Moritz Kretschy fährt in Radibor auf Platz 2

Bei angenehmen äußeren Bedingungen wurde am Sonntag in Radibor bei Bautzen der 3. Wertungslauf innerhalb der Bioracer Cross Challenge ausgetragen. Auf dem anspruchsvollem 2,1 km Rundkurs zeigten die 3 Venusberger RSV-Starter wieder ansprechende Leistungen.

Im Schülerrennen U 15 über 3 Runden bildete sich vom Start weg ein Führungsduo mit RSV-Akteur Moritz Kretschy und dem Rascher Lennart Lein. Diese beiden Fahrer bauten ihren Vorsprung mit zunehmender Renndauer kontinuierlich bis auf eine Minute aus. Der Venusberger leistete bis auf das Finale immer die Führungsarbeit, was sich am Ende als falsch herausstellte. Ca. 400 m vor dem Ziel die rennentscheidende Attacke. Lein überraschte unseren Fahrer mit einem Gewaltantritt vor dem letzten Steilanstieg. Kretschy konnte nicht wieder aufschließen und musste den Sieg dem Raschauer überlassen. Dennoch wieder ein starker 2. Rang für den RSV-Mann. Der 2. Venusberger, Giovanni Schmieder, war erst am Vorabend aus dem Urlaub zurückgekehrt und ging dadurch mit etwas gemischten Gefühlen ins Rennen. Nach einem mäßigen Start aus der letzten Startreihe gelang es dem RSV-Fahrer mit zunehmender Renndauer Positionen gut zu machen. Der erreichte 8. Platz entsprach den Erwartungen.

Männerakteur David Hein konnte auf Grund der erreichten Zähler im Deutschland-Cup, aus der 1. Startreihe die 60 Rennminuten (8 Runden) in Angriff nehmen. Bei der ersten Zieldurchfahrt überquerte er auf Position 15 (Mittelfeld) die Ziellinie. Während des Rennens gelang es ihm, seine Position zu behaupten, bzw. leicht zu verbessern. Mit Rang 12 am Ende ließ er einen weiteren Formanstieg erkennen.

Fischer

Dominik Olomek überzeugt ein weiteres Mal im Deutschland-Cup

RSV-Fahrer Dominik Olomek ging am Sonntag bei ungemütlichen äußeren Bedingungen (Nieselregen) im niedersächsischen Bad Salzdetfurth bei einem weiteren Rennen in der D-Cup-Serie an den Start. Auf Grund der Regenfälle der Vortage fanden die Teilnehmer eine überaus aufgeweichte Piste vor. So wurde der ohnehin schon sehr schwierige Kurs noch zusätzlich erschwert.

Aus der 2. Startreihe ins Rennen gestartet, wurde der RSV-Akteur nach wenigen absolvierten Metern in einer Sand-Laufpassage etwas eingebaut und verlor dadurch einige Plätze. So kam er bei der 1. Zieldurchfahrt auf Position 12 über die Ziellinie. In den noch verbleibenden 2 Runden kam der Venusberger dann immer besser mit den schwierigen Bedingungen zurecht und arbeitete sich noch auf einen starken 8. Rang nach vorn.

In der Gesamtwertung machte Olomek mit nur 3 Laufteilnahmen (bisher 5 Läufe ausgetragen) einen weiteren Sprung nach vorn und liegt aktuell derzeit auf Platz 11. (Fi)

Onlinekredit bei smava