Freie Presse (Zschopau)

International im Einsatz

 

Qualität statt Quantität - so lässt sich der aktuelle Terminkalender der Venusberger Radsportler beschreiben. Während der Ferien sind sie selten im Einsatz. Doch wenn, dann wartet starke Konkurrenz.

 

VON ANDREAS BAUER

 

VENUSBERG - Fernab der Heimat bestreiten zwei Radsportler des RSV 54 Venusberg in der kommenden Woche eine große Rundfahrt. Martin Bauer und Florian Kretschy wollen bei der 26. Tour de Guayana beweisen, dass sie auch auf hoher Ebene mithalten Können. Ihr Team Ur-Krostitzer Giant traut den beiden Erzgebirgern die Herausforderung in Nordamerika zu und nominierte das Duo für die elf Etappen. Beginnend mit dem morgigen ersten Abschnitt warten insgesamt 1263 Kilometer auf das Feld.

RSV-Junior Max Zschocke hat dagegen einen Einsatz im Ausland gerade erst mit einem ordentlichen Ergebnis hinter sich gebracht. Beim 29. Internationalen Etappen-Rennen "Regionem Orlicka Lanskroun" in Tschechien landete er nach vier Etappen auf Rang 20. Mit seiner mannschaftsdienlichen Fahrweise hatte der Waldkirchener entscheidenden Anteil daran, dass die Sachsen-Auswahl bei extrem hohen Temperaturen zwei Etappen-Siege sowie den Gewinn des Sprint- und des Nachwuchs-Trikots verbuchen konnte. In persönlicher Hinsicht hätte es sogar noch besser laufen können, wären da nicht zwei Stürze gewesen, die wertvolle Zeit kosteten. "Wie so oft in dieser Saison wurde Max nicht gerade mit Glück überschüttet", so Trainer Klaus Fischer.

Auch David Hein, der am Sonntag in Altendorf bei Nürnberg zu einem Kriterium antritt, musste sich erst vor wenigen Tagen gegen internationale Konkurrenz behaupten. Bei der 63. Auflage des "Großen Silber Pils Preises" in Bellheim (Rheinland-Pfalz) schlug sich der Venusberger Neueinsteiger als 29. achtbar. "David verpasste zwar den Anschluss zur 17-köpfigen Spitzengruppe, konnte aber im Finale des großen Feldes auf Platz 12 sprinten", berichtet Fischer. Bei einem Kriterium an gleicher Stelle reichte es für Hein sogar zum 19. Platz.


Bildtext: In Tschechien hatte Max Zschocke (rechts) vom RSV 54 Venusberg wesentlichen Anteil am guten Abschneiden der Sachsen-Auswahl. Unter anderem verhalf er Toni Franz (links) zu einem Etappensieg.


FOTO: KLAUS FISCHER 

Onlinekredit bei smava