Kleines RSV-Aufgebot mit guter Vorstellung in Hohenstein-Ernstthal

Bei der 61. Austragung des Westsachsenklassikers „Rund um den Sachsenring“ standen die Teilnehmer am Sonntag vor keiner leichten Aufgabe.  So musste man sich mit tropischen Temperaturen (34 ° C), sowie einem extrem schweren 1,9 km Kurs durch die Innenstadt von Hohenstein-Ernstthal auseinander setzten. Die 4 ins Rennen gegangenen RSV-Akteure überzeugten mit großem Kampfgeist, wenngleich es aber nicht zu einer Podiumsplatzierung reichte.

In der Schülerklasse ging es über 10 schwere Runden. RSV-Fahrer Giovanni Schmieder setzte in der ersten Rennhälfte die vorgegebene Marschroute erfolgreich um, verpasste aber dann die entscheidende Spitzengruppe. In einem tollen Finale um Platz 3 unterlag Schmieder dann aber leider dem Zwickauer Lein und landete auf dem undankbarem 4. Rang. Jugendfahrerin Eva Luca musste mit der Schülerklasse ins Rennen. Auch sie kämpfte tapfer und belegte am Ende Platz 17.

Junior Max Zschocke verpasste in der Anfangsphase des über 15 Runden angesetzten Rennens ebenfalls die rennentscheidende Gruppe. Am Ende reichte es dennoch zu einem guten 6. Rang.

Die Seniorenklasse, mit RSV-Fahrer Christian Weinhold, hatten gleichfalls 15 Runden zu meistern. Weinhold gelang es, sich in der 2. Gruppe zu behaupten. Am Ende reichte es zu einen ordentlichen 10 Platz.

Onlinekredit bei smava