Freie Presse

An der Markthalle viele Punkte ergattert

Radsport: Starter des RSV 54 Venusberg sichern sich bei den 25. Chemnitzer Radsporttagen zwei Podestplätze

 

VENUSBERG - Zuletzt gab es viele Erfolge der Venusberger Radsportler aus der Fremde zu vermelden. Auf nationaler und sogar auf internationaler Ebene war der RSV 54 auf dem Podest vertreten. Allerdings zeigen die Erzgebirger ab und zu auch in der Heimat ihr Können. Die jüngste Gelegenheit dazu bot die 25. Auflage der Chemnitzer Radsporttage. Beim Rennen „Rund um die Markthalle“ wurden einige Venusberger dann auch ihrer Favoritenrolle gerecht.

 

Auf dem 830-Meter-Rundkurs, der mehrfach zu bewältigen war, überzeugte unter anderem Dominik Olomek. Im Laufe der 28 Runden sammelte der Jugend-Akteur bei den Sprintwertungen insgesamt 16 Zähler und sicherte sich damit den zweiten Rang. „Mountainbike-Spezialist Robin Wagler war nach einem grippalen Infekt noch nicht wieder in alter Form und belegte am Ende Platz 14“, ergänzt Trainer Klaus Fischer zum Wettbewerb der Jugend.

 

Im Feld der Junioren, die gemeinsam mit den Männern ins Rennen gingen und 40 Runden zu bewältigen hatten, sicherte sich Max Zschocke einen Platz auf dem Treppchen. Während sich der Waldkirchener über Bronze freute, kam David Hein bei den Männern an diesem Tag nicht so recht in Schwung. „Er stieg vorzeitig vom Rad“, berichtet Fischer, der dafür Positives von einem älteren Starter zu vermelden hatte. So zeigte der Deutsche Senioren-Meister Christian Weinhold gegen die deutlich jüngeren Männer als 17. „eine ordentliche Leistung“. Im Derny-Rennen der Männer, bei dem ein Motorrad für Schrittmacherdienste zum Einsatz kam, schrammte Martin Bauer als Vierter knapp an einer Medaille vorbei.

 

Die beiden Schüler-Vertreter Giovanni Schmieder und Moritz Kretschy schlugen sich mit den Plätzen 5 und 9 achtbar. „Ein Schaltungsdefekt von Moritz verhinderte eine noch bessere Platzierung“, so Fischer. Stark präsentierte sich auch U-13-Fahrer Luke Richter, der nach zwölf Runden aus der Verfolgergruppe heraus auf Rang 8 sprintete. Die beiden U-11-Mädchen behaupteten sich während ihrer zehn Runden gegen die männlichen Konkurrenz. So kamen Gianna Schmieder und Malin Zwintzscher als 11. beziehungsweise 13. ins Ziel. Im Rennen der Jüngsten schlugen sich Eufemia Schmieder (4.), Bruno (5.) und Hugo Behr (8.) tapfer. (kfis)

 

Bildtext: Dominik Olomek belegte in Chemnitz den fünften Platz. FOTO: KLAUS FISCHER

Onlinekredit bei smava