RSV-Fahrer mit 2 Siegen bei Bahnauftakt in Chemnitz

Am Mittwoch wurde bei kühlen äußeren Bedingungen der Auftakt in der diesjährigen Rennserie um den „Pokal der Oberbürgermeisterin“ auf der Chemnitzer Radrennbahn vollzogen. Die Venusberger mussten hierbei in der Schülerklasse auf die Verletzungs-, bzw. krankheitsbedingten Giovanni Schmieder und Moritz Kretschy verzichten. Im gemeinsamen Männer- und Juniorenrennen musste der aussichtsreich im Rennen liegende Max Zschocke durch einen Sturz nach 14 Runden leider verletzungsbedingt das Rennen vorzeitig beenden.

Im Jugend- und Schülerrennen über 45 Runden (15 Wertungen) beherrschte RSV-Akteur Dominik Olomek das Geschehen nach Belieben. Mit insgesamt 50 Zählern feierte er nach dem Sieg von Elxleben binnen weniger Tage seinen 2. Saisonsieg. Kim Richter hatte gegen ihre männlichen Kontrahenten keine leichte Aufgabe zu meistern. Für sie stand aber in Richtung Vorbereitung auf die Landesmeisterschaften am nächsten Wochenende ohnehin „nur“ eine intensive Wettkampfbelastung auf dem Plan. Diese konnte sie zufriedenstellend erfüllen, wenngleich der 16. Rang noch Reserven offen hält. Lucy Weigelt (Frauen) ging ebenfalls in diesem Wettbewerb ins Rennen. Mit 3 Punkten überzeugte sie mit einem ordentlichen 10. Platz.

Der Auftakt des Männer-und Juniorenrennens würde über 50 Runden Punktefahren ausgetragen. Der mehrfache Gewinner dieser Traditionsserie, Martin Bauer, gefiel mit sehenswerten Sprints und einer aktiven Fahrweise. Am Ende hatte er 62 Zähler auf seinem Punktekonto und wurde damit überlegener Sieger des 1. Wertungslaufes. Überraschend stark zeigte sich David Hein, der über 8 Jahre Abstinenz vom Radsport hatte und an diesem Tage einen erfolgreichen Wiedereinstieg schaffte. Mit 3 Wertungspunkten freute er sich am Ende über einen achtbaren 5. Platz.

Onlinekredit bei smava