Dominik Olomek gewinnt 4. Pokallauf auf der Bahn

RSV-Fahrer Dominik Olomek stellte sich am Mittwoch beim 4. Wertungslauf um den „Pokal der Oberbürgermeisterin“ auf der Chemnitzer Radrennbahn (wenige Tage vor den sächsischen Titelkämpfen) in blendender Form der Konkurrenz. Bei ungemütlich Temperaturen, sowie kühlem Wind sicherte sich Olomek in der Schüler- und Jugendklasse bei dem als Omnium ausgetragenen Wertungslauf überlegen den Tagessieg.

Sowohl im 200 m fliegend, sowie im Punktefahren ließ er der Konkurrenz an diesem Tage keine Chance und sicherte sich beide Disziplinsiege. Insbesondere im Punktefahren zermürbte er das Feld durch ständige Attacken, sowie extreme Tempoverschärfungen. Die weiteren Venusberger Fahrer in dieser Altersklasse zeigten in einzelnen Disziplinen gleichfalls gute Ansätze. Der nach seinem Italiensturz erst wieder auf die Bahn zurückgekehrte Giovanni Schmieder erfüllte mit einer anständigen Leistung die Erwartungen (16. Platz). Lisa Maria Weder (8. Platz), Moritz Kretschy (12. Platz), Kim Richter (14. Platz) und Eva Luca (15. Platz) bewegten sich im Rahmen ihrer derzeitigen Möglichkeiten.

Im Männerrennen über 60 Runden Punktefahren konnten die beiden Venusberger Max Wabst und David Hein nicht in die unmittelbare Entscheidung eingreifen. Für Junior Max Wabst reichte es zu Rang 10 und der etwas gesundheitlich angeschlagene David Hein blieb mit Platz 11 unter den Erwartungen. Martin Bauer fehlte an diesem Tage krankheitsbedingt.

Onlinekredit bei smava