Presse

Di

26

Feb

2019

Freie Presse

Erz­ge­bir­ger stär­ken in Lehr­gän­gen ih­re Mus­keln

 

Rad­sport: RSV Ve­nus­berg peilt nach er­folg­rei­cher Sai­son neue Zie­le an

 

VON THO­MAS SCHMIDT

 

VE­NUS­BERG - Nach der Sai­son ist vor der Sai­son. Die Rad­sport­ler nut­zen des­halb die Fe­ri­en­ta­ge, um die Ba­sis für die bald be­gin­nen­den Freiluftrennen zu schaf­fen. Das Gros des RSV Ve­nus­berg hat sich in der Jugend­her­ber­ge Hor­mers­dorf ein­quar­tiert, um bis 1. März an den Grundlagen zu ar­bei­ten. Ein Trio mit Oli­ver Spit­zer, Gio­van­ni Schmie­der und Mo­ritz Kret­s­chy darf sich so­gar bis zum 8. März ab­pla­gen, da­für aber mit dem Säch­si­schen Rad­fah­rer-Bund auf der In­sel Mal­lor­ca.

 

Wäh­rend al­so die Ak­ti­ven für das Kom­men­de ra­ckern, hat der Vor­sit­zen­de Klaus Fi­scher zur Jah­res­haupt­ver­samm­lung noch ein­mal zu­rück­ge­blickt. In Ve­nus­berg konn­te er auf ei­ne über­aus er­folg­rei­che Sai­son 2018 schau­en. Durch Bahn­fah­rer Fe­lix Groß gab es mit Mi­li­tär-WM- und U-23-EM-Ti­tel auf der Bahn ers­te in­ter­na­tio­na­le Me­dail­len in der Män­ner­klas­se zu be­ju­beln. „Hin­zu ka­men sechs Pla­ket­ten bei deut­schen Ti­tel­kämp­fen auf Stra­ße und Bahn für un­se­ren Ver­ein“, so Fi­scher, der ei­ne Un­men­ge wei­te­rer Er­fol­ge auf Sach­se­nebe­ne auf­lis­ten konn­te.

mehr lesen

Mi

13

Feb

2019

Freie Presse

Fe­lix Groß möch­te nä­her an die Spit­ze her­an

 

Der Rad­sport­ler vom RSV Ve­nus­berg ge­hört im deut­schen Bahn­vie­rer zu den Stüt­zen. Bei der WM vi­siert er ei­nen wei­te­ren Start­platz an.

VON MAR­TI­NA MAR­TIN

 

FRANK­FURT (ODER) - Vor Jah­res­frist sorg­te er als De­bü­tant für Fu­ro­re. Nun steht Fe­lix Groß vor sei­ner zwei­ten WM-Teil­nah­me und wür­de sich lie­bend gern er­neut we­gen starker Leis­tun­gen in den Fo­kus brin­gen. Der 20-Jäh­ri­ge be­rei­tet sich ge­gen­wär­tig mit sei­nen Aus­wahl­ge­fähr­ten in Frank­furt (Oder) auf den Sai­son­hö­he­punkt, der vom 27. Febru­ar bis 3. März im pol­ni­schen Pruszków statt­fin­det, vor. Wenn al­les plan­mä­ßig ver­läuft, star­tet er so­wohl in der Mann­schafts- als auch in der Ein­zel­ver­fol­gung.

mehr lesen

Di

27

Nov

2018

Freie Presse

Tol­les Jahr im Ge­län­de ge­krönt

 

2018 ha­ben es Ve­nus­bergs Rad­sport­ler auf 56 Me­dail­len bei Landesmeisterschaften ge­bracht. Fünf da­von er­kämpf­ten sie am ver­gan­ge­nen Wo­chen­en­de.

 

VON AN­DRE­AS BAU­ER

 

DRES­DEN - Den Rad­sport­lern des RSV 54 Ve­nus­berg dürf­te das Jahr 2018 in gu­ter Er­in­ne­rung blei­ben. „Auch bei den letz­ten Ti­tel­kämp­fen in Dres­den ist uns wie­der ein über­ra­gen­der Auf­tritt ge­lun­gen“, sagt Klaus Fi­scher. Der Trai­ner be­zieht ich da­mit auf die Sach­sen­meis­ter­schaft im Querfeldein-Fah­ren, die gleich­zei­tig als sechs­ter Lauf der Bio­r­a­cer-Cross-Chal­len­ge ge­wer­tet wur­de. Trotz des krankheitsbeding­ten Feh­lens von Fa­vo­rit Oli­ver Spit­zer la­gen die Ve­nus­ber­ger mit fünf Po­dest­plät­zen über den Er­war­tun­gen. „Als Ziel hat­te ich drei Me­dail­len aus­ge­ge­ben“, sagt Fi­scher, der sich so­mit in die­sem Ka­len­der­jahr über 56 Me­dail­len bei säch­si­schen Ti­tel­kämp­fen freu­en darf.

