Freie Presse

Olomek legt noch Bronze obendrauf

 

Radsport: Vierte Medaille innerhalb von drei Wochen

 

VENUSBERG - Die Erfolgsserie der Radsportler des RSV Venusberg reißt derzeit nicht ab. Innerhalb weniger Tage haben sie bereits die vierte Medaille bei einer deutschen Meisterschaft feiern dürfen. Diesmal war es Dominik Olomek vorbehalten, eine bronzene Plakette für die Bilanz der Erzgebirger beizusteuern. Die holte sich der 15-Jährige beim Omnium in Köln.

 

Bei den nationalen Titelkämpfen dieses Mehrkampfes gehörte der Schüler zu den Besten in der Jugendklasse. Nach überstandener Qualifikation am Sonnabend musste Olomek die ersten Teildisziplinen (5 Kilometer Scratch, 2000 Meter Zeitfahren und Ausscheidungsfahren) auf der Kölner Radrennbahn meistern. Am Ende des ersten Wettkampftages lag der Venusberger mit Rang 8 in Lauerstellung. Am Sonntag aber packte der 15-Jährige seine Qualitäten aus.

Dabei hatte er weitere drei Disziplinen zu meistern - 500 Meter Zeitfahren, Punktefahren und die sogenannte fliegende Runde. "Da legte Dominik eine Steigerung hin", sagte Trainer Klaus Fischer erfreut. Besonders, da es am Ende der Titelkämpfe in der Addition zu Rang 3 für seinen Sportler reichte.

 

Der Oberlungwitzer, der für das Nachwuchsteam des RSV Venusberg die Rennen bestreitet, hat bereits einige Siege auf der Straße, der Bahn und im Gelände aufzuweisen. Mehrere Landesmeistertitel gehören für den Schüler der Sportoberschule Chemnitz dazu. Das ist bemerkenswert, da Dominik Olomek erst seit Mai 2013 den Fokus auf dem Radsport liegen hat. Davor war er, wie das bei Kindern und Jugendlichen oft der Fall ist, in verschiedenen Sportarten aktiv. (kfis/mas)

 

Onlinekredit bei smava