Groß sprintet zu Silber

Radsport: Venusberger Fahrer in Zwickau vorn dabei

Zwickau - Als einziger Radsportler des RSV 54 Venusberg hat Felix Groß beim 18. Sparkassen-Cup in Zwickau-Eckersbach den Sprung aufs Podest geschafft. Auf dem 1000 Meter langen Kurs erreichte er nach 60 Runden als zweitbester Junioren-Fahrer das Ziel. Während Max Zschocke (23.) aufgrund des hohen Renntempos etwas überfordert wirkte, musste Martin Bauer noch immer dem kürzlich in Südamerika erlittenen Verletzungen Tribut zollen. Für ihn sprang bei den Männern dennoch Platz 8 heraus.

Ebenfalls Achter wurde Molritz Kretschy im Wettbewerb der Schüler. "Mit mehr Konsequenz in den Wertungssprints wäre sogar noch mehr drin gewesen", meinte Trainer Klaus Fischer nach 15 gefahrenen Runden. Giovanni Schmieder blieb zwar ohne Zähler, sicherte sich aber mit einem tollen Schlusssprint den zehnten Platz. Für Lisa Maria Weder lief es umgekehrt. Die aus dem Sprintbereich wieder auf die Straße zurückgekehrte RSV-Vertreterin fiel nach einem guten Start noch auf den 19. Platz zurück.

Auch Luke Richter (8.), Eva Luca (23.) und Kim Richter, die vorzeitig vom Rad stieg, konnten die Venusberger Bilanz nicht aufbessern. Das gelang dafür den jungen Hobby-Fahrern des Vereins. Genau wie Gianna Schmieder (3.) durften sich auch Eufemia Schmieder (2.) und Bruno Behr (3.) in Zwickau über eine Medaille freuen. Mit Rang 5 rundete Hugo Behr den guten RSV-Auftritt in dieser Klasse ab. (anr/kfis)

Onlinekredit bei smava