mehr lesen

Di

06

Nov

2018

Freie Presse

Rück­keh­rer krönt tol­len Auf­tritt

 

Nach mo­na­te­lan­ger Ver­let­zungs­pau­se hat sich To­ni Al­brecht ein­drucks­voll zurück­ge­mel­det. Er war nur ei­ner von vie­len star­ken Ve­nus­ber­ger Radsportlern beim 12. Quer­feld­ein-Preis in Ge­lenau.

VON AN­DRE­AS BAU­ER

 

GE­LENAU - Her­aus­for­de­rung mit Bravour ge­meis­tert – so lässt sich der 12. Ge­le­nau­er Quer­feld­ein-Preis für den gast­ge­ben­den RSV 54 Ve­nus­berg gleich in zwei­er­lei Hin­sicht zu­sam­men­fas­sen. Ei­ner­seits über­zeug­te der Ver­ein mit einer per­fek­ten Or­ga­ni­sa­ti­on, an der laut Trai­ner Klaus Fi­scher auch die Gemein­de Ge­lenau und die Rabensteiner Feu­er­wehr ih­ren An­teil hat­ten. An­de­rer­seits fiel bei dem von 40 Hel­fern ab­ge­si­cher­ten Wett­kampf auch die sport­li­che Bi­lanz äu­ßerst po­si­tiv aus. „Sechs Po­dest­plät­ze kön­nen sich wirk­lich se­hen las­sen“, sagt Fi­scher stolz.

mehr lesen

Di

30

Okt

2018

Freie Presse

Bei nied­ri­gen Tem­pe­ra­tu­ren heiß ge­lau­fen

 

Rad­sport: Ve­nus­ber­ger er­kämp­fen fünf Me­dail­len

 

RA­DI­BOR - Nied­ri­ge Tem­pe­ra­tu­ren um die vier Grad Cel­si­us so­wie eini­ge Ket­ten­pro­ble­me ha­ben den Rad­sport­lern des RSV 54 Venusberg in Ra­di­bor na­he Baut­zen zu schaf­fen ge­macht. Den­noch konn­ten die Erz­ge­bir­ger beim vier­ten Lauf der Bio­r­a­cer-Cross-Se­rie fünf Po­dest­plät­ze er­kämp­fen und bli­cken dem an­ste­hen­den Heimrennen am kom­men­den Sonn­tag in Ge­lenau da­her op­ti­mis­tisch ent­ge­gen.

 

Hat­te Ma­gnus Find­ei­sen zu­letzt als Vier­ter et­was Pech ge­habt, so durf­te sich der Ju­gend-Ak­teur des RSV dies­mal freu­en. In überzeugen­der Ma­nier setz­te er sich in der zwei­ten Renn­hälf­te vom Fa­vo­ri­ten aus Schwar­zen­berg ab und fei­er­te deut­lich vor Vereinskolle­ge Axel Hun­ger (9.) den Ta­ges­sieg. Auf Er­folgs­kurs lag im Schü­ler­ren­nen zu­nächst auch Co­lin Ru­dolph. „In der letz­ten Runde sprang ihm je­doch die Ket­te her­un­ter und er büß­te ei­ni­ge Plät­ze ein. In der End­pha­se mach­te er wie­der Bo­den gut und be­leg­te ei­nen tol­len zwei­ten Rang“, be­rich­tet Trai­ner Klaus Fi­scher. Ma­lin Zwintzscher (5.) über­zeug­te als bes­tes Mäd­chen – knapp vor Pe­pe Al­brecht (7.) und Gi­an­na Schmie­der (9.). Lu­ke Rich­ter (12.) wur­de eben­falls von Ket­ten­pro­ble­men aus­ge­bremst.

