Venusberger mit Superauftritt bei Bahnmeisterschaft

 

 

Am Sonnabend fand auf dem 400 m Zementoval von Leipzig der erste Teil der diesjährigen sächsischen Bahntitelkämpfe (AK U 11- U 15) statt. Bei tollen äußeren Bedingungen (nahezu windstill, Temperaturen um die 26 ° C) gab es für alle Teilnehmer super Bedingungen, insbesondere für die zu bewältigenden Zeitfahrdisziplinen. Die 5 angereisten RSV-Akteure zeigten sich hierbei in Bestform. Damit konnten sie die in sie gesetzten Erwartungen bei Weitem überbieten. So gelang es allen RSV-Fahrern, mit zahlreichen persönlichen Bestmarken aufzuwarten. Für die Venusberger gab es an diesem Tage insgesamt 5 Medaillen.

 

In der Königsdisziplin, dem 2000 m Zeitfahren, zeigten die beiden Venusberger Schülerfahrer Giovanni Schmieder und Moritz Kretschy einen Superauftritt. Beiden gelang es, die vom Trainer vorgegebene Marschtabelle, exakt einzuhalten und mit tollen Zeiten aufzuwarten. Hinter dem Zwickauer Drescher reichte es für Giovanni Schmieder (2:46 min) und Moritz Kretschy (2:49 min) zu Silber, bzw. Bronze. 

 

Über die kurze Zeitfahrstrecke (500 m) überraschten Beide ebenfalls mit persönlichen Bestmarken. In 39,9 Sek. gewann Kretschy Bronze und Schmieder belegte in 41,5 Sek. Rang 6. 

 

Im 21 Runden Punktefahren überraschte Schmieder erneut mit einer Superleistung. Mit dem Zwickauer Drescher gelang dem RSV-Mann ein Rundengewinn. Mit insgesamt 42 Zählern sicherte sich Schmieder nach großem Kampf erneut die Silbermedaille. Kretschy hatte 1. Zähler auf seinem Punktekonto, was in der Disziplinwertung Rang 6 bedeutete.

 

Für die Omniumwertung kam neben den 3 Disziplinen noch der 200 m fliegend Wettbewerb hinzu. Hier reichten die erzielten 200 m- Zeiten von Kretschy und Schmieder zu den Plätzen 5 und 7. Im Omnium verfehlten die beiden Venusberger denkbar knapp eine weitere Medaille. So reichte es für Schmieder und Kretschy (beide punktgleich) zu den Rängen 4, bzw. 5.

 

Bei den Jüngsten wurde nur 1 Medaille (Omnium) vergeben. In dieser Mehrkampfwertung  musste ein 100 m fliegend-Wettbewerb, die 500 m Zeitfahrstrecke und ein Punktefahren gemeistert werden. 

 

In der U 11 weiblich kämpfte Gianna Schmieder durch ihre starken Saisonleistungen um dem Meistertitel. Bis zum abschließenden Punktfahren lag die Venusbergerin auch auf Goldkurs. Doch über die 10- Rundendistanz bekam Gianna unverhoffte Probleme, sodass es am Ende leider „nur“ zu Silber reichte. 

 

In der AK U 13 gelang es Luke Richter, gleichfalls die Erwartungen zu erfüllen. Mit persönliche Bestmarken über die 100 m und die 500 m Strecke, sowie einem starken 15 Runden Punktefahren (Rang 8) reichte es am Ende zu Gesamtrang 12.

 

 

 

Robin Wagler beendet BDR-Nachwuchssichtung auf Rang 22

 

Am Wochenende stand für MTB-Spezialist Robin Wagler in Schopp (Rheinland-Pfalz) das 2. Nachwuchssichtungsrennen des BDR im Wettkampfkalender. Bei der, am Sonnabend als Downhill ausgetragenen Qualifikation, reichte es für den RSV-Fahrer „nur“ zu Platz 49, sodass er zum Hauptrennen am Sonntag aus einer hinteren Startposition ins Rennen ging. Doch mit einer positiven Renneistellung gelang es Wagler, sich während der 4 Runden im Feld der über 70 Teilnehmer, noch auf einen ordentlichen 22. Rang nach vorn zu arbeiten. Damit verfehlte er nur knapp die vorgegebene Zielsetzung (Platz 20).

 

 

 

David Hein mit Platz 23 in Fuldabrück

 

Männerakteur David Hein ging am Sonnabend bei der 38. „Nacht von Fuldabrück“ (Hessen) an den Start. Nach 63 km (35 Runden) reichte es für den RSV-Mann zu Platz 23.

 

Fischer

 

 

Onlinekredit bei smava