Max Zschocke mit Rang 2 in Berlin und Bruder Felix mit Platz 6 im Keirin

Der durch längeren verletzungsbedingtem Trainingsausfall wieder um seine gute Form ringende Max Zschocke nahm am Wochenende in Berlin am 11. Kladower Radfestival teil. Während er am Sonnabend durch einen Reifenschaden das Rennen vorzeitig beenden musste, gelang ihm am Folgetag ein toller Auftritt. Beim Rundstreckenrennen über 35 Runden (70 km) sicherte sich der RSV-Fahrer im Sprint des großen Feldes einen tollen 2. Rang. Damit zeigt die Formkurve in Richtung DM weiter nach oben.

 

Bruder Felix Zschocke schob seine Bahnmaschine beim „Großen Preis von Deutschland“ an die Startlinie. Im internationalen Starterfeld der Junioren überzeugte der RSV-Sprinter im Keirin mit Platz 6. Im klassischen Sprint reichte es für den Waldkirchener zu Rang 7.

 

Onlinekredit bei smava