Venusberger Radsportler mit Podestplätzen in Glauchau

Die Venusberger Radsportler konnten auch am vergangenen Wochenende bei ungünstigen äußeren Bedingungen (niedrige Temperaturen, Wind, Regenschauer) an verschiedenen Wettkampfstätten kräftig mitmischen und mehrere Podestplätze erringen.

 

Am Sonnabend stand das 1. Glauchauer Nord-West-Kriterium im Rennkalender. Auf einem anspruchsvollem, kurvenreichem 1,1 km Kurs im dortigen Gewerbegebiet, hatten sich die Venusberger neben der Konkurrenz aus Sachsen, mit der Thüringer Spitze, sowie Fahrern aus Sachsen-Anhalt und Berlin auseinanderzusetzten. 

 

Im Rennen der Junioren über 30 Runden zeigte RSV-Akteur Max Zschocke auf der ansteigenden Zielgeraden in den Wertungsabnahmen mehrfach sehenswerte Sprints, hatte aber auch einige Probleme zu überstehen. Leider erhielt er als Gewinner der vorletzten Wertung vom Kampgericht „nur“ Platz 2 zugesprochen, was ihm am Ende leider den Sieg kostete! Mit 24 Zählern (1 Punkt fehlte zum Sieg) dennoch ein starker 2. Platz für den Kapitän des Bundesligateams Sachsen.

 

Den beiden Venusberger Schülerakteuren Moritz Kretschy und Giovanni Schmieder gelang ebenfalls ein starker Auftritt. So erspurtete Moritz Kretschy während der 21 zu fahrenden Runden 11 Zähler und schaffte mit Rang 3 den Sprung aufs Podium. Giovanni Schmieder sicherte sich 5 Wertungszähler und belegte am Ende Platz 6. MTB-Fahrer Paolo Zwintzscher  erreichte bei seinem 1. Einsatz auf der Straße Rang 21. 

 

Im Jugendrennen (27 Runden) zeigte MTB-Spezialist Robin Wagler eine starke Leistung. Ihm gelang es, sich bis zum Schluss im ständig schrumpfenden Feld zu behaupten. Hinter 2 kleinen Führungsgruppen sicherte er sich im Sprint des Feldes Rang 4 und damit im Tagesklassement einen ordentlichen 13. Platz. Juniorin Eva Luca überquerte in diesem Rennen auf Position 23 die Ziellinie.

 

Luke Richter (U 13) hatte 10 Runden zu meistern. Nach 2 Stürzen bei den vorangegangenen Rennen schlug er sich an diesem Tage mit Rang 14 achtbar. 

 

In der AK U 11 nahm MTB-Fahrerin Malin Zwintzscher ebenfalls seinen 1. Einsatz auf der Straße in Angriff. Nach starkem Start (an Position 6 fahrend) fiel sie durch Kettenprobleme leider auf Rang 14 zurück. Vereinskameradin Gianna Schmieder fuhr nach etwas schwächerem Start noch auf Platz 8 nach vorn. 

 

Im abschließenden Jedermannrennen (24 Runden) zeigte Sten Brückner eine tolle Anfangsphase und gewann die 1. Wertungsabnahme. Während des Rennens hatte der RSV-Mann dann nicht mehr den vollen Rennüberblick. Am Ende dennoch mit 6 Zählern ein guter 7. Platz.

 

 

Onlinekredit bei smava