Venusberger Radsportler mit 7 Podiumsplätzen in Zwickau

Auf einem schwierigen 1 km Kurs mit einer ansteigenden Zielgeraden, zeigten sich die RSV-Akteure am Sonnabend beim 19. Sparkassen-Cup in Zwickau-Eckersbach trotz hochsommerlichen Temperaturen wieder von ihrer besten Seite. 

 

Im gemeinsam ausgetragenen Rennen der Männer und Junioren über 60 Runden stellten die Venusberger gleich 2-mal den Sieger. Martin Bauer zeigte sich gegen die Konkurrenz aus Deutschland und dem Nachbarland Tschechien in den ausgetragenen Wertungsrunden wieder in Bestform.

 

 

Mit 37 Zählern setzte er sich am Ende gegen den Deutschen Stehermeister Stefan Schäfer (RK Endspurt Cottbus) und Vojtech (AC Sparta Prag) durch. Max Zschocke hatte es als Junior in diesem überaus temporeichen Rennen (über 42 km/h), mit ständig wechselnden Rennsituationen, gegen die starke Männerkonkurrenz nicht einfach, sich zu behaupten. Dennoch gelang es ihm, sich bereits in der 1. Wertungsabnahme 2 Zähler zu sichern, die am Ende den Sieg in der Juniorenklasse bedeuteten. Vereinskamerad Felix Kluge musste, wie viele andere, einen Rundenverlust in Kauf nehmen. Dennoch reichte es bei den Junioren noch zu Platz 3. Männerakteur Florian Kretschy zeigte eine starke Anfangsphase, musste aber danach die Spitzengruppe ziehen lassen. Mit 1 Zähler landete er auf Tagesrang 12. 

 

Das DM-Meisterquartett der Schüler hatte ihr Rennen über 15 Runden fest im Griff und belegte am Ende die ersten vier Plätze. Sieger wurde der Deutsche Straßenmeister Laurin Drescher (Zwickau) vor Strotzky (Dresden) und den beiden Venusbergern Moritz Kretschy und Giovanni Schmieder. Die beiden RSV-Fahrer hatten am Ende jeweils 11 Zähler auf ihrem Punktekonto, sodass die Schlusswertung über Rang 3 entscheiden musste. 

 

Im Jugendrennen (30 Runden) konnten die beiden RSV-Starter ebenfalls überzeugen. Dominik Olomek sicherte sich am Ende mit 5 Zähler einen ordentlichen 5. Rang, während Robin Wagler auf Platz 14 landete. 

 

Bei den Jüngsten (U 11 weibl.) freute sich Gianna Schmieder nach 7 gefahrenen Runden über Rang 2 und einen weiteren Venusberger Podiumsplatz, während Luke Richter in der AK U 13 mit Platz 18 nicht an die Leistung aus der Vorwoche anknüpfen konnte.  

 

Im „Fette Reifen-Rennen“ über 2 Runden gab es durch Bruno Behr und Eufemia Schmieder mit den Plätzen 1 und 2 einen Venusberger Doppelerfolg. Für Hugo Behr reichte es hier zu Rang 10. 

 

 

 

Onlinekredit bei smava