Bergfahren in Witzschdorf bot ausgezeichneten Radsport

Am Sonntag fand am Steilanstieg durch den Ort Witzschdorf das Saisonfinale der Radsportler statt.

Dank zahlreicher Sponsoren, vieler fleißiger Helfer aus dem Ort Gornau, Witzschdorf und dem RSV 54, der FFW der Orte Witzschdorf und Gornau, wurde diese bestens organisierte Veranstaltung wieder zu einem echten Radsporthöhepunkt in der Erzgebirgsregion.

Bei den offen ausgeschriebenen Landestitelkämpfen im Bergfahren ging es in allen Altersklassen auch um die begehrten Siegertrikots (gesponsert von Bauleistungen R. Zschocke) und um die Pokale im 11. ERZ-Bergpreis.

Die über 200 Radsportler aus mehreren Bundesländern boten bei herrlichem Rennwetter (Temperaturen knapp unter 20° C) auf dem, mit teilweise bis zu 20% Steigung aufweisenden 2 km langen Anstieg durch den Ort Witzschdorf, ausgezeichneten Radsport.

Trotz des krankheitsbedingten Fehlens der Titelverteidiger aus dem Vorjahr, Max Zschocke und Dominik Olomek (waren beide RSV-Medaillenkandidaten), gelang es den Venusberger Radsportlern bei ihrer Heimveranstaltung, mit überzeugenden Ergebnissen aufzuwarten.

Mit 4 Medaillen in der Meisterschaftswertung und insgesamt  7 Podiumsplätzen in der ERZ-Bergpreiswertung knüpften die Venusberger Radsportler an die guten Ergebnisse der zurückliegenden Saison erfolgreich an.

Auf den Venusberger Nationalfahrer Felix Groß ruhten die Hoffnungen des Gastgebers in der Juniorenklasse. Der RSV-Fahrer fuhr in beiden Wertungsläufen Laufbestzeit und wurde damit überlegener Titelträger des Freistaates Sachsen und Sieger im ERZ-Bergpreis. Einen weiteren Meistertitel gab es nach 2 erfolgreich absolvierten Läufen für die Venusberger Farben durch Senior Karsten Schmidt. Die erst kürzlich in den Lizenzbereich gewechselte Venusbergerin Gianna Schmieder, freute sich nach großem Kampf am Ende über die Bronzemedaille in der U 11 weiblich. Die 4. RSV-Medaille sicherte sich in der weiblichen Jugend (1 Lauf), die vom Kurzzeitbereich Bahn, wieder in den Straßenbereich zurück gekehrte Lisa Maria Weder.

In der ERZ-Bergpreiswertung standen neben den genannten Medaillengewinnern mit Melani Hofmann, Uwe Sprung (beide jeweils Sieger in der AK-Wertung Hobby), sowie Sten Brückner (3. Platz Ü 30), weitere RSV-Akteure auf dem Podium.

Aber auch die weiteren RSV-Starter gefielen zum Saisonfinale mit toller Kampfmoral und erreichten vordere Platzierungen. In der Männerklasse gelang es Martin Bauer leider nicht, in den Medaillenkampf einzugreifen (Platz 5). Die beiden Junioren, Florian Weder und Max Wabst erreichten die Plätze 8, bzw. 9.

Im großen Starterfeld der Schüler nahm Titelverteidiger Moritz Kretschy gesundheitlich etwas angeschlagen das Rennen in Angriff. Mit Platz 4 nach 2 gefahrenen Läufen verfehlte er leider die erhoffte Medaille. Der 2. RSV-Vertreter bei den Schülern, Giovanni Schmieder, erfüllte mit einem ordentlichen 7. Rang die Venusberger Erwartungen.

Die beiden weiblichen Starter der Jugendklasse, Eva Luca und Kim Richter, überquerten auf den Positionen 4 und 5 die Ziellinie. 
Bei den Jüngsten (U 11) standen die beiden RSV- Teilnehmer auf Grund der zu bewältigenden extrem harten Steigung, vor keiner leichten Aufgabe. Dennoch meisterten sie das Rennen mit Erfolg. So konnte man vor Beiden nur den Hut ziehen. Gianna Schmieder sicherte sich, wie schon erwähnt, Bronze (weiblich) und Luke Richter kam in der Meisterschaftswertung auf einen guten 6. Platz.

Die weiteren Starter im Hobbyrennen, Michael Reichel und Elias Drechsel, erfüllten mit den Plätzen 5 und 11 ebenfalls die in ihnen gesetzten Erwartungen.

Damit kann der RSV 54 wieder eine erfolgreiche Durchführung einer Radsportveranstaltung bilanzieren.

Der Radsportverein möchte sich abschließend bei allen, die zum erfolgreichen Gelingen beigetragen haben, recht herzlich bedanken, insbesondere, bei
- bei der FFW der Orte Gornau und Witzschdorf
- der Bürgermeisterin, Frau Vogler
- dem Bauhof Gornau,
- den zahlreichen Helfern des Vereines,
- den vielen treuen Sponsoren,
- dem Rennarzt Dr. Hofmann,
- dem Fotograf  P. Wiegand,
- dem Film-Team um Rüdiger Hengst,
- den beiden Sprechern R. Rechenberger und H. Bergert,
- dem Tonmeister M. Neumann,
- den zahlreichen Eltern unserer Sportler, welche Kuchen bereit stellten
und allen weiteren Unterstützern und Gönnern des Vereines.

2015-10-04_Ergebnisse_LM_Bergfahren.pdf
Adobe Acrobat Dokument 129.5 KB
Onlinekredit bei smava