Freie Presse

Radsport: Moritz Kretschy (RSV Venusberg) glänzt bei Rennen in Grimma

 

VENUSBERG - Im Radsport werden am kommenden Wochenende die nationalen Titel vergeben. Dass einige Starter des RSV 54 Venusberg dabei gute Chancen besitzen, ein Wörtchen mitzureden, hat die DM-Generalprobe in Grimma gezeigt. Beim 29. Rad-Klassiker "Rund um das Muldental" wäre Moritz Kretschy bei den Schülern sogar beinahe der Sieg gelungen. Und das, obwohl es die Konkurrenz auf der anspruchsvollen 12,3-Kilometer-Runde in sich hatte. "Es waren alle renommierten Klubs aus den östlichen Bundesländern vertreten", sagt RSV-Trainer Klaus Fischer über die mehr als 500 Teilnehmer.

 

Allein im Schüler-Rennen über drei Runden wollten es reichlich 140 Sportler wissen. Moritz Kretschy, der sich die ganze Zeit an der Spitze behauptet hatte, eröffnete auf dem 800 Meter langen Schlussanstieg das Finale und stürmte als Führender den Berg hinauf. Auf der Zielgeraden wurde er von einem Zwickauer doch noch abgefangen, was aber die Freude über Platz 2 kaum trübte. Auch Giovanni Schmieder überzeugte als Siebenter, während Kim Richter im Mittelfeld einkam. In den fünf Runden der Jugend konnte sich Robin Wagler gut in Szene setzen. Am Ende ließ der Mountainbike- Experte als 27. zahlreiche Straßen-Spezialisten hinter sich.

 

Im Wettbewerb der Junioren, die den Rundkurs sechsmal bewältigen mussten, erreichte Felix Kluge sein bisher bestes Saisonergebnis. Während er als 17. die Ziellinie überquerte, hatte Max Zschocke sein Rad bereits abgestellt. Krämpfe zwangen ihn zu einem vorzeitigen Ende. Auch Sten Brückner schlug sich im Hobby-Rennen mit Wadenkrämpfen herum, hielt aber bis zum Ende durch und wurde 13. Bei den Männern erreichte David Hein den 32. Platz. Ähnlich lief der Renntag für Gianna Schmieder (29.) und Malin Zwintscher (30.) in der U 11. Etwas weiter hinten landete Luke Richter (50.) in der U 13. (anr/kfis)

 

 

 

Bildtext: Im Schülerrennen eröffnet Moritz Kretschy (vorn) am Schlussanstieg den Schlussspurt.

Onlinekredit bei smava