Venusberger Radsportler mit 3 Podiumsplätzen in Schwarzenberg

Am Sonntag wurde im Schwarzenberger Stadtteil Sonnenleite der 2. Wertungslauf der Bioracer Cross Challenge ausgetragen. Bei ordentlichem Rennwetter bereitete aber der ohnehin schon anspruchsvolle 2,4 km Kurs durch zahlreiche schlammige Streckenabschnitte, auf Grund des Regens vom Vortage, allen Teilnehmern zusätzliche Probleme, verbunden mit mehreren Stürzen. 

 

Juniorenfahrer Dominik Olomek war hiervon betroffen und musste bereits in der 1. Runde nach mehreren Stürzen das Rennen vorzeitig beenden. Sein Teamkamerad Robin Wagler zeigte während der 40 Rennminuten einen starken Auftritt und sicherte sich hinter Nationalfahrer Rico Brückner Rang 2 und damit erneut einen Podestplatz. Felix Kluge zeigte mit Platz 6 ebenfalls eine ordentliche Leistung.

Im Jugendrennen (30 min.) gelang Giovanni Schmieder gegenüber dem 1. Lauf in Grimma eine Steigerung. Für ihn reichte es nach 3 gefahrenen Runden zu einem guten 5. Rang.

 

Schülerfahrer Axel Hunger konnte gleichfalls Plätze gegenüber der Vorwoche gut machen. Er überquerte nach 2 gefahrenen Runden auf Position 8 die Ziellinie.

 

Im Eliterennen der Männer trumpfte „Altmeister“ Karsten Volkmann mächtig auf. Er konnte sich nach 60 intensiven Rennminuten über Platz 2 freuen. Florian Weder erreichte bei seinem 1. Männerstart Rang 22. Im Hobbyrennen ging Sten Brückner gesundheitlich etwas angeschlagen ins Rennen, sodass es im, am stärksten besetzten Hobbyrennen trotz eines guten Startes nach 5 gefahrenen Runden, „nur“ zu Platz 25 reichte.

 

Die Venusberger Läufer konnten auch an diesem Tage die Erwartungen erfüllen. Auf einer verkürzten Runde überzeugte Bruno Behr mit einer tollen Laufleistung und sicherte sich mit Rang 3 den Sprung aufs Treppchen. Eufemia Schmieder  erreichte Rang 8 und war damit erneut „bestes“ Mädchen. Der jüngsten RSV-Starter Hugo Behr (7 Jahre) konnte sich am Ende über Platz 9 und Nils Walther über Platz 15 freuen. 

 

Im stark besetzten Läuferfeld der AK U 13 (1 komplette Runde) schrammte, wie bereits in der Vorwoche, Toni Albrecht mit Platz 4, erneut knapp am Podium vorbei. Sein jüngerer Bruder Pepe schlug sich mit Rang 13 ebenfalls, wie auch die weiteren RSV-Teilnehmer Colin Rudolph (16. Patz), Luke Richter (20. Platz), Gianna Schmieder (21. Platz) und Malin Zwintzscher (24. Platz), achtbar.

 

 

Onlinekredit bei smava