Freie Presse

Siegeshoffnungen zerstieben im Sand

 

Lange geführt, am Ende gestürzt: Moritz Kretschy war auf dem Weg zum Erfolg, doch dann sprang die Kette ab.

VON THOMAS SCHMIDT

 

GELENAU - Die Venusberger Querfeldeinspezialisten unter den Radsportlern haben ihren vorletzten Lauf in der Bioracer-Cross-Challenge absolviert. Trotz des weiten Anreiseweges nach Lostau bei Magdeburg schnitten sie beachtlich ab.

 

Bei nasskaltem Wetter hatten die Teilnehmer einen 2,5-Kilometer-Kurs mit vielen ungeliebten und zugleich schwierigen Sandpassagen zu umrunden. Im Rennen der Schüler nahmen die RSV-Jungs Moritz Kretschy und Giovanni Schmieder ihre drei zu absolvierenden Runden als Mitfavoriten in Angriff. Kretschy setzte sich sofort an die Spitze des knapp 30 Fahrer umfassenden Feldes, erarbeitete sich einen deutlichen Vorsprung und sah wie der sichere Sieger aus. Doch auf einer schwierigen Sandabfahrt stürzte der 13-Jährige - und am Rad sprang die Kette herunter. "Bei der Reparatur verlor er viel Boden, sodass er seinen ärgsten Widersacher Lennart Lein passieren lassen musste. Leider gelang es Florian nicht, den Rückstand aufzuholen", sagte Trainer Klaus Fischer. Dennoch erreichte der Gelenauer einen starken zweiten Platz.

 

Schmieder der mit einer Leistenzerrung in den Wettkampf gegangen war, hielt sich lange Zeit beachtlich. Auf Grund erheblicher Schmerzen verlor er am Ende jedoch an Boden, musste zwei Konkurrenten ziehen lassen und kam als Fünfter ins Ziel. (mit kfis) Ergebnisse

 

 

Bildtext: Moritz Kretschy an einer der steilen Abfahrten auf dem Sandboden, der ihn im Finale um den verdienten Sieg brachte.

Onlinekredit bei smava