 

Kom­plet­tiert wur­de die Ve­nus­ber­ger Me­dail­len­samm­lung durch die Ju­nio­ren Gio­van­ni Schmie­der (2.) und Ma­xi­me Glöck­ner (3.) so­wie Ze­no Win­ter, der den Cross­lauf der U 13 ge­wann. Euf­e­mia Schmie­der (5.) wur­de hier als bes­tes Mäd­chen aus­ge­zeich­net. Im weib­li­chen Be­reich über­zeug­te zu­dem Ma­ria For­kel mit Platz 7 bei den Frau­en. Zum RSV-Auf­ge­bot ge­hör­te eben­falls Sten Brück­ner, der das Hob­by­ren­nen als Fünf­ter beende­te. anr/kfis

Di

23

Okt

2018

Freie Presse

Sie­ben Me­dail­len ge­holt

 

Rad­sport: Ve­nus­ber­ger über­zeu­gen im Ge­län­de

 

VE­NUS­BERG - Den Quer­feld­ein-Spezialis­ten ist beim 3. Lauf der Bioracer-Cross-Se­rie ein gu­ter Auf­tritt ge­lun­gen. Bei herr­li­chem Herbst­wet­ter konn­ten in Bor­na am En­de der Wettbewer­be sie­ben Sport­ler des RSV Ve­nus­berg aufs Po­dest klet­tern.

 

Auf dem mit kna­cki­gen Steil­an­stie­gen und -ab­fahr­ten ge­spick­ten Zwei-Kilometer-Kurs „Rund um die Witz­nit­zer Kip­pe“ zeig­ten die RSV-Ak­teu­re tol­len Sport. Im gut be­setz­ten Män­ner­ren­nen über 60 Mi­nu­ten über­rasch­te Ro­bin Wag­ler. Nach ei­nem Blitz­start lag er lan­ge Zeit auf Po­si­ti­on 3, muss­te aber im letz­ten Drit­tel noch zwei Kon­kur­ren­ten pas­sie­ren las­sen.

 

 

mehr lesen

Di

16

Okt

2018

Freie Presse

Ve­nus­ber­ger ho­len vier Me­dail­len im Ge­län­de

 

Rad­sport: Ju­nio­ren ra­gen bei Quer­feld­ein-Ren­nen in Grim­ma her­aus

 

VE­NUS­BERG - Nach sei­nem Sieg zum Auf­takt der Quer­feld­ein-Sai­son in Störm­thal hat Rad­sport­ler Ze­no Win­ter (RSV 54 Ve­nus­berg) beim zwei­ten Lauf der Bio­r­a­cer-Cross-Chal­len­ge er­neut den Sprung aufs Po­dest ge­schafft. In Grim­ma, wo bei gol­de­nem Herbst­wet­ter der 8. Rad­cross im Stadt­wald ausgetra­gen wur­de, er­kämpf­te der U-13-Star­ter als Drit­ter ei­nen von vier Venus­ber­ger Po­dest­plät­zen. Über­zeu­gen konn­te zu­dem Euf­e­mia Schmie­der, die als Vier­te den Po­kal für das bes­te U-13-Mäd­chen in Emp­fang nahm.

 

Wäh­rend in der U 13 zu Fuß ein Cross­lauf be­wäl­tigt wur­de, wa­ren die Vertreter der hö­he­ren Al­ters­klas­sen im Rad­sat­tel ge­for­dert. So auch Ma­lin Zwintzscher, die bei den Schü­le­rin­nen ähn­lich ab­schnitt wie Euf­e­mia Schmie­der. Auch die U-15-Sport­le­rin ver­pass­te mit Rang 4 knapp das Po­dest, er­hielt aber als Trost den Po­kal für das bes­te Er­geb­nis der weib­li­chen Kon­kur­renz. Pe­pe Al­brecht (5.) und die gera­de erst aus der U 13 auf­ge­rück­te Gi­an­na Schmie­der (15.) wa­ren eben­falls in die­ser Al­ters­klas­se am Start.

 

mehr lesen

Mo

08

Okt

2018

Freie Presse

Do­mi­nanz beim Berg­ren­nen

 

Die Rad­fah­rer des RSV Ve­nus­berg haben nach dem Auf­tritt am Rochlitzer Berg gut la­chen. Es regnete zwölf Medail­len.

