Moritz Kretschy mit erstem Podiumsplatz im Deutschland-Cup

Am Wochenende wurde in Brandenburg mit den Austragungsorten Kleinmachnow und Luckenwalde eine weitere Doppelveranstaltung innerhalb des Deutschland-Cups der Querfeldeinfahrer durchgeführt. Nach dem die vorangegangenen Wettbewerbe dieser Rennserie im Norden, bzw. Süden von Deutschland stattfanden, gab es an diesem Wochenende zum ersten Mal ein Aufeinandertreffen der kompletten deutschen Spitze.

Die beiden, bestens organisierten Veranstaltungen, fanden bei herrlichem Rennwetter statt. Auf Grund der vielen Sandpassagen, zahlreicher steiler Anstiege und Abfahrten, verlangte das Wochenende das gesamte Können der Fahrer ab. Die 3 Venusberger Teilnehmer konnten hierbei mit tollen Ergebnissen aufwarten und Moritz Kretschy mit Platz 3 in Kleinmachnow seinen bisher größten Erfolg feiern.

Bei der ersten Veranstaltung am Sonnabend (Kleinmachnow) nahm im Rennen der Schüler ein stattliches Teilnehmerfeld  (46 Startern) den Kampf um wertvolle Zähler in dieser Rennserie in Angriff. Während Moritz Kretschy durch mehrere Zähler aus den vorangegangenen Veranstaltungen aus Reihe 3 starten konnte, musste Giovanni Schmieder bei seinem ersten Auftritt aus der letzten Reihe das Rennen in Angriff nehmen. Beiden Venusbergern gelang ein guter Start, sodass sie im Renngeschehen anständig mitmischen konnten. So fuhr Kretschy von Platz 10, in der 2. Runde bereits auf Rang 4 nach vorn. Im Finale musste er dann noch 1 Fahrer vorbei ziehen lassen. Dennoch am Ende ein super 5. Rang. Giovanni Schmieder verbesserte sich mit zunehmender Renndauer und überraschte am Ende mit einem ordentlichen 14. Rang.

Im Jugendrennen startete RSV-Fahrer Dominik Olomek durch seine derzeitige gute Gesamtplatzierung aus Reihe 1. Dem RSV-Fahrer gelang ein guter Start, sodass er die 1. Zieldurchfahrt mit einem Führungstrio passierte. Leider konnte der RSV-Mann das hohe Tempo seiner Begleiter nicht mitgehen und verlor etwas an Boden. Durch einen Sturz musste er noch einige Fahrer vorbei ziehen lassen. Am Ende dennoch wieder ein sehr guter 6. Rang.

Im Rahmenwettbewerb U 11 (verkürzte Runde, 1-mal Laufen, 2-mal Fahren) erreichte Gianna Schmieder Platz 5.

Am Sonntag gingen die Venusberger, auf Grund der am Vortage noch durchgeführten Streckenbesichtigung, verbunden mit Training auf einigen schwierigen Streckenabschnitten, auf dem überaus anspruchsvollem Kurs in Luckenwalde, bestens vorbereitet ins Rennen. So gelang es Moritz Kretschy bei der ersten schwierigen Passage nach dem Start, bereits auf Position 3 nach vorn zu fahren. Kurz vor der ersten Zieldurchfahrt übernahm der Venusberger sogar kurzzeitig die Führung. Im Finale nach 2 gefahrenen Runden gelang es Kretschy im Kampf um Rang 3, den Sieger des Vortages zu bezwingen und sich am Ende mit Platz 3 seinen bisher größten sportlichen Erfolg zu sichern. Giovanni Schmieder zeigte auch an diesem Tage wieder einer großen kämpferischen Leistung, was am Ende mit einem ordentlichen 15. Rang belohnt wurde.

Im Jugendrennen gelang es Dominik Olomek, trotz bester Startposition auf dem überaus schwierigen Kurs leider nicht, wie gewünscht, zu überzeugen. Durch mehrere unglückliche Umstände (einfädeln in die Pedale klappte nicht, Sturz in Runde 1) verlor der RSV-Akteur zahlreiche Positionen und fiel fast bis ans Ende des 35 Fahrer umfassenden Starterfeldes zurück. Nach dem notwendig gewordenen Radwechsel nahm Olomek die Verfolgung wieder auf. Ihm gelang es, sich noch bis auf Rang 13 vorarbeiten. (Fi)

Onlinekredit bei smava