Venusberger Radsportler mit starkem Auftritt bei Crosslaufveranstaltung in Remse

Am Sonntag fand in Remse (nahe Glauchau) der 1. Wintercrosslauf der Radsportler statt. Auf einem anspruchsvollem 1 km Rundkurs an der Grundschule gelang den Venusberger Nachwuchssportlern bei winterlichen Bedingungen (Temperaturen von -3 ° C, teils schneebedeckter Piste) ein toller Auftritt. 

 

Im Lauf der Schüler U 15 setzten sich die beiden RSV-Sportler Moritz Kretschy und Giovanni Schmieder vom Start weg sofort an die Spitze. Während der 3 zu laufenden Runden zeigten die beiden Venusberger Starter ihre läuferische Klasse und vergrößerten ihren Vorsprung mit zunehmender Renndauer. Am Ziel feierte Moritz Kretschy mit 45 Sek. Vorsprung einen überlegenen Laufsieg. Giovanni Schmieder überquerte gleichfalls als Solist die Ziellinie und machte mit Rang 2 den Venusberger Doppelerfolg perfekt. Der 3. RSV-Starter in dieser AK, Paolo Zwintzscher, konnte das enorm hohen Tempo seiner Vereinskameraden nicht mitgehen. Er landete am Ende auf Platz 6.

 

U-13 Läufer Luke Richter überraschte an diesem Tage gleichfalls mit einer guten kämpferischen Leistung. Nach dem Start übernahm er die Führung, fiel danach auf Position 4 zurück, kämpfte sich aber in der 2. Runde wieder nach vorn und übernahm die Spitze. Mit 10 Sek. Vorsprung sicherte er sich seinen 1. Tagessieg. Malin Zwintzscher überquerte auf Position 6 laufend die Ziellinie und stand damit als 2-beste weibliche Läuferin ebenfalls auf dem Podium.  

 

In der Jugendklasse gefiel RSV-Läufer Robin Wagler während der 4 zu absolvierenden Runden mit einer konstanten Laufleistung. Bis zum Finale gelang es ihm, sich in einem Führungstrio zu behaupten. Dem späteren Sieger Pascal Keup (Zwickau) gelang es, sich am Ende aus dieser Gruppe noch leicht absetzten. Knapp geschlagen vom Glauchauer Kohlbach reichte es für Wagler zu einem achtbaren 3. Platz.

 

Bei den Jüngsten (U 11) mischten die ins Rennen gegangenen Venusberger Läufer ebenfalls kräftig mit. Nach 1 zu laufenden Runde gab es in der weiblichen Wertung ein packendes Duell der Geschwister Schmieder, das am Ende Gianna knapp vor Eufemia entschied. Damit reichte es für Beide zum Sprung aufs Podium. Gianna freute sich über Rang 2 (gesamt-Platz 4) gefolgt von Schwester Eufemia (Platz 3). In der männlichen Wertung lief RSV-Starter Bruno Behr mit Rang 3 gleichfalls noch aufs Podium. Bruder Hugo freute sich am Ende über Platz 6.

 

 

Onlinekredit bei smava