Martin Bauer gewinnt in Lampertswalde

Am Sonntag, den 7.6.2015 wurde im sächsischen Lampertswalde ein Rundstreckenrennen ausgetragen. Auf der 10- km langen und welligen Strecke galt es, sich gegen starke Konkurrenz auch aus anderen Bundesländern durchzusetzen.

Bereits um 9.00 Uhr startete der Jedermannfahrer Sten Brückner über 10 Runden. Die entscheidende Gruppe um den Tagessieger Senczyszyn verpasste er leider, so dass er beim Sprint des Hauptfeldes auf einen guten 26. Platz kam.

Gegen 13.10 Uhr machten sich die 46 Fahrer der Klasse Schüler U 15 auf, den Kurs 3 mal zu umrunden. Von den Venusberger Sportlern waren wieder einmal Moritz Kretschy und Giovanni Schmieder sowie die auch in dieser Altersklasse startende Jugendfahrerin Eva Luca am Start.


Bereits von Beginn an ging in diesem Rennen die sprichwörtliche Post ab. Einzig Moritz Kretschy gelang es, den ersten Attacken stand zu halten. So bildete sich bereits vor der 1. Zieldurchfahrt die entscheidende 10-köpfige Spitzengruppe, die sich teilweise mit einem Vorsprung von über einer Minute vor dem Hauptfeld bewegte. Kretschy versuchte in der Schlussrunde durch Eigeninitiative noch einmal, den Schlussspurt zu umgehen. Von Erfolg gekrönt war dieser Angriff leider nicht, so dass er erschöpft auf Platz 10 ins Ziel kam.

Leider gelang es sowohl Giovanni Schmieder (Platz 22) als auch Eva Luca (26) nicht, sich zumindest im Hauptfeld zu halten. Bei einer konzentrierten Fahrweise von Beginn an wäre für beide sicherlich mehr drin gewesen. Sie kamen abgeschlagen mit Zeitabständen von über drei Minuten auf den Sieger Ballerstedt vom RC Berlin ins Ziel.

U-23 Fahrer Martin Bauer machte dagegen an diesem Tage wieder einmal alles richtig. Der für das Team Ur-Krostitzer Giant startende Venusberger war im gut besetzten Männerrennen über 13 Runden nicht zu schlagen. Zunächst aber sah es lange Zeit nicht danach aus, denn eine 3-köpfige Spitzengruppe um den Dresdner Christian Karl fuhr mit zum Teil über 3 Minuten Vorsprung knapp 100 km des Rennens vor dem Feld her. Aber durch Unstimmigkeiten in genau dieser Gruppe kam es doch noch zum überraschenden Zusammenschluss der Ausreißer und des Hauptfeldes. So sicherte sich Bauer nach perfekter Vorarbeit durch seine Teamkollegen im Massensprint den Sieg mit einer Radlänge Vorsprung vor Max Walsleben und Ex-Profi Eric Baumann. (pst)

Onlinekredit bei smava