 

VON ERIC LIND­NER

 

ROCH­LITZ - Die Rad­sport­ler des RSV 54 Ve­nus­berg ha­ben auch bei den letz­ten sächsischen Ti­tel­kämp­fen des Jah­res 2018 im Berg­fah­ren ih­re gu­ten Sai­son­leis­tun­gen be­stä­tigt. So er­fuhr sich der RSV 54 und das Mar­cus Burg­hardt Ju­ni­or Team sechs Gold-, fünf Sil­ber- und ei­ne Bron­ze­me­dail­le. „Da­mit konn­ten al­le Er­war­tun­gen von den ein­ge­setz­ten Sport­lern er­füllt wer­den“, sagt Trai­ner Klaus Fi­scher. Bei Tem­pe­ra­tu­ren um die elf Grad, teils stür­mi­schem Wind und kur­zen Re­gen­schau­ern galt es, den 3,8 Kilome­ter lan­gen An­stieg von Sörn­zig hin­auf auf den Roch­lit­zer Berg zum Berg­ho­tel zu be­wäl­ti­gen – bis auf die Al­ters­klas­sen U 11 und U 13 so­gar gleich zwei­mal. Im Wettbewerb der Frau­en, Ju­nio­rin­nen, und weib­li­chen Ju­gend hat­ten drei RSV-Fahrerinnen ei­nen tol­len Auf­tritt.

mehr lesen

Di

25

Sep

2018

Freie Presse

Vi­ze­meis­ter oh­ne Me­dail­le

 

Wind, Re­gen und Käl­te ha­ben den Radsport­lern bei den Deut­schen Meisterschaf­ten im Ein­zel­zeit­fah­ren zu schaf­fen ge­macht. Im niedersächsischen Lan­gen­ha­gen bewältig­te Oli­ver Spit­zer die 10,4 Kilome­ter lan­ge Stre­cke den­noch in 14:25 Mi­nu­ten. Da­mit konn­te er sich über Sil­ber freu­en. „Ihm fehl­ten nur fünf Sekun­den zum Ti­tel“, sagt Trai­ner Klaus Fi­scher, der Ähn­li­ches über Mo­ritz Kret­s­chy zu be­rich­ten hat­te: „Als Vier­ter verpass­te er Bron­ze nur um vier Se­kun­den.“ Al­ler­dings gab es Me­dail­len oh­ne­hin nicht, da die­se fehl­ten. „Ein Skan­dal, den so ei­ne Meis­ter­schaft nicht ver­dient hat“, schimpf­te Fi­scher. Das gu­te Ab­schnei­den, zu dem Ma­ri­us Hof­mann (43.) und Gio­van­ni Schmie-der (63.) bei­tru­gen, be­ru­hig­te ihn et­was. (kfis)

FO­TO: VER­EIN

Mi

19

Sep

2018

Freie Presse

Ve­nus­ber­ger glän­zen auf Lan­des­ebe­ne mit Ti­teln

 

Rad­sport: RSV 54 er­reicht im Kri­te­ri­ums­fah­ren be­ein­dru­cken­de Bi­lanz

 

VON THO­MAS SCHMIDT

VE­NUS­BERG - Die Rad­sport­ler aus dem Erz­ge­bir­ge ha­ben bei den Landestitelkämp­fen im Kri­te­ri­ums­fah­ren ei­nen be­mer­kens­wer­ten Auf­tritt hinge­legt. Die im Tri­kot des RSV 54 Ve­nus­berg an­tre­ten­den Ak­ti­ven demonstrier­ten auf dem an­spruchs­vol­len 1000-Me­ter-Drei­eck in Zwi­ckau-Eckers­bach ih­re der­zeit gu­te Form – mit elf Me­dail­len, dar­un­ter sechs Ti­teln.

 

Un­ter den Mäd­chen glänz­ten Euf­e­mia und Gi­an­na Schmie­der in der U 11 und U 13 so­wie Ma­ria For­kel im Feld der Ju­nio­rin­nen. Mit tol­lem Kampf­geist gewan­nen al­le die Meis­ter­ti­tel, Ma­lin Zwintzscher er­kämpf­te sich mit Sil­ber zudem ih­re ers­te Me­dail­le auf der Stra­ße.

mehr lesen

Mi

12

Sep

2018

Freie Presse

Er­folgs­se­rie in Bay­ern aus­ge­baut

 

VE­NUS­BERG - Rad­sport­ler Oli­ver Spit­zer vom RSV 54 Ve­nus­berg hat sei­ne Er­folgs­se­rie aus­ge­baut. Der säch­si­sche und bay­ri­sche Zeit­fahr­meis­ter fei­er­te in Loi­zen­kir­chen ei­nen wei­te­ren Sieg m Kampf ge­gen die Uhr. Auf der 8,7 Ki­lo­me­ter lan­gen Stre­cke entlang des Vil­stals, die zwei­mal zu ab­sol­vie­ren war, er­reich­te er ei­ne Durch­schnitts­ge­schwin­dig­keit von 44,3 km/h und war da­mit das Maß al­ler Din­ge. Mit knapp ei­ner Mi­nu­te Vor­sprung distanzier­te er die Kon­kur­renz und stell­te in sei­ner Spezialdisziplin er­neut enor­mes Po­ten­zi­al un­ter Be­weis. (kfis)

