Freie Presse Zschopau

Venusbergerin deutet ihr Potenzial auf der Bahn an


Radsport: Lisa Maria Weder glänzt mit zwei Medaillen in Augsburg


VENUSBERG - Nachwuchs-Radsportlerin Lisa Maria Weder steht vor einer einschneidenden Veränderung. Nach dem Ende der aktuellen Straßensaison wird sich die Starterin des RSV 54 Venusberg voll und ganz auf den Bahnsprint konzentrieren. Einen Vorgeschmack auf die künftigen Herausforderungen bot ein Wettkampf in Augsburg, den die junge Ehrenfriedersdorferin mit Bravour meisterte. Obwohl sie erstmals in der Jugend startete, kehrte die Erzgebirgerin mit zwei Podestplätzen heim.


"Auf dem 200-Meter-Holzoval ging es für Lisa Maria vor allem darum, erste Erfahrungen zu sammeln. Dass sie sich in ihrem neuen Metier so stark behauptete, war schon beeindruckend", lobt Trainer Klaus Fischer. Schließlich durfte sich sein Schützling nach mehreren Rennen des sogenannten Poolsprint-Wettbewerbs über Platz 2 freuen. Ebenfalls Silber gewann die RSV-Starterin im Keirin, bei dem zunächst ein Schrittmacher vor dem Feld fährt. Nachdem er die Bahn verlassen hatte, galt es sich mit guten Sprints für die nächste Runde zu qualifizieren, was Lisa Maria Weder eindrucksvoll gelang.

Für Martin Bauer stellte bei der 40. Auflage des Radklassikers "Rund um Sebnitz" bereits der 49. Rang ein gutes Ergebnis dar. "In dem Rekordstarterfeld mit 112 Fahrern aus elf Nationen befanden sich namhafte Profis aus der ersten Division wie Olympia-Medaillengewinner Roger Kluge", erklärt Klaus Fischer. Hinzu kamen die ungemütlichen Bedingungen. Bei heftigem Regen und Wind beendete etwa die Hälfte der Fahrer das Rennen vorzeitig. Nicht so Martin Bauer, der nach mäßigem Beginn ordentlich mitmischte. Als Roger Kluge fünf Runden vor Schluss mit einer Ausreißergruppe davon zog, verlor der Venusberger jedoch den Anschluss. (kfis)

Onlinekredit bei smava