RSV-Nachwuchs mit ordentlichen Zeitfahrergebnissen beim Robert-Förster-Nachwuchs-Cup

Am Sonntag ging es auf einer welligen und zugleich windanfälligen Zeitfahrstrecke am Störmthaler See um die Siege im 4. Wertungslauf der diesjährigen Rennserie um den „Robert-Förster-Nachwuchs-Cup“.


In der AK U 11 und U 13 wurden auf der 7 km Strecke zudem die diesjährigen Medaillenträger des Freistaates Sachsen im Einzelzeitfahren ermittelt.

Nach dem, in der vorherigen Woche absolvierten Trainingslager, war es für die Venusberger Teilnehmer nicht einfach, im Kampf um vordere Platzierungen mitzumischen. Dennoch konnte man am Ende mit den Ergebnissen zufrieden sein.

U 11- Fahrer Luke Richter schlug sich hierbei überaus achtbar. An der Wendemarke, bei Kilometer 3,5, hatte der Venusberger, seinen vor ihm gestarteten Konkurrenten, bereits eingeholt. Am Ziel reichte es dann zur momentanen Bestzeit. Diese wurde aber am Ende noch von einigen Fahrern unterboten. Dennoch sicherte sich der RSV-Fahrer mit Rang 7. sein besten Saisonergebnis.

Moritz Kretschy bestritt vor seinem eigentlichen Start noch ein Training mit dem Sachsenvierer zur Vorbereitung auf die, am kommenden Wochenende anstehenden nationalen Titelkämpfe im Mannschaftszeitfahren. Dadurch konnte man vom Venusberger keine Wunderdinge erwarten. Im Feld der 40 Teilnehmer schlug er sich über die 9 km Distanz mit Platz 15 dennoch achtbar. U 17- Starterin Eva Luca ging gleichfalls in dieser Altersklasse ins Rennen. In der gemeinsamen Wertung mit den Jungen reichte es für sie zu Rang 21. In der separaten weiblichen Wertung schaffte sie mit Platz 3 hinter 2 Thüringer Fahrerinnen den Sprung aufs Podium.

Onlinekredit bei smava