Venusberger Radsportler auch beim 2. Wertungslauf auf der Bahn erfolgreich

Bei angenehmen äußeren Bedingungen fand am Mittwoch der 2. Wertungslauf um den „Pokal der Oberbürgermeisterin“ auf dem Chemnitzer Zementoval statt. Nach ihrem ordentlichen Auftritt aus der Vorwoche, gelang es den RSV-Fahrern auch bei der Fortführung dieser Rennserie am Mittwoch, mit ansprechenden Ergebnissen aufzuwarten.

 

Im Rennen der AK U 11/ U 13 wurde ein Omnium, bestehend aus 100 m fliegend und 18 Runden Punktefahren, absolviert. Trotz eines mäßigem 100 m Ergebnisses (Platz 5) gelang es Luke Richter, sich im Punktefahren mit 17 Zählern (Rang 2) in der Omniumwertung noch auf Tagesplatz 3 nach vorn zu arbeiten. Gianna Schmieder sicherte sich mit 2-mal Rang 4 in den Disziplinwertungen auch im Tagesklassement Platz 4.

 

Das Omnium der Schüler-und Jugendklasse setzte sich aus 200 m fliegend und 40 Runden Punktefahren zusammen. Den beiden Venusberger Teilnehmern, Moritz Kretschy und Giovanni Schmieder gelang es, mit toller Kampfmoral ihre Aufgabenstellung zu erfüllen. Mit, für sie ansprechenden Zeiten über die 200 m Distanz und guten Akzenten im Punktefahren sicherte sich Kretschy als 2-bester Schülerfahrer in der Omniumwertung Tagesrang 6. Schmieder verpasste im temporeichen Punktefahren in der Anfangsphase die entscheidende Situation. Daher musste er sehr viel Kraft investieren, um wieder nach vorn zu fahren, sodass es in den Wertungsabnahmen nicht zu Zählern reichte. Somit musste er mit Gesamtrang 9 vorlieb nehmen. RSV-Juniorin Eva Luca sicherte sich in diesem Wettbewerb Platz 10.

 

Die beiden RSV-Starter im gemeinsamen Punktefahren der Männer und Junioren (80 Runden), Max Zschocke (Junior) und David Hein (Männer), konnten trotz guter Akzente während des Rennens, leider nicht im Kampf um den Tagessieg eingreifen. Mit 21 gesammelten Sprintzählern landete Max Zschocke auf Rang 6. David Hein reichten 6 Zähler zu Platz 9.

 

 

Fischer 

Onlinekredit bei smava