Venusberger Radsportler mit gutem Auftritt in Zwickau

Bei schönem Spätherbstwetter wurde am Sonnabend in Zwickau-Eckersbach das traditionelle Radkriterium um den 18. Sparkassen-Cup ausgetragen. Auf dem anspruchsvollem 1 km Kurs gab es in allen Altersklassen spannende Wettkämpfe im Kampf um den Tagessieg. Die Venusberger Radsportler konnten hierbei mit guten Ergebnissen aufwarten.

Im gemeinsam gestarteten Rennen der Männer und Junioren über 60 Runden (mit getrennter Wertung) gab es auf Grund der guten Besetzung (Starter aus mehreren Bundesländern) ein sehr temporeiches Rennen mit zahlreichen Spitzengruppen. RSV-Junior Felix Groß konnte sich in der ersten Rennhälfte 7 Zähler ersprinten. Diese reichten am Ende hinter dem Cottbusser Kanther und vor dem Ex-Venusberger Sebastian Schmiedel (SSV Gera) in der Juniorenklasse zu einem starken 2. Rang. Der 2. RSV-Starter Max Zschocke war auf Grund des anhaltend hohen Renntempos etwas überfordert und landete auf Rang 23. Bei den Männern war Martin Bauer kurzzeitig in einer von zahlreichen Spitzengruppen vertreten. Doch an diesem Tage machten sich seine in Amerika zugezogenen Sturzverletzungen bemerkbar, sodass er sich nur einen Zähler sichern konnte. Damit belegte er im Tagesergebnis Platz 8.

Im, von den Zwickauern beherrschtem sehr aggressiv gestalteten Schülerrennen (15 Runden), war der RSV mit 5 Startern (2-mal männlich, 3-mal weibl. Jugend) vertreten. Die beiden Schülerakteure konnten sich bis zum Schluss in der Spitze behaupten, ließen jedoch noch technisch-taktische Reserven erkennen. Moritz Kretschy gelang es, sich in den Wertungsabnahmen 3 Punkte zu erkämpfen. Damit belegte er am Ende einen guten 8. Rang. Mit mehr Konsequenz in der Wertungssprints wäre jedoch mehr drin gewesen! Giovanni Schmieder sammelte keine Zähler, überzeugte aber mit einem tollen Schlusssprint und sicherte sich einen ordentlichen 10. Platz. Die vom Sprintbereich wieder auf die Straße gewechselte Lisa Maria Weder fuhr in der Anfangsphase ein überzeugendes Rennen, musste aber in der 2. Rennhälfte die Spitze ziehen lassen (Platz 19). Eva Luca und Kim Richter verloren im temporeichen Rennen der Schüler nach den ersten Runden bereits den Kontakt zur Spitze. Während Eva Luca das Rennen auf Platz 23 beendete, stieg Kim Richter mit gesundheitlichen Problemen vorzeitig vom Rad.

U-11-Akteur Luke Richter war sehr schlecht ins Rennen (4 Runden) gestartet. Er konnte trotz großer Anstrengungen im weiteren Rennverlauf keine Platzverbesserung erreichen und landete auf Rang 8.

Bei den Nachwuchshobbyrennen mischten die RSV-Starter kräftig mit. Im Rennen der Allerjüngsten gab es durch Eufemia Schmieder (2. Platz) und Bruno Behr (3. Platz) gleich 2 Podiumsplätze für die Venusberger. Mit Rang 5 rundete Hugo Behr den guten RSV-Auftritt in dieser Klasse ab. In der nächsthöheren Hobbyklasse überzeugte Gianna Schmieder mit Rang 3 und damit einem weiteren Venusberger Podestplatz. (Fi)

Onlinekredit bei smava