Presseartikel 2024

Di

11

Jun

2024

Freie Presse

Zwei Venusberger erkämpfen Titel

 

RADSPORT

 

Venusberg - Zwei Titel sind bei den sächsischen Radsport-Meisterschaften im Bergfahren an den RSV 54 Venusberg gegangen. Auf dem 4,3 Kilometer langen Anstieg in Cunewalde, der auch flachere Passagen zu bieten hatte, fuhr Karsten Schmidt in beiden Läufen der Seniorenklasse 4 der Konkurrenz davon. Bei den Hobby-Fahrern, die den Berg nur einmal erklimmen mussten, sicherte sich Sten Brückner in einem spannenden Zielsprint den Sieg. U-19-Starterin Marie Weidauer trat nach Rang 5 im ersten Lauf aufgrund gesundheitlicher Probleme nicht mehr zum zweiten Durchgang an. Dafür gab es frohe Kunde aus Tschechien. Beim Grand Prix von Brno erkämpfte Bahn-Spezialist Colin Rudolph den Sieg im Keirinwettbewerb sowie Bronze im Sprint. |kfis

Mo

10

Jun

2024

Freie Presse

Venusberger gewinnt „Großen Preis von Deutschland“

 

Auf der Cottbusser Radrennbahn hat Colin Rudolph ein dickes Ausrufezeichen gesetzt. Ein Vereinskollege vom RSV 54 glänzte derweil bei der größten deutschen Junioren-Rundfahrt.

 

Venusberg - Nach krankheitsbedingter Pause hat sich Radsportler Colin Rudolph vom RSV 54 Venusberg eindrucksvoll zurückgemeldet. Beim „Großen Preis von Deutschland“ gelang ihm auf der Cottbusser Radrennbahn ein bemerkenswerter Auftritt. Im Keirinwettbewerb schaffte es der Starter des Marcus-Burghardt-Junior-Teams gegen internationale Konkurrenz als Vorlauf-Sieger und Dritter seines Halbfinals ins Finale. Zwar wurde Rudolph dort hinter einem Italiener, einem Deutschen und einem Polen nur Vierter, doch sollte sein großer Moment noch kommen.

mehr lesen

Fr

07

Jun

2024

Presse

Spannung, viele Zuschauer, starke Zahlen

Trofeo lockt wieder Junioren-Radrennfahrer aus der ganzen Welt ins Saarland und viele Besucher an den Straßenrand.

 

VON DAVID BENEDYCZUK

 

Viele Zuschauer saumen am Sonntag die Strecke im Zielbereich in Walsheim. Das Finale der internationalen Trofeo- Radrundfahrt erfreut sich einer großen Kulisse - und erlebt am vierten und letzten Tag des Junioren- Straßenrennens durch den Bliesgau ein „finale furioso". Am Ende fehlen Ashlin Barry" aus den USA wenige Zentimeter - nicht nur zum Etappensieg, den der Italiener Andrea Montagner einfährt, sondern auch zum Gesamtsieg. Bei Montagners Antritt kurz vor dem „Teufelslappen" , der den letzten Kilometer markiert, reagiert das Feld zu spät - und nach dem Auftakterfolg am Donnerstag in Furpach darf er seinen zweiten Etappe leg bejubeln. 

mehr lesen

Fr

24

Mai

2024

Blick

Radsportler mal kurz gemütlich unterwegs

RAD 70 Teilnehmer bei Pfingsttour

 

 

Venusberg. Traditionsgemäß haben die Radsportler des RSV 54 Venusberg Pfingsten für eine Radwanderung genutzt. „Rund 70 Teilnehmer haben bei herrlichem Wetter eine 15 Kilometer lange Schleife rund um den Ort Venusberg absolviert", berichtet Trainer Klaus Fischer. Er selbst saß auch im Sattel, denn statt um Bestzeiten ging es diesmal um Gemütlichkeit. Für die Jüngeren war eine kurze Tour organisiert worden - und auch dort hielt sich das Tempo in Grenzen. „Nach der Runde konnte man gemütlich mit Vereinskameraden plaudern und sich am Vereinsgrill stärken", erklärt Fischer. Er selbst nutzte die Gelegenheit, um sich mit einigen ehemaligen Schützlingen über deren derzeitigen Herausforderungen zu unterhalten. Schließlich waren auch der zweifache deutsche Meister Moritz Kretschy, der jetzt als Profi beim Team Israel-Premier Tech aktiv ist, und der auf der Bahn als Junioren-Team-Weltmeister erfolgreiche Colin Rudolph sowie Toni Albrecht vom Team Lotto-Kernhaus mit dabei.

aba 

Di

21

Mai

2024

Freie Presse

Verein lädt zu Pfingsttour ein

 

RADSPORT

 

Venusberg - Statt großer Wettkämpfe steht beim Radsportverein 54 Venusberg diesmal ein entspannter Ausflug auf dem Programm. „Wir laden für Pfingstmontag alle Radler aus Venusberg und Umgebung zu unserer traditionellen Radwanderung ein“, sagt Trainer Klaus Fischer über die vereinsoffene Veranstaltung. Als Treffpunkt dient 10 Uhr der Sportplatz in Venusberg. Von dort aus begeben sich die Teilnehmer auf eine etwa 15 Kilometer lange Rundfahrt, die auf überwiegend befestigten Wege durch verschiedene Bereiche der Gemeinde Drebach führt. Für Kinder wird eine begleitete Tour über vier Kilometer angeboten. Nach der Rückkehr ist auf dem Venusberger Sportplatz laut Fischer eine Stärkung in gemütlicher Runde am Vereinsgrill vorgesehen. |kfis

Mi

15

Mai

2024

Freie Presse

Im Schatten eines Ex-Profis

 

RADSPORT

 

Venusberg - Zu Ehren einer Trainerlegende ist in Hainichen erneut das Wolfram-Lindner-Gedächtnisrennen ausgetragen worden. Bei der 12. Auflage war mit Sten Brückner auch ein Radsportler des RSV 54 Venusberg im Jedermannrennen dabei, das 30 Teilnehmer über 21 Runden führte. Auf die 33,6 Kilometer waren sieben Punktwertungen verteilt, bei den unter anderem Ex-Profi Christian vorn mitmischte. Dieser drückte dem Rennen seinen Stempel auf. Er setzte sich in der 10. Runde vom Feld ab und fuhr als Solist einen überlegenen Sieg ein. Brückner behauptete sich in einer 10-köpfigen Verfolgergruppe, verfehlte allerdings in den Wertungsabnahmen mehrfach knapp die Punkteränge. Mit letztlich drei Zählern landete der RSV-Starter auf dem 8. Platz. |kfis

Di

14

Mai

2024

Freie Presse

Venusberger empfiehlt sich für Bahn-EM

 

Radsport: Colin Rudolph glänzt bei Sprintercup in Leipzig mit Podestplätzen

 

Venusberg - Ambitionierte Junioren aus ganz Deutschland haben sich auf der Leipziger Radrennbahn getroffen, um die Medaillen des Sprintercups sowie wertvolle Zähler der Bahnrad-Nachwuchs-Liga unter sich auszumachen. Mit dabei war auch Vorjahres-Teamweltmeister Colin Rudolph vom RSV 54 Venusberg, der sowohl im Sprintturnier als auch tags darauf in den Keirinwettbewerben bei den U-19-Junioren vorn mitmischte.

 

Den Auftakt am ersten Tag bildete traditionell die Qualifikation über die 200-Meter-Distanz mit fliegendem Start. „Hierbei überzeugte Colin mit einem neuen Bahnrekord von 11,09 Sekunden und Platz 1. Damit kam er in die erste Gruppe des Poolsprints, der mit Auf- und Abstiegscharakter ausgetragen wurde“, berichtet Trainer Klaus Fischer.

mehr lesen

Di

07

Mai

2024

Freie Presse

7. Mai 2024, / Lokalsport

Top-Resultat nach Sturz außer Reichweite

 

Radsport: Venusberger bei Junioren-Friedensfahrt auf den Rängen 26 und 45

 

Venusberg - Gefeierter Held der Junioren-Friedensfahrt, die gerade ihre 52. Auflage erlebte, war Albert Withen Philipsen. Im Schatten des Weltmeisters aus Dänemark zeigten aber auch zwei Erzgebirger vom RSV 54 Venusberg starke Leistungen bei der „Course de la Paix Juniors“, die 127 Teilnehmer aus 22 Teams vier Tage lang alles abverlangte. Während Pepe Albrecht als Fahrer des Schwalbe-Teams Sachsen die steilen Anstiege des Erzgebirges mit Bravour meisterte, war Zeno Winter im Trikot der deutschen Nationalmannschaft unterwegs.

 

„Pepe zeigte sich insbesondere bei den Massenankünften mit super Sprints von seiner besten Seite“, berichtet Trainer Klaus Fischer. Allerdings brachte ein Sturz auf der Königsetappe, die in Olbernhau endete, den Venusberger um eine mögliche Spitzenplatzierung im Gesamtklassement. Auf der bergigen ersten Etappe (101 km) hatte Albrecht mit Tagesrang 12 geglänzt. Tags darauf war er sowohl im Einzelzeitfahren (9 km) mit Rang 48 als auch auf der dritten Etappe über 62 schnell unterwegs. Als Zehnter des Massensprints setzte er ein echtes Ausrufezeichen, hatte am folgenden Tag allerdings großes Pech.

 

mehr lesen

Mo

29

Apr

2024

Freie Presse

Große Bühne für junge Athleten

 

DAS THEMA: SPORTTALENTEWAHL FÜR 2023

 

Nach Wochen des Vorschlagens, Nominierens, Abstimmens und Wartens sind am Freitagabend die Sporttalente des Erzgebirgskreises für das Jahr 2023 ausgezeichnet worden. Bei der stimmungsvollen Veranstaltung in der Stadthalle Oelsnitz gab es auch Überraschungen.

 

Von Thomas Schmidt

 

Oelsnitz - Es hätte auch ein Abend fürs Skispringen sein können. Gleich mehrere Menschen im Saal der Oelsnitzer Stadthalle sind mit diesem Sport verbunden. Aber es ging nicht um sie allein, sondern um diejenigen 20 Mädchen, 27 Jungen und 11 Mannschaften, die der Resultate harrten, die es bei der Abstimmung gab. Die Nominierten, die den gesamten Monat März über hofften, dass sie per Onlinevotum viele Stimmen und Punkte erhalten würden, kamen aus 30 Sportarten beziehungsweise deren Disziplinen. Allein diese weitgefächerte Streuung zeigt, dass das Angebot fürs Sporttreiben im Erzgebirgskreis ausgesprochen vielfältig ist.

mehr lesen

Mi

24

Apr

2024

Freie Presse

Erzgebirger überzeugen bei Rundfahrt in Italien

 

Radsport: Winter und Albrecht trotz widriger Bedingungen vorn dabei

 

Venusberg - Mit Pepe Albrecht und Zeno Winter haben zwei Radsportler des RSV 54 Venusberg beim Nationencup Eroica-Juniors in Italien zum deutschen Aufgebot gehört. Und ihre Resultate bei der viertägigen Etappenfahrt konnten sich sehen lassen. Unter 165 Teilnehmern aus 28 Teams und 18 Nationen landeten Winter (27.) und Albrecht (28.) im vorderen Fünftel. „In der Nachwuchswertung des jüngeren Jahrgangs reichte es für Zeno sogar zu einem tollen 8. Rang.“, berichtet Trainer Klaus Fischer.

 

Während der Rundfahrt waren gleich mehrere extreme Herausforderungen zu meistern gewesen. Damit sind einerseits zahlreiche Schotterabschnitte gemeint. Anderseits hielt das Wetter einige Kapriolen bereit. „Auch Stürze und erhebliche Defekte hatten oft großen Auswirkungen auf die Tages- und Gesamtwertung“, so Fischer.

mehr lesen

Mi

17

Apr

2024

Freie Presse

Venusberger glänzt in der Junioren-Bundesliga

 

Radsport: Pepe Albrecht erkämpft in Nordrhein-Westfalen mit beeindruckendem Zielsprint Rang 5

 

Venusberg - In der Junioren-Bundesliga der Radsportler liegt Pepe Albrecht vom RSV 54 Venusberg nach zwei Rennen auf Rang 16. „Ein beachtliches Zwischenergebnis, wenn man bedenkt, dass er wegen eines Einsatzes mit der Nationalmannschaft den Auftakt verpasst hat“, sagt Trainer Klaus Fischer. Sein Schützling präsentierte sich beim zweiten Rennen im nordrhein-westfälischen Steinfurt bärenstark.

mehr lesen

Di

09

Apr

2024

Freie Presse

Saison beginnt mit chaotischem Wettkampf

 

Radsport: Venusbergerin schafft es in Klöden trotz Irritationen in die Top Ten

 

Venusberg - Für Radsportlerin Marie Weidauer vom RSV 54 Venusberg hat die neue Saison erfolgreich begonnen. Beim 15. Elbauenrennen in Klöden schaffte die Drebacherin in der Konkurrenz der Juniorinnen den Sprung in die Top Ten. Den traditionellen 4,8-Kilometer-Flachkurs hatten die Fahrerinnen der U 19 bei hochsommerlichen Temperaturen zehnmal zu absolvieren, ehe die Siegerinnen feststanden.

 

„Von Beginn an ist Marie ein couragiertes Rennen gefahren und war immer in vorderster Front zu sehen“, berichtet Trainer Klaus Fischer. Zwei Runden vor Schluss wurde das Feld der Fahrerinnen von der männlichen Jugend eingeholt.

mehr lesen

Fr

05

Apr

2024

Freie Presse

In den Niederlanden vorn dabei

 

Radsport: Pepe Albrecht beendet Rundfahrt als 26.

 

Venusberg - Als Mitglied der Junioren-Nationalmannschaft hat Radsportler Pepe Albrecht vom RSV 54 Venusberg den ersten Höhepunkt der neuen Saison mit Bravour gemeistert. Die Internationale Etappenfahrt „Ster Van Zuid Limburg“ in den Niederlanden schloss der Erzgebirger, der es mit 150 Konkurrenten unter anderem aus Belgien, den USA, Mexiko und Norwegen zu tun bekam, auf Rang 26 ab. Doch das Ergebnis stand eher im Hintergrund.

mehr lesen

Mi

13

Mär

2024

Freie Presse

Dem großen Traum ganz nahe

 

Als Profi erfolgreich zu sein, ist das große Ziel von Moritz Kretschy. Und der 21-jährige Radsportler aus Gelenau ist auf dem besten Weg, dieses Vorhaben in die Tat umzusetzen. Nach tollen Auftritten bei U-23-Meisterschaften sorgt er nun in einem neuen Team für Furore.

 

Von Andreas Bauer

 

 

Gelenau - Nur gut, dass seine Freundin auch als Leistungssportlerin im Radsattel sitzt, sagt Moritz Kretschy: „Dadurch weiß sie selbst, wie hart man trainieren muss und wie flexibel man sein muss.“ Als der 21-Jährige Anfang dieser Woche einen Anruf erhielt, war das Verständnis daher groß. Noch schnell ein Abschiedskuss und auf ging’s nach Italien, da Kretschy von seinem neuen Team „Israel-Premier Tech“ kurzfristig ins Aufgebot für den Halbklassiker Milano-Torino berufen wurde. „Für mich ist das ein echtes Highlight, weil das Rennen so prestigeträchtig ist und live im Fernsehen gezeigt wird“, so der Gelenauer.

 

 

mehr lesen

Mi

14

Feb

2024

Blick

Venusberger Radsportler überzeugt bei Cross-Weltmeisterschaft 

 

RADSPORT Pepe Albrecht beendet Junioren-Rennen in Tschechien auf Rang 39 

 

Venusberg. Nicht nur Ski- und Schlittenfahrende kämpfen im Winter um Bestzeiten, sondern auch Radsportlerinnen und Radsportler. Für die Gelände-Profis unter ihnen hat Sich Cyclocross zu einer populären Sportart während der kalten Jahreszeit gemausert. Mit Pepe Albrecht stellt auch der RSV 54 einen solchen Querfeldein-Experten, der sich abseits der Straßen auf Wegen und Wiesen der Konkurrenz stellt. In seinem Fall sogar internationaler Konkurrenz, denn aufgrund seiner Erfolge auf nationaler Ebene ist der U-19-Fahrer für die Junioren-Weltmeisterschaft im tschechischen Tabor nominiert worden. 

mehr lesen

Mo

12

Feb

2024

Freie Presse

WM-Gold zieht weiteren Titelgewinn nach sich

 

Radsport: Colin Rudolph (RSV 54 Venusberg) in Chemnitz als „Eliteschüler des Sports“ ausgezeichnet

 

Chemnitz - Der junge Mann weiß, was er will – und wohin er will. Nach Los Angeles nämlich. Im Sommer 2028. Dann finden dort die Olympischen Spiele statt. Und Colin Rudolph will unbedingt dabei sein. „Paris in diesem Jahr kommt ja leider etwas zu früh“, sagt er. „Aber so weit weg wäre ich von einer Quali dafür auch nicht gewesen.“

mehr lesen

Mi

07

Feb

2024

Freie Presse

Erzgebirger bei Cross-WM kaum zu bremsen

 

Radsport: Pepe Albrecht belegt in Tschechien trotz vieler Probleme Rang 39

 

Venusberg - Selbst schaute Pepe Albrecht nicht wirklich glücklich drein. Aber seine vielen Begleiter jubelten dem Radsportler des RSV 54 Venusberg nach der Zielankunft bei der Junioren-Weltmeisterschaft der Cyclocross-Spezialisten im tschechischen Tabor lautstark zu. So, wie sie es mit ihren riesigen Fahnen und Fanfaren schon während der 50 Rennminuten zuvor getan hatten. In dieser Zeit hatte der Gehringswalder mit Problemen verschiedener Art zu kämpfen, sodass Platz 39 letztlich nicht ganz seinen Erwartungen entsprach. Nach Ansicht seiner Begleiter, darunter Familienangehörige, Vereinskollegen und RSV-Fans, hatte Albrecht dennoch eine starke Leistung gezeigt.

mehr lesen

Fr

02

Feb

2024

Freie Presse

RSV-Starter peilt bei WM die Top 20 an

 

RADSPORT

 

Venusberg - Das tschechische Tabor ist am Wochenende bereits zum vierten Mal Austragungsort der Weltmeisterschaft im Cyclocross. Auf dem drei Kilometer langen Rundkurs werden im Junioren-Rennen 80 Radsportler aus 21 Nationen um die Medaillen kämpfen. Dazu gehört auch Pepe Albrecht vom RSV 54 Venusberg, der sich in den vergangenen Wochen mit guten Leistungen für die deutsche Nationalmannschaft empfohlen hat. „Sein Ziel lautet, eine Platzierung unter den besten 20 zu erreichen“, sagt Trainer Klaus Fischer, der Albrecht vor Ort zusammen mit weiteren RSV-Mitgliedern anfeuern wird. |kfis

Mi

31

Jan

2024

Freie Presse

Schreckmoment bei WM-Generalprobe

 

RADSPORT

 

Venusberg - Die Generalprobe für die am kommenden Wochenende im tschechischen Tabor anstehende Weltmeisterschaft im Cyclo-Cross hat Radsportler Pepe Albrecht vom RSV 54 Venusberg mit einem ordentlichen Ergebnis gemeistert. Beim Weltcup in Hoogerheide (Niederlande) belegte der zu deutschen U-19-Nationalmannschaft gehörende Querfeldein-Spezialist Rang 31, obwohl ihm im Training zuvor ein Missgeschick unterlaufen war. „Beim Überqueren einer Hindernispassage kam Pepe zu Fall, flog auf die Schulter und verletzte sich. Zunächst konnte er den Arm kaum bewegen, sodass der anwesende Arzt zurate gezogen wurde“, berichtet Trainer Klaus Fischer. Da jedoch keine ernsthafte Verletzung festgestellt wurde, startete Albrecht tags darauf. Zunächst lag er auf Position 55, noch immer von Schmerzen geplagt, machte er aber noch Boden gut. |kfis

Mo

29

Jan

2024

Blick

Venusberger Radsportler: Messlatte für 2024 hoch angesetzt 

 

RADSPORT Die Bilanz des RSV 54 für das Jahr 2023 fällt ausgesprochen positiv aus 

 

Venusberg. Eine besondere Ehre wird dieses Wochenende Radsportler Pepe Albrecht vom RSV 54 Venusberg erteilt. Im holländischen Hoogerheide darf sich der Cross-Spezialist das Trikot der deutschen Nationalmannschaft überstreifen, um an einem Weltcuprennen teilzunehmen. Der Vergleich mit der internationalen Spitze dient als Vorbereitung auf die Cross-Weltmeisterschaft, die eine Woche später im tschechischen Tabor ansteht. „Pepe möchte hierbei mit einer ordentlichen Leistung aufwarten", sagt Trainer Klaus Fischer, der 2024 gern an die Ergebnisse des Vorjahres anknüpfen würde.

mehr lesen

Fr

26

Jan

2024

Freie Presse

Weltcup-Rennen als Generalprobe

 

RADSPORT

 

Venusberg - In Vorbereitung auf die Cross-Weltmeisterschaft, die Anfang Februar im tschechischen Tabor ausgetragen wird, startet Radsportler Pepe Albrecht (RSV 54 Venusberg) am Sonntag bei einem Weltcup-Rennen im holländischen Hoogerheide. Im Trikot der deutschen Nationalmannschaft bekommt es der Erzgebirger schon jetzt mit einem Großteil der internationalen Spitze zu tun. „Pepe möchte mit einer ordentlichen Leistung aufwarten“, sagt Trainer Klaus Fischer, ohne ein konkretes Ziel zu nennen. Allerdings liegt die Messlatte hoch, hat doch der Verein gerade erst bei seiner Jahreshauptversammlung das vergangene Wettkampfjahr noch einmal Revue passieren lassen. Das Highlight war dabei der WM-Titel von Colin Rudolph, der mit dem deutschen Junioren-Vierer im Teamsprint triumphierte. |kfis

Di

16

Jan

2024

Freie Presse

Auf eisigem Untergrund DM-Bronze erkämpft

 

Radsport: Cross-Spezialist Pepe Albrecht (RSV 54 Venusberg) erreicht bei Deutscher Meisterschaft das Podest

 

Venusberg - Radsportler Pepe Albrecht vom RSV 54 Venusberg ist am Sonntag im nordrhein-westfälischen Radevormwald ein Podestplatz bei der Deutschen Meisterschaft im Cyclocross gelungen. Trotz der widrigen Bedingungen bei den ersten nationalen Titelkämpfen des Jahres eroberte der Erzgebirger aus dem Venusberger Marcus-Burghardt-Junior-Team Bronze.

mehr lesen

Fr

12

Jan

2024

Freie Presse

Venusberger erhalten Profiverträge

 

RADSPORT

 

Venusberg - Zwei sächsische Rad-Asse, die einst im Venusberger Juniorteam von Marcus Burghardt Erfolge feierten, starten künftig für internationale Profirennställe: Moritz Kretschy unterschrieb einen Vertrag bei „Israel Premier Tech Academy“. Es ist das Ausbildungsteam des Profirennstalls, in dem u. a. Sprinter Pascal Ackermann oder der Ex-Toursieger Chris Froome angestellt sind. Der Erzgebirger könnte nach einem Jahr aufsteigen und Einsätze bei internationalen Rennen bekommen. Momentan ist der 21-jährige Gelenauer unter 20 Rennfahrern der einzige Deutsche im Academy-Team. Zeno Levi Winter, früher ebenso bei Trainer Klaus Fischer in Venusberg aktiv, erhielt einen Vertrag im Juniorteam des World-Tour-Rennstalls Bahrain Victorious. „Ich bin stolz, dass beide ihren Weg gegangen sind“, freute sich Klaus Fischer über seine ehemaligen Schützlinge. |tp

Fr

12

Jan

2024

Freie Presse

Titeljagd im Gelände

 

Venusberg - Auf die Cross-Spezialisten unter den Radsportlern wartet an diesem Wochenende die erste große Herausforderung des neuen Wettkampfjahres. Um an den Deutschen Meisterschaften teilnehmen zu können, muss die Abordnung des RSV 54 Venusberg enorme Reisestrapazen auf sich nehmen. So sind mehr als 500 Kilometer Anfahrtsweg zurückzulegen, ehe in Radevormwald nahe Köln die Jagd nach den Bestzeiten beginnen kann. „Diese lange Reise soll sich natürlich lohnen“, sagt Trainer Klaus Fischer in der Hoffnung auf Medaillen.

mehr lesen