Di

11

Sep

2018

Freie Presse

Bin­nen 24 Stun­den zwei­mal er­folg­reich

 

Rad­sport: Ma­ri­us Hof­mann vom RSV 54 Venus­berg stellt sei­ne Klas­se un­ter Be­weis

 

VE­NUS­BERG - Auf vier ver­schie­de­nen Rennstre­cken ha­ben die Rad­sport­ler des RSV 54 Ve­nus­berg am Wo­chen­en­de Er­fol­ge ge­fei­ert. Her­aus­ra­gen­der Ak­teur war da­bei Ma­ri­us Hof­mann, der gleich zwei Ta­ges­sie­ge fei­ern konn­te.

mehr lesen

Di

04

Sep

2018

Freie Presse

Trio kehrt mit Bron­ze heim

 

Drei Rad­sport­ler des RSV Ve­nus­berg haben mit dem Sach­sen­vie­rer in Genthin die Bron­ze­me­dail­le zur Deutschen Meis­ter­schaft im Mannschafts­fah­ren ge­won­nen. Die Erzge­bir­ger stell­ten mit Mo­ritz Kret­s­chy, Oli­ver Spit­zer und Ma­ri­us Hof­mann drei Vier­tel im Ju­gend­auf­ge­bot des Freistaates, er­gänzt durch den Zwickauer Lenn­art Lein. „Al­le Ver­tre­tun­gen hat­ten auf der zwei­mal zu be­wäl­ti­gen­den 20-Kilome­ter-Stre­cke kei­ne leich­te Auf­ga­be. Die­se Dis­zi­plin gilt oh­ne­hin als die här­tes­te im Rad­sport“, so RSV-Trai­ner Klaus Fi­scher. „Doch un­ser Sach­sen­vie­rer har­mo­nier­te sehr gut und meis­ter­te die­se Auf­ga­be mit Bra­vour.“ Nach den 40 Ki­lo­me­tern er­reich­te er mit 53:56 Mi­nu­ten nicht nur ei­ne Su­per-, son­dern im Feld der 16 Mann­schaf­ten auch die dritt­bes­te Zeit. „Hin­ter den Teams aus Thü­rin­gen und Nord­rhein-West­fa­len freu­ten sich un­se­re Sach­sen am En­de rie­sig über die Bron­ze­me­dail­le“, so Fi­scher. Mit Gio­van­ni Schmie­der hat­te er für Sach­sen II noch ei­nen Ver­tre­ter im Wett­kampf. Da aber ei­ner aus­schied, wa­ren die letz­ten zwölf Ki­lo­me­ter als Trio zu über­ste­hen: Platz 14. Durch Felix Groß, der im Män­ner­vie­rer des Teams Hei­zo­mat fuhr, gab es ei­ne wei­te­re Bronzepla­ket­te für den RSV. (mas/kfis) FO­TO: RSV

 

Er­geb­nis­se:

mehr lesen

Di

28

Aug

2018

Freie Presse

Berg­spe­zia­list nicht zu brem­sen

So­gar in Ber­lin konn­ten Ve­nus­bergs Rad­sport­ler für Fu­ro­re sor­gen. Held des Wo­chen­en­des war aber Mo­ritz Kret­s­chy, der bei zwei Ren­nen in Sach­sen die Kon­kur­renz klar hin­ter sich ließ und sogar das Feld über­run­de­te.

 

VON AN­DRE­AS BAU­ER

 

HO­HEN­STEIN-ERNST­THAL - Für die Rad­sport­ler des RSV 54 Ve­nus­berg läuft es der­zeit wie am Schnür­chen. Egal, wo die Fah­rer in den oran­ge-blau­en Tri­kots auch auf­tau­chen: Über­all gibt es Er­fol­ge zu ver­zeich­nen. Da­mit sind zum Bei­spiel die zehn Po­dest­plät­ze ge­meint, wel­che die Ver­eins­ver­tre­ter am Wo­chen­en­de bei den Ren­nen in Nie­der­froh­na und Ho­hen­stein-Ernst­thal er­reich­ten. Doch selbst die Bun­des­haupt­stadt er­wies sich für die Erz­ge­bir­ger als gu­tes Pflas­ter.

mehr lesen

Di

14

Aug

2018

Freie Presse

Ans Ab­stei­gen denkt sie nicht

 

HOCH­SOM­MER: Wie kommt der Erzgebir­ger mit Hit­ze zu­recht, wenn er ar­bei­ten muss und kei­nen Ur­laub hat? Heu­te: Rad­sport­le­rin Ma­ria For­kel.

 

VON AN­DRE­AS BAU­ER

 

THUM/VE­NUS­BERG - Der häu­figs­te Weg, der ak­tu­el­len Hit­ze zu ent­kom­men, führt ins Frei­bad. So man­cher nimmt da­für so­gar et­was Schweiß in Kauf und setzt sich kurz­zei­tig auf sein Fahr­rad, um die mit Au­tos über­füll­ten Park­plät­ze zu mei­den. Im Fall von Ma­ria For­kel ist der Ritt al­ler­dings von län­ge­rer Dau­er. Ziel ist auch nicht das küh­le Nass, sondern sport­li­cher Er­folg. Im Tri­kot des Rad­sport­ver­eins (RSV) 54 Ve­nus­berg will es die 18-jäh­ri­ge Thu­me­rin im wahrs­ten Sin­ne des Wor­tes weit brin­gen, wes­halb sie sich auch von Tem­pe­ra­tu­ren jen­seits der 35-Grad-Mar­ke nicht stop­pen lässt.

 

mehr lesen

Mo

13

Aug

2018

Freie Presse

Pro­fis hel­fen Ta­len­ten

 

Das Mar­cus-Burg­hardt-Ju­ni­or-Team, von links: Trai­ner Klaus Fi­scher, Euf­e­mia Schmie­der (10 Jah­re, Gornau), Gi­an­na Schmie­der (12, Gornau), Ze­no Win­ter (11, Leip­zig), Oli­ver Spit­zer (15, Wilkau-Haß­lau), Co­lin Ru­dolph ( 12, Pockau-Len­ge­feld), To­ni Al­brecht (13, Geh­rings­wal­de), Ma­gnus Find­ei­sen (14, Pockau-Len­ge­feld) und Trai­ner René Schmie­der. Das 2008 ge­grün­de­te Nachwuchs­team des Rad­pro­fis Mar­cus Burg­hardt – Deut­scher Stra­ßen­meis­ter 2017 und Tour-de-Fran­ce-Etap­pen­sie­ger 2008 – kann in sei­ner zehn­jäh­ri­gen Geschich­te auf ei­ne er­folg­rei­che Zeit zurück­bli­cken. So gab es deut­sche Meister­ti­tel durch Fe­lix Groß, Max und Fe­lix Zscho­cke, Gio­van­ni Schmie­der und Moritz Kret­s­chy, aber auch in­ter­na­tio­nal fei­er­ten ei­ni­ge gro­ße Er­fol­ge, et­wa Fe­lix Zscho­cke mit Welt­meis­ter­schafts-Bronze im Team­sprint. Um die Tra­di­ti­on fort­zu­füh­ren, ha­ben die Verantwortlichen in Ab­stim­mung mit ih­rem Pro­fi Mar­cus Burg­hardt, der seit Jah­ren Ausrüs­tung spen­diert, beim Kri­te­ri­um in Hart­manns­dorf Neue be­ru­fen. „Al­le er­hiel­ten Tri­kots, Shirts, Müt­zen und Prä­sen­te. Und sie ha­ben an­schlie­ßend bei ih­ren Ren­nen schon mit vie­len Po­dest­plät­zen Zei­chen ge­setzt“, so Fi­scher. Nach dem Wech­sel in die Män­ner­klas­se setz­ten ehe­ma­li­ge Mit­glie­der des Ju­ni­or-Teams ih­re Ent­wick­lung in Männer­mann­schaf­ten fort. Fe­lix Groß et­wa, der erst vor we­ni­gen Wo­chen den deutschen Bahn­ti­te­l­er­kämpf­te und sich we­nig spä­ter im nie­der­län­di­schen Chaam den Ti­tel des Mi­li­tär­welt­meis­ters auf der Stra­ße si­cher­te. „Es ist er­freu­lich, dass auch Fe­lix als eins­ti­ges Mit­glied des Ju­ni­or-Teams et­was von sei­nem Preis­geld an den Nach­wuchs wei­ter­reicht“, lobt RSV-Trai­ner Klaus Fi­scher. (mas)

 

FO­TO: LAU­RA GLÖCK­NER

Onlinekredit bei smava