Max Zschocke mit ordentlichem Auftritt beim ersten Bundesligarennen

RSV-Akteur Max Zschocke zeigte am Sonntag bei seinem Bundesligadebüt einen starken Auftritt. Allerdings musste er auf seinen, in der Vorwoche bei der Etappenfahrt in Cottbus gestürzten Teamgefährten Felix Groß leider verzichten.

Im nordrhein-westfälischen Kreuzau hatten die über 120 Fahrer 2 große Schleifen durch die Eifel, sowie im Finale noch 3 lokale Schleifen um den Zielort (insgesamt 102 km) zu absolvieren. RSV-Fahrer Max Zschocke hatte in den Bergen durch die Eifel einige Probleme zu überstehen, um sich in der Spitze zu behaupten. Ihm gelang es aber immer wieder, den Sprung nach vorn zu schaffen. Im Finale einer knapp 60 Fahrer starken Führungsgruppe sprintete er auf einen starken 18. Rang und sicherte sich damit wertvolle Zähler für die Rangliste, sowie für die Teilnahmeberechtigung zur DM.

Onlinekredit bei smava