Freie Presse

Tagessieg bringt Führung in der Gesamtwertung

 

Beim Querfeldein-Rennen im thüringischen Dornburg lieferte sich Giovanni Schmieder lange Zeit ein hartes Duell. Am Ende durfte der Radsportler des RSV 54 Venusberg jubeln.

 

VON ANDREAS BAUER

 

DORNBURG/KLEINMACHNOW - Noch dauert es knapp zwei Wochen, bis die Bioracer Cross Challenge im mittleren Erzgebirge Station macht. Doch die Vorfreude auf den siebenten Lauf der mitteldeutschen Querfeldein-Serie, der am 20. November in Gelenau ausgetragen wird, wächst unter den Lokalvertretern. Vor allem Giovanni Schmieder vom RSV 54 Venusberg dürfte „heiß“ sein, denn er hat gute Chancen, als Führender der Gesamtwertung in sein „Heimspiel“ zu gehen. Mit seinem Sieg beim vierten Lauf im thüringischen Dornburg kletterte er in der Jugend-Konkurrenz auf Platz 1 und krönte einen starken RSV-Auftritt mit insgesamt fünf Medaillen.

 

„Im Lauf der sieben Runden, die auf dem schwierigen 1,6-Kilometer-Kurs zu bewältigen waren, lieferte sich Giovanni harte Positionskämpfe mit einem Konkurrenten aus Weißenfels“, berichtet Trainer Klaus Fischer. In der Schlussrunde konnte sein Schützling jedoch den Verfolger abschütteln und sicherte sich in souveräner Manier den Tagessieg sowie die Führung in der Gesamtwertung. Hinter ihm hätte beinahe auch Maxime Glöckner den Sprung aufs Treppchen geschafft – er musste sich in Dornburg mit dem undankbaren vierten Platz begnügen. Ähnlich erging es Magnus Findeisen, der in der Schüler-Klasse noch vor Axel Hunger (9.) Vierter wurde. Dafür durften sich bei den Junioren Felix Kluge (2.) und Robin Wagler (3.) über Medaillen freuen.

 

Auch die Crossläufer trugen in den unteren Altersklassen zum guten Abschneiden bei. So erkämpfte Bruno Behr Silber in der U 11. Mit am Start waren zudem Eufemia Schmieder (8.) und Hugo Behr (26.). In der U 13 verpasste Toni Albrecht als Vierter das Podest nur haarscharf. Zudem lieferten Colin Rudolph (16.), Gianna Schmieder (19.) und Luke Richter (27.) gute Laufleistungen ab. Sie konnten aber ebenso wenig in den Medaillenkampf eingreifen wie Florian Weder (19.) im Radrennen der Männer.

 

Gute Venusberger Ergebnisse gab es auch aus Kleinmachnow (Brandenburg) zu vermelden. Schließlich sammelte Moritz Kretschy mit den Rängen 7 und 6 bei dieser Doppelveranstaltung so viele Punkte, dass er sich im Deutschland-Cup auf Position 7 verbessern konnte. Auch Giovanni Schmieder schnupperte an einem Tag nationale Wettkampfluft und wurde 27 in der Jugend. In der U 11 erliefen Bruno Behr und Eufemia Schmieder jeweils Silber. Außerdem vertraten Hugo Behr (8./U 11) und Gianna Schmieder (5./U 13) den RSV. (mit kfis)

 

 

Bildtext: Hatte allen Grund stolz zu sein: Giovanni Schmieder. Mit seinem Tagessieg im thüringischen Dornburg übernahm der Jugend-Starter des RSV 54 Venusberg die Führung in der Cross-Challenge-Gesamtwertung. FOTO: KLAUS FISCHER

Onlinekredit bei smava