Starker RSV-Auftritt beim BDR-Sichtungsrennen in der Frankfurter Oderlandhalle

Die Venusberger Teilnehmer konnten beim Nachwuchssichtungsrennen auf der 250 m Bahn in Frankfurt/Oder mit starken Leistungen aufwarten und in einigen Wettbewerben das Geschehen sogar mitbestimmen. Allerdings gelang es Jugendfahrer Dominik Olomek leider nicht, das Spitzenreitertrikot des Gesamtfühenden verteidigen. Mit Gesamtrang 2 im, am Wochenende ausgetragenem Omnium, verlor der RSV-Mann mit nur 1 Zähler Rückstand die Gesamtführung an den Oberhausener Weißpfennig.

 

Hierbei begann alles sehr verheißungsvoll für den Venusberger. Nach einer Superzeit im 2000 m Zeitfahren (2:19 min- Rang 2) und der schnellsten Zeit über die fliegende Runde (14,2 Sek. -Platz 1), musste Olomek mit Rang 9 im 60 Runden Punktefahren vorlieb nehmen und viel dadurch leider auf Rang 2 zurück. Eine weitere tolle Leistung erreichte Olomek mit dem Sachsenvierer. In 3:26 min kam das Quartett im 2000 m Mannschaftzeitfahren auf Rang 4.

 

Bei den Junioren sicherte sich Felix Groß in tollen 3:20 min. Platz 2 in der 3000 m Einerverfolgung. 

 

Die extra für das 2000 m Zeitfahren angereiste RSV-Juniorin, Eva Luca, konnte ihre Zielvorgabe, die BDR-Normzeit für den D/C Kader erfüllen. Am Ende reichte die gefahrene Zeit zu Rang 9. 

 

 

Im Kurzzeitbereich reichte es für Felix Zschocke im Sprint, über die fliegende Runde und im Teamsprint jeweils zu Platz 4, sowie über die 1000 m-Distanz zu Rang 5.

Onlinekredit bei smava