

Von Thomas Schmidt

Venusberg - In Baden sind die Radsportler aus dem Erzgebirge nicht baden gegangen. Ganz im Gegenteil, aus Kehl-Auenheim kehrten sie mit Silber sowie den Plätzen 4 und 19 in der Altersklasse U 17 zurück.

mehr lesen