Freie Presse

Knapp 200 Radsportler aller Altersbereiche  kämpfen am Sonntag in Witzschdorf um die sächsischen Meistertitel im Bergfahren. Da der Wettkampf offen ausgeschrieben ist und den Siegern die Pokale und Trikots des 11. Erz-Berg-Preises winken, sind auch Vertreter aus Thüringen, Sachsen-Anhalt, Bayern, Brandenburg, Hessen und Mecklenburg-Vorpommern mit am Start. "Darunter befinden sich auch einige DM-Medaillengewinner wie die amtierende Deutsche Schüler-Meisterin Anne Sprigode vom SSV Gera", weist Klaus Fischer auf die Klasse im Feld hin. Doch natürlich hofft der Trainer des gastgebenden RSV 54 Venusberg, dass seine Schützlinge die Konkurrenz bezwingen. Zu den einheimischen Podestanwärtern gehören unter anderem Martin Bauer (Männer), Max Zschocke (Junioren) und Moritz Kretschy (Schüler). Wie die anderen Starter haben sie die zwei Kilometer mit bis zu 21 Prozent Steigung von der Zschopaubrücke hinauf zur Buswendeschleife zweimal zu meistern. 9 Uhr beginnt der erste Wertungslauf, 12.15 Uhr der zweite. 10.45 Uhr können sich Hobbysportler beweisen.

Onlinekredit bei smava