RSV-Teilnehmer überzeugen beim Berliner 6-Tagerennen - Max Zschocke auf dem Podium

Bei der 105. Austragung des „Internationalen Berliner 6-Tagerennens“ gingen im Berliner Velodrom auch 3 Venusberger RSV-Akteure ins Rennen. Für alle ein Riesenerlebnis, durften sie ja vor einem, an allen Tagen, ausverkauftem Hause (13 000 Zuschauer) ihr Können unter Beweis stellen.

In den Jugendwettbewerben (wurden an den ersten 3 Tagen der Veranstaltung ausgetragen) hatte sich Dominik Olomek neben der deutschen Spitze gegen Teilnehmer aus Dänemark und Österreich zu behaupten. Dies gelang dem RSV-Akteur nicht schlecht. So konnte sich der Venusberger in den ausgetragenen Punkte- und Ausscheidungsfahren über die Vorläufe immer für den Endlauf qualifizieren. Hierbei ließ er deutliche Fortschritte gegenüber den vorangegangenen Bahnauftritten in Frankfurt/Oder erkennen. Am Ende der 3 Renntage belegte er im Omnium einen sehr guten 7. Rang.

Die Junioren hatten ihren Auftritt an den folgenden 3 Tagen dieses sportlichen Großereignisses. RSV-Fahrer Max Zschocke bestritt mit Partner Rico Brückner (Grimma) und Felix Groß mit Nationalfahrer Happke (Unna) die Rennen. Die RSV-Fahrer hatten sich während der 3 Wettkampftage neben den deutschen Teams, mit staken Mannschaften aus Polen, Niederlande, Tschechien und den USA (insgesamt 17 Mannschaften) auseinander zusetzten. Hierbei gab es an allen Tagen tollen Sport und spannende Kämpfe um die Tagessiege.

Max Zschocke legte hierbei mit Partner Brückner am 1. Tag (100 Runden Punktefahren) mit Platz 2 den Grundstein für ein tolles Gesamtergebnis. Felix Groß schrammte mit seinem Partner mit Rang 4 knapp am Podium vorbei.

An den folgenden Tagen mussten dann jeweils 2 Wettbewerbe (Punktefahren, Madison) gemeistert werden. Auch hier gelang es dem Zschocke-Duo, mit jeweils 2., bzw. 3. Plätzen, sich vor ausverkauftem Hause, immer bei der Siegerehrung zu präsentieren und auf die verdiente Ehrenrunde zu gehen.

Nach 3-mal Rang 4 konnte das Duo mit Felix Groß, durch ein starkes Finale im 30-menütigen Madisonwettbewerb am letzten Tag Platz 3 erobern und damit auch auf die verdiente Ehrenrunde zu gehen.

Im Gesamtklassement gelang es Max Zschocke mit Partner Rico Brückner  durch einen Superauftritt am letzten Tag, das auf Platz 2 liegende Tschechische Team noch zu verdrängen und sich hinter den starken Polen (Europameister im Madison) einen sensationellen 2. Rang zu sichern! Felix Groß erreichte mit seinem Partner ebenfalls einen tollen 4. Platz.

Fischer

Onlinekredit